Ortssuche
Suchen

Wochenende wird schlechter

Norbert lässt die Sonne scheinen

19.04.2016, 15:30 Uhr | al, wetter.info

Wettervorhersage: Hoch "Norbert" lässt die Sonne scheinen. In der Sonne dösen können Sie am Mittwoch und Donnerstag. (Quelle: dpa)

In der Sonne dösen können Sie am Mittwoch und Donnerstag. (Quelle: dpa)

Wer das Wochenende auf Mittwoch und Donnerstag vorverlegen kann, sollte es tun. Das Hochdruckgebiet "Norbert" beschert uns damit die schönsten Tage. Am Wochenende wird es wieder ungemütlich. Dieses schlechte Wetter wird uns laut  Rainer Buchhop von MeteoGroup bis Mitte der kommenden Woche erhalten bleiben.

Schon der Mittwoch klart auf, auch wenn an den Küsten anfangs noch vereinzelte starke Böen aus Nordwest möglich sind, wie Rainer Buchhop im Gespräch mit wetter.info beschreibt. Doch im Laufe des Tages genießen wir "warnfreies" Wetter mit viel Sonne in der Südwesthälfte sowie an der See. Dabei wird es im Südwesten auch schon richtig warm. Der Breisgau liegt mit 20 Grad an der Spitze. Regnen wird es nicht.

Am Donnerstag wird es wunderschön

Der Donnerstag verwöhnt uns bundesweit mit wunderschönem Frühlingswetter. Es wird durchweg sonnig und die Temperaturen reichen von 12 Grad an der Küste bis zu 21 Grad in Bayern und Baden-Württemberg. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent und wenn überhaupt weht nur ein laues Lüftchen. Im Südwesten können im Laufe des Tages Wolken aufziehen.

Der Freitag bleibt zwar noch einigermaßen sonnig, aber es kühlt merklich ab. Die Temperaturen reichen von neun Grad an der Küste bis maximal 18 Grad im Raum Stuttgart. Im Südwesten könnte es etwas regnen. An der Nordseeküste frischt der Wind etwas auf. Das Wetter verschlechtern sich in der Nacht auf Samstag zusehens.

Das Wochenende wird ungemütlich

Am Wochenende sinken die Temperaturen weiter, denn kalte Polarluft fließt nach Deutschland. Am wärmsten wird es am Samstag zwischen Stuttgart, Würzburg und Nürnberg, wo die Temperaturen auf 12 Grad klettern. Auf dem Brocken ist es mit Null Grad am kältesten.

Ganz im Süden an der Grenze zur Schweiz und zu Österreich ist mit sehr ergiebigem Regen von bis zu 30 Litern pro Quadratmeter zu rechnen. Im Breisgau, der Region Nürnberg und der Westpfalz kann es nachts zu Bodenfrost kommen. Im Norden Deutschlands, vor allem die Ostseeküste, ist mit Windgeschwindigkeiten bis zu 80 Km/h zu rechnen.

Der Sonntag ist ideal, um mal in Ruhe in der guten Stube ein Buch zu lesen, denn er bietet nur nasskaltes Schauerwetter. In den Mittelgebirgen sind sogar Schneeschauer möglich. Dieses Wetter wird auch bis Mitte der kommenden Woche vorherrschen.

Quelle: al, wetter.info

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Spitzenwerte im Überblick
Die Wetter-Hitlisten

Ob Kälte- oder Hitzerekorde - hier finden Sie aktuelle Ranglisten. mehr

Den Ausflug perfekt planen
Das Freizeitwetter

Ab nach draußen oder lieber auf dem Sofa bleiben? mehr


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe