Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Pkw-Bestsellerliste 2017: VW dominiert die Segmente

Neuzulassungen 2017  

Ein Autobauer beherrscht die Segmente

09.01.2018, 14:06 Uhr | Holger Holzer, SP-X

Pkw-Bestsellerliste 2017: VW dominiert die Segmente. Autos auf einem Parkplatz: 2017 wurden 2,7 Prozent mehr Pkw neu zugelassen als im Jahr davor. (Quelle: dpa/imagebroker)

Autos auf einem Parkplatz: 2017 wurden 2,7 Prozent mehr Pkw neu zugelassen als im Jahr davor. (Quelle: imagebroker/dpa)

Im vergangenen Jahr wurden 3,44 Millionen Pkw-Zulassungen registriert. Eine Marke belegt die Spitzenposition in fast allen Klassen und bestimmt die Bestsellerlisten.

Der VW Golf war 2017 erneut das meistverkaufte Auto und gleichzeitig der beliebteste Kompaktwagen in Deutschland. Auch in den anderen Fahrzeugklassen dominierte VW – trotz teilweise deutlich schwächelnder Verkaufszahlen.

Die meistverkauften Modelle 2017 nach Segmenten. (Quelle: SP-X)Die meistverkauften Modelle 2017 nach Segmenten. (Quelle: SP-X)

Der Golf landet auf dem ersten Platz

Relativ solide schlug sich im vergangenen Jahr laut der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) der kompakte Golf: 228.227 Neuzulassungen bedeuteten lediglich einen Rückgang um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die engsten Konkurrenten Skoda Octavia (59.147 Einheiten) und Opel Astra (56.327 Einheiten) blieben weiterhin auf Abstand.

Bei den Kleinwagen dominiert der Polo

Schwerere Nachfrage-Einbrüche mussten hingegen zwei andere Marken-Flaggschiffe hinnehmen. Der VW Polo war zwar weiterhin beliebtester Kleinwagen, büßte mit 61.378 Neuzulassungen aber knapp 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein.

Ein Grund dafür war jedoch sicherlich der Modellwechsel im Herbst, der sich auf die Verkäufe des alten Modells im Sommer und Frühjahr niedergeschlagen hat. Die Podiumsplätze gingen an Opel Corsa (51.349 Einheiten) und Skoda Fabia (49.917 Einheiten).

Der Passat hält seinen Vorsprung in der Mittelklasse

Problemmodell im VW-Portfolio war 2017 der Passat. Drei Jahre nach Markteinführung wollten nur noch 72.430 Kunden das Mittelklassemodell kaufen, 10,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Dabei dürfte auch die neue Konkurrenz in Form des Coupé-Derivats Arteon eine Rolle gespielt haben, die im ersten halben Verkaufsjahr immerhin knapp 4.000 Kunden lockte.

So konnte sich die Mercedes C-Klasse mit 68.584 Einheiten näher an den Wolfsburger Dienstwagen-Bestseller heranschieben. Der Audi A4 hielt sich mit 59.469 Einheiten jedoch in Distanz.

VW auch bei den Kleinstwagen vorne

Klar in Führung lag VW hingegen in seinen anderen Kernsegmenten, wo die Verkaufszahlen sogar teilweise noch deutlich zulegten. Bei den Kleinstwagen ließ der Up mit 36.685 Neuzulassungen Fiat 500 (29.836 Einheiten) und Smart Fortwo (25.818 Einheiten) klar hinter sich. 

Der Tiguan ist das beliebteste SUV

Bei den SUVs festigte der Tiguan mit 71.436 Neuzulassungen seine Rolle als Maß der Dinge. Mercedes GLK/GLC (39.397 Einheiten) und Ford Kuga (37.962 Einheiten) beobachteten das aus der Ferne.

Ähnlich sahen die Verhältnisse bei den Vans aus, wo der VW Touran (52.182 Einheiten) klar vor Mercedes B- (25.857 Einheiten) und V-Klasse (19.252 Einheiten) rangierte. Bei den Nutzfahrzeugen bildete VW mit Transporter (37.410 Einheiten) und Caddy (32.926 Einheiten) eine Doppelspitze vor dem Ford Transit/Tourneo (14.172 Einheiten).

Oberklasse: Mercedes S-Klasse an der Spitze

Keine VW-Modelle an der Pole-Position fanden sich nur in den Segmenten ohne Wolfsburger Beteiligung. So stellte die Mercedes E-Klasse mit 47.845 den Bestseller der oberen Mittelklasse vor BMW 5er (42.840 Einheiten) und Audi A6 (38.856 Einheiten).

In der Oberklasse holt die Mercedes S-Klasse mit 6.759 neuen Modellen den Spitzenplatz vor BMW 7er (4.594 Einheiten) und Porsche Panamera (3.977 Einheiten).

Beliebtester Sportwagen war der Porsche 911, der 7.520 Käufer fand und so Ford Mustang (5.741 Einheiten) und Audi TT (5.739 Einheiten) auf die Plätze verwies.

Einziges Importmodell im Bestseller-Ranking war wie schon in den Vorjahren der Fiat Ducato, der mit 26.456 Einheiten als Wohnmobil-Basisfahrzeug am stärksten gefragt war. Platz zwei und drei gingen an Citroen Jumper (3.645 Einheiten) und Ford Transit (2.141 Einheiten).

Über alle Klassen hinweg wurden 2017 in Deutschland 3,44 Millionen Pkw erstmals für den Straßenverkehr zugelassen. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Quelle:
Spot Press Services

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Neuheiten von Top-Marken wie JETTE, DIESEL u.v.m.
jetzt entdecken auf christ.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018