Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Nach Panzerentscheidung: Prorussische Hacker drohen Deutschland


Prorussische Hacker drohen Deutschland mit Vergeltung

Von Laura Helbig

Aktualisiert am 26.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 145082660
Russische Hacker drohen Deutschland: Ist die Gruppe "Killnet" bereits zur Tat geschritten? (Quelle: Silas Stein via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextTürkei bestellt deutschen Botschafter einSymbolbild für einen TextMann stirbt an letztem ArbeitstagSymbolbild für einen TextSchlagerstar wird 85: "Gibt mir Kraft"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eine prorussische Hackergruppe hat für die deutsche Panzer-Entscheidung Vergeltung angekündigt – und möglicherweise schon erste Ziele attackiert.

Die Entscheidung Deutschlands, Leopard-Panzer an die Ukraine zu liefern, sorgt nicht bei jedem für Jubel. Prorussische Hacker planen offenbar, deutsche Ziele anzugreifen. Das kündigte die Gruppe "Killnet" kurz nach der Bekanntgabe der Panzer-Entscheidung in ihrem Kanal bei dem Messenger Telegram an.

In ihrer Nachricht rufen die Hacker zu einem "umfassenden Cyberangriff auf Deutschland" auf. Dazu schreiben sie "Die Apokalypse rückt immer näher" und verwenden den Hashtag "#DeutschlandRIP". Am Mittwoch veröffentlichte die Gruppe zudem noch spezifische Ziele, die die Hacker ins Visier nehmen sollen. Darunter sind unter anderem:

  • die Bundesregierung
  • die Finanzaufsicht Bafin
  • die Deutsche Bank
  • der Bundesnachrichtendienst (BND)
  • diverse Flughäfen (Berlin, Köln-Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und weitere)

Webseite von Annalena Baerbock nicht erreichbar

Wie das "Handelsblatt "berichtet, waren die Webseiten mehrerer deutscher Flughäfen am Mittwochvormittag nicht erreichbar, die Probleme seien aber bereits behoben. Bei einigen Flughäfen habe es teilweise bis zum frühen Nachmittag gedauert, die Seiten wiederherzustellen. Allerdings sei nicht bestätigt, dass es sich hierbei um einen Angriff russischer Hacker handelt.

Auch die Webseite von Außenministerin Annalena Baerbock war am Mittwochnachmittag nicht zu erreichen. Kurz zuvor hatte "Killnet" auf Instagram gepostet, dass sie die Seite angegriffen hätten. Trotzdem lässt sich nicht verifizieren, ob die prorussische Hackergruppe dafür verantwortlich ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telegram-Kanäle von "Killnet"
  • handelsblatt.com: Prorussische Hacker drohen mit Vergeltung für Leopard-Entscheidung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizeibehörde warnt vor Facebook-Hackern
Von Steve Haak
Annalena BaerbockDeutschlandHackerHandelsblattUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website