Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Kfz-Zulassungszahlen vom Oktober: Autoabsatz bricht heftig ein

Deutsche Marken stark betroffen  

So heftig bricht der Autoabsatz im Oktober ein

03.11.2021, 17:30 Uhr
Kfz-Zulassungszahlen vom Oktober: Autoabsatz bricht heftig ein. Polestar: Der Elektroautohersteller ist einer der wenigen Gewinner im Oktober 2020. (Quelle: Hersteller)

Polestar: Der Elektroautohersteller ist einer der wenigen Gewinner im Oktober 2020. (Quelle: Hersteller)

Die Chipkrise lässt auch im Oktober den Absatz an Neuwagen gewaltig einbrechen. Alle deutschen Marken verzeichnen teils gewaltige Rückgänge – eine sogar den größten. Freuen können sich nur drei Hersteller.

Es war ein Monat zum Vergessen: Alle deutschen Autohersteller mussten im Oktober teils heftige Absatzeinbußen hinnehmen. Glimpflich ging es zwar für Porsche aus mit einem hauchzarten Rückgang von 0,8 Prozent, umso heftiger für Audi. Die VW-Konzernmarke wurde mit einem Einbruch um 57,7 Prozent sogar der Verlierer des Monats.

Die deutschen Marken auf einen Blick

  • Audi: -57,7 Prozent
  • BMW: -16,2 Prozent
  • Ford: -39,9 Prozent
  • Mercedes: -45 Prozent
  • Mini: -31,5 Prozent
  • Opel: -27,6 Prozent
  • Porsche: -0,8 Prozent
  • VW: -40,2 Prozent

Das Problem ist aber nicht, dass es an Nachfrage fehlt – sondern dass sie wegen der Chipkrise und den Produktionskürzungen, die mit ihr einhergehen, nicht erfüllt werden kann. Auch die meisten Importeure melden deshalb Einbrüche oder allenfalls ein leichtes Plus.

So wurden insgesamt im Oktober nur 178.683 Autos neu zugelassen. Das sind 34,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat – und schon der Oktober 2020 war für die Autobranche kein Grund zur Freude.

Die Gewinner des Monats

MarkeVeränderung ggü. Oktober 2020
Tesla+482,9 Prozent
Polestar+84,7 Prozent
Smart+13 Prozent

Richtig gut lief es im Oktober nur bei drei Herstellern: bei Tesla (+482,9 Prozent), beim noch jungen Volvo-Ableger Polestar (+84,7 Prozent) und bei Smart (+13 Prozent) – alle drei bieten ausschließlich Elektroautos an und sind die Gewinner des Monats. Insgesamt wurden mehr als 30.000 Stromer neu zugelassen (+32 Prozent). Etwa jeder sechste Neuwagen hat demnach einen Elektromotor.

Die Verlierer des Monats

MarkeVeränderung ggü. August 2020
Audi-57,7 Prozent
Skoda-55,3 Prozent
Jaguar-55,1 Prozent

Gefragte und ungefragte Segmente

Dass SUV die gefragtesen Autos sind, ist nicht neu. Auch im Oktober lagen sie mit 28,5 Prozent aller Neuzulassungen in der Gunst ganz vorn. Dahinter folgen Kompaktklasse (16,9 Prozent), Klein- und Sportwagen. Bei allen gingen die Zulassungszahlen zurück. Einzige Ausnahmen sind Wohnmobile und die Oberklasse.

Übrigens: Bessern wird sich die Lage der Autohersteller in nächster Zeit wohl nicht – eher im Gegenteil. Denn die Chipkrise ist längst nicht ausgestanden. Außerdem könnte die Branche schon bald vom nächsten Mangel erwischt werden.

Verwendete Quellen:
  • Kraftfahrt-Bundesamt

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: