Ortssuche
Suchen

Schnee- und Graupelschauer

"Es kommt Erkältungswetter auf uns zu"

29.01.2018, 17:51 Uhr | jmt, t-online.de

"Es kommt typisches Erkältungswetter auf uns zu". Schnee in München: Meteorologen erwarten ungemütliches Winterwetter in der kommenden Woche. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Schnee in München: Meteorologen erwarten ungemütliches Winterwetter in der kommenden Woche. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Winter wird es nicht – aber eklig. Deutschland muss sich auf sinkende Temperaturen gefasst machen, auf Graupel und glatte Straßen in der Nacht. Endlich wieder normales Wetter, sagen Meteorologen.  

Bis Donnerstag herrscht in Deutschland noch die ungewohnte Milde vor, dann wird es wieder richtig ungemütlich. Der Wintereinbruch bleibt zwar noch aus, aber es wird deutlich kühler. "Man sollte sich warm anziehen, denn es kommt typisches Erkältungswetter auf uns zu", sagt Diplom-Meteorologe Ronny Büttner von der MeteoGroup.

Zunächst ist es am Dienstag noch wolkig mit weiter milden Temperaturen bis zu 12 Grad am Oberrheingraben. Der Wind reißt gelegentlich Lücken in die dichte Wolkendecke. Nur südlich von Main und Donau und an der Nordsee ist mit stärkeren Regenschauern zu rechnen. Das ändert sich in der Nacht zu Mittwoch, die Niederschläge vor allem in NRW, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern mit sich bringt. Aber richtig eklig wird es erst am Donnerstag. "Spannend", nennt das Büttner und meint: den Wetterumschwung.

Schneefallgrenze sinkt unter 100 Meter

"Der Donnerstag zeigt sich ungemütlich, richtig zickig", sagt Büttner. Die Temperatur falle auf 2 bis 8 Grad, Schnee- und Graupelschauer seien von Nordwesten zu erwarten. Die Schneefallgrenze sinke auf 200 bis 500 Meter. Trotz allem sei aufgrund des Windes hin und wieder die Sonne zu sehen. Freitag gehe es genau so weiter – nur mit noch mehr Schneeschauern. Im Nordosten sinke dann die Schneefallgrenze auf unter 100 Meter. Liegen bleiben werde vom Schnee aber kaum etwas. Dafür sei es tagsüber zu warm.

Denn erst in der kommenden Woche wird es nach einem wechselhaften Wochenende mit viel Regen, Graupel und Wind in den Nächten durchgehend frieren. Zwar ist bis dahin auch schon mit glatten Straßen vor allem nachts und in den Morgenstunden zu rechnen. Erst dann aber wird es allgemein deutlich kühler, "ansatzweise winterlich", sagt Büttner. "Das ist genau das, was uns zusteht in dieser Jahreszeit". 

Quellen:
- eigene Recherchen

Quelle: jmt, t-online.de

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Spitzenwerte im Überblick
Die Wetter-Hitlisten

Ob Kälte- oder Hitzerekorde - hier finden Sie aktuelle Ranglisten. mehr

Den Ausflug perfekt planen
Das Freizeitwetter

Ab nach draußen oder lieber auf dem Sofa bleiben? mehr


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe