t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Behördenmails nicht zugestellt: Störungen bei Mailanbietern GMX und Web.de


Störungen bei Mailanbietern GMX und Web.de

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 12.03.2021Lesedauer: 1 Min.
1&1 Unternehmenssitz: Bei dessen Mailanbietern GMX und Web.de gibt es derzeit ProblemeVergrößern des Bildes1&1 Unternehmenssitz: Bei dessen Mailanbietern GMX und Web.de gibt es derzeit Probleme (Quelle: Sascha Ditscher/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei den Mailanbietern GMX und Web.de kommen derzeit offenbar zahlreiche E-Mails nicht an. Davon seien insbesondere auch Stadtverwaltungen und Hochschulen betroffen. Schuld sei vermehrtes Spam-Aufkommen.

Nutzer der Mailanbieter GMX und Web.de erhalten derzeit unter Umständen wichtige Nachrichten nicht. Laut einem Bericht von heise.de würden etwa Nachrichten der Stadtverwaltung Bremen, Mühlheim an der Ruhr sowie anderer nicht genannter Städte nicht an Empfänger mit GMX- oder Web.de-Konto zugestellt. Auf Twitter äußerten sich die beiden Unternehmen dazu folgendermaßen: "Unsere Systeme registrieren aktuell ein erhöhtes Spam-Aufkommen. Zum Schutz unserer Nutzer greifen automatisierte Sperren bei unbekannten/verdächtigen IPs."

Die Schutzmaßnahmen seien auch für die Störungen verantwortlich, wie ein Sprecher von 1&1 gegenüber heise.de erklärte "Diese automatisierten Sperren können auch Absender betreffen, die in großen Mengen reguläre E-Mails einliefern möchten."

Laut heise.de hätten sich noch weitere Stadt- und Kreisverwaltungen sowie Universitäten gemeldet, die ähnliche Probleme hätten.

Teilweise habe das durchaus ärgerliche bis ernste Konsequenzen. So seien in Mühlheim etwa allein gestern 46 Buchungen bei Terminvereinbarungen verfallen, weil die E-Mails nicht zugestellt werden konnten.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die tatsächliche Zahl von verpassten Terminen und entgangenen Mitteilungen dürfte erheblich höher sein. Auch die Zustellung von Nachrichten durch andere Mailanbieter ist offenbar nicht problemlos möglich. So verweist Golem.de auf den Tweet vom Anbieter Mailbox.org, wonach dieser bereits seit Donnerstag-Nachmittag eine Störung bei der Zustellung von E-Mails an GMX und Web.de bemerkt habe.

Wie lange das Problem noch andauern wird, ist derzeit nicht bekannt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website