• Home
  • Digital
  • Massive Störung: "Bild.de" & Co. – viele deutsche Webseiten nicht erreichbar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextStarkregen: Keller vollgelaufenSymbolbild für einen TextWarnung vor StechmückenSymbolbild für einen TextSänger zum vierten Mal Vater gewordenSymbolbild für einen Text43 Studierende getötet – FestnahmeSymbolbild für einen TextReal-Star wechselt zu Manchester UnitedSymbolbild für einen TextGladbach ringt dezimierte Hertha niederSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserPocher macht Sex-Witz auf Amiras KostenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Massive Internetstörung trifft viele deutsche Webseiten

Von t-online, cho, jnm

Aktualisiert am 22.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau blickt skeptisch auf ihr Smartphone (Symbolbild): Viele Webseiten waren wegen einer Störung am Donnerstag zeitweise nicht erreichbar.
Eine Frau blickt skeptisch auf ihr Smartphone (Symbolbild): Viele Webseiten waren wegen einer Störung am Donnerstag zeitweise nicht erreichbar. (Quelle: Antonio Guillem/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zahlreiche Webseiten weltweit hatten am Donnerstag mit Ausfällen zu kämpfen. Betroffen waren unter anderem die Homepages der Nachrichtenportale "Bild" und "Focus".

Viele deutsche Webseiten waren am späten Donnerstagnachmittag von einer schwerwiegenden Störung betroffen. Auf der Plattform allestörungen.de meldeten Nutzer gegen 18 Uhr unter anderem den Ausfall von RTL.de, bild.de und focus.de. Inzwischen sind die meisten Seiten aber wieder erreichbar.

Neben Nachrichtenportalen liefen auch die Webseiten der Deutschen Post, des Bezahlsenders Sky, des Ticketvermittlers Eventim sowie die Homepages der Airlines Easyjet und Eurowings nicht rund. Dort hieß es dann beispielsweise "Daten können derzeit nicht geladen werden" oder "Die Website ist nicht erreichbar".

Das ist die Ursache für die massive Störung

Der Fehler lag bei der US-Firma Akamai, einem der weltweit größten Dienstleister für die Beschleunigung von Internetdiensten. Akamai berichtet, dass es ein Problem mit dem Edge-DNS-Dienst gegeben habe.

Über Twitter teilte Akamai mit, dass man eine Lösung für das Problem im System angewendet habe. Nach Einschätzung von Akamai funktioniert der Dienst, der für die Ausfälle gesorgt hat, inzwischen wieder normal. Man werde die Situation weiter beobachten und sicherstellen, dass die Auswirkungen vollständig behoben werden. Ein Hackerangriff sei aber definitiv nicht für den Ausfall verantwortlich gewesen, so die Firma.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das wäre der Todesstoß
Wladimir Putin bei einer Militärparade in St. Petersburg: Der Kremlherrscher pocht auf Nord Stream 2.


Von der weltweit aufgetretenen Störung waren unter anderem betroffen:

  • bild.de
  • British Airways
  • Delta Airlines
  • DHL
  • Easyjet
  • Eurowings
  • Eventim
  • focus.de
  • Groupon
  • HBO
  • HSBC
  • Idealo
  • Netflix
  • RTL.de
  • Sky
  • UPS

Ähnliches Problem Anfang Juni in den USA

Tatsächlich hatte es einen Ausfall ähnlicher Größenordnung bereits vor ein paar Wochen in den USA gegeben. Anfang Juni waren auf einen Schlag die "New York Times", BBC, Twitch, Reddit und viele andere große Webdienste nicht mehr erreichbar.

Wie sich schnell herausstellte lag das Problem hier ebenfalls bei einem Content Delivery Network wie Akamai: Beim Unternehmen Fastly hatte ein Konfigurationsfehler dafür gesorgt, dass der Internetverkehr zu den oben genannten Kunden nicht beschleunigt wurde, sondern ausfiel. Auch in diesem Fall war das Problem recht schnell behoben und der Zugriff auf die betroffenen Websites wieder hergestellt.

Dienstleister sorgt eigentlich für schnellen Zugriff

Contend Delivery Services sind Dienstleister, die den Zugriff auf Websites mit besonders vielen Besuchern möglichst schnell und reibungslos sicherstellen. Vereinfacht gesagt betreiben sie ein Netzwerk innerhalb des Internets mit vielen Knotenpunkten, die über den Globus verstreut sind.

Dort werden etwa Inhalte einer oft aufgerufenen Website nochmal hinterlegt. So muss nicht ein Server seine Daten rund um den Globus verschicken, sondern viele kleine Zwischenknoten, die viel dichter an den jeweiligen Nutzern liegen, können diese Inhalte ebenfalls schicken. So wird einerseits die Last auf viele Knoten verteilt und gleichzeitig die Auslieferung beschleunigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutsche PostEasyjetEurowingsGoogle Inc.RTLUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website