HomeDigitalSmartphoneWhatsApp

Kommende WhatsApp-Neuerung soll Nutzer vor Spam schützen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher im Iran festgenommenSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextNagelsmann setzt Bayern-Stars auf BankSymbolbild für einen TextGeraten Harry und Meghan unter Druck?Symbolbild für einen TextTraditionsklub entlässt StadionsprecherSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen Text2.Liga: HSV verteidigt TabellenführungSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextNeues Elon-Musk-Projekt startet in BayernSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Kommende WhatsApp-Neuerung soll Nutzer vor Spam schützen

Von t-online, avr

Aktualisiert am 18.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Das WhatsApp-Symbol auf einem Smartphone: Neue Funktionen in der Chat-App
Das WhatsApp-Symbol auf einem Smartphone: Neue Funktionen in der Chat-App (Quelle: getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bisher ko

In Zukunft können Administratoren von WhatsApp-Gruppenchats nicht mehr nach Belieben Nutzer einladen. Denn WhatsApp-User sollen in Zukunft die Möglichkeit bekommen, Einladungen abzulehnen. Das berichtet die Seite "WABetaInfo".


Sieben nützliche WhatsApp-Kniffe

Kostenlos mit Freunden chatten, Gruppen-Chats für die Familie einrichten und Fotos rund um die Welt schicken – das alles geht mit WhatsApp. Der Messengerdienst kann aber noch viel mehr. Hier sind sieben Tipps zum Ausprobieren.
WhatsApp im Browser nutzen
+9

Laut "WABetaInfo" sind die neuen Funktionen noch nicht verfügbar. Allerdings sollen iOS-Nutzer sie bald testen können.

Gruppenteilnahme mit Einladung

In Zukunft wird WhatsApp-Nutzern in den Einstellungen drei neue Privatsphäre-Funktionen zu Verfügung stehen: Sie sollen wählen können, ob jeder Nutzer, nur Kontakte oder niemand sie in Gruppenchats hinzufügen kann.

Diese Optionen sollen Nutzer in Zukunft zur Verfügung haben.
Diese Optionen sollen Nutzer in Zukunft zur Verfügung haben. (Quelle: wabetainfo.com)

Wer die Option "jeder Nutzer" wählt, kann wie bisher ohne Zustimmung Gruppenchats hinzugefügt werden. Wer "meine Kontakte" wählt, kann nur von Kontakten in WhatsApp ohne Zustimmung hinzugefügt werden. Wenn die Option "Niemand" ausgewählt ist, erhalten Nutzer eine gesonderte Einladung für den Gruppenchat. Sie haben dann 72 Stunden lang die Möglichkeit, die Einladung anzunehmen oder abzulehnen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russische Soldaten um Donezk: Sie sollen in Lyman eingekesselt sein.
Jetzt könnte Putin Tausende Soldaten verlieren
Wladimir Putin: In Moskau begründet der russische Präsident die völkerrechtswidrige Annexion der besetzten Gebiete mit einer Propagandarede.
Symbolbild für ein Video
"Wir werden uns nie beugen"

Funktion kann gegen Betrüger helfen

Wer bisher verhindern wollte, immer wieder in die gleiche Gruppe eingeladen zu werden, musste den Admin der Gruppe blockieren. Mit der neuen Funktion kann auch verhindert werden, dass Nutzer in Gruppen von Spammern eingeladen werden. Diese fügen möglichst viele Nutzer einer Gruppe hinzu und posten einen Link, der zu einer betrügerischen Seite führt.

WhatsApp-Tester können neue Blockier-Funktionen im Voraus ausprobieren. Dazu müssen sie Teil des Beta-Programms sein. Wer teilnehmen möchte, muss sich als Tester anmelden. Android-Nutzer müssen sich dafür unter diesem Link registrieren. iOS-Nutzer müssen die App "Testflight" installieren. Teilnehmen können Sie nur, wenn Plätze für Tester frei sind. Vorsicht: Beta-Tester müssen damit rechnen, dass die App nicht immer stabil läuft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • WABetaInfo: "WhatsApp is developing a Group Invitation System!"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Apple iOSSpam

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website