Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Autonome Autos: Apple-Mitarbeiter wegen Spionage in Haft

Autonome Autos  

Ex-Apple-Mitarbeiter wegen Industriespionage verhaftet

11.07.2018, 17:31 Uhr | AFP, rtr

Autonome Autos: Apple-Mitarbeiter wegen Spionage in Haft. Apple-Logo: Ein Mitarbeiter soll Betriebsgeheimnisse gestohlen haben. (Quelle: Reuters/Yuya Shino/File Photo)

Apple-Logo: Ein Mitarbeiter soll Betriebsgeheimnisse gestohlen haben. (Quelle: Yuya Shino/File Photo/Reuters)

Auch Apple arbeitet an der Entwicklung von autonomen Autos. Woran genau, wissen nur wenige Menschen. Ein Ex-Mitarbeiter soll nun geheime Dokumente an eine chinesische Firma gegeben haben. Dabei wurde er erwischt.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter, der an der Entwicklung selbstfahrender Autos beteiligt war, ist wegen Diebstahls von Betriebsgeheimnissen angezeigt worden. Dem Mann drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis und eine Strafe von bis zu 250.000 Dollar (umgerechnet 213.000 Euro). Das geht aus der Strafanzeige hervor. Die Strafermittler fassten den Mann am Flughafen von San José in Kalifornien, kurz vor seiner Abreise nach China.

Apple sagte zu diesem Fall: "Wir arbeiten mit den Behörden in dieser Sache zusammen und werden alles tun, um sicherzustellen, dass diese Person und alle anderen beteiligten Personen für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden."

Verändertes Verhalten nach China-Reise

Apple hatte den Beschuldigten im Dezember 2015 eingestellt; er war Teil eines Teams, dass die Hardware und Software für selbstfahrende Autos entwickelte – ein "streng gehütetes Geheimnis", wie aus der Veröffentlichung der Bundespolizei FBI hervorgeht. Im April 2018 nahm der Mann Elternurlaub und reiste seinen Angaben zufolge mit seiner Familie nach China. Bei seiner Rückkehr habe er "ausweichend" gewirkt, sein Vorgesetzter ließ ihn daher überprüfen.

Heraus kam, dass er in den letzten Tagen seines Elternurlaubs in vertraulichen Datenbanken des Unternehmens recherchierte und technische Dokumente herunterlud, darunter Informationen zu Prototypen, wie es in der Strafanzeige weiter heißt. Die Daten soll er an das Start-up-Unternehmen "Xiaopeng Motors" weitergegeben haben. Zudem soll er Hardware entwendet haben. Eine Überwachungskamera zeige den Mann, wie er an einem Samstag während seines Elternurlaubs die Firma betritt. Er wurde rückwirkend ab März von Apple freigestellt.

Apple Ambitionen bedeckt

Der für seine iPhones, iPads und iPods bekannte Konzern ist in den Wettlauf um die Entwicklung autonom fahrender Autos vergleichsweise spät eingestiegen. Zudem hat er sich weitestgehend bedeckt über seine genauen Ambitionen in dem Bereich gehalten. Laut Anklageschrift haben 5.000 der insgesamt rund 135.000 Apple-Mitarbeiter Informationen über das Auto-Projekt. Der Beschuldigte soll aber zu den 2.700 Beschäftigten gehört haben, die auch Zugriff auf die geheimen Dateien haben.

Keine Digital-News mehr verpassen – Werden Sie Fan von t-online.de-Digital auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter

Apple hatte erst im April 2017 die Erlaubnis für Tests in Kalifornien erhalten. Konzernchef Tim Cook hatte dazu erklärt, der Fokus des Unternehmens liege auf autonomen Systemen, zu denen eigenständig fahrende Fahrzeuge zählten. Es handle sich um eine Kerntechnologie, die Apple für sehr wichtig halte. Zuvor hatten in den USA bereits Unternehmen wie Google, Ford, Volkswagen und Daimler entsprechende Zulassungen bekommen.

Verwendete Quellen:
  • Reuters
  • AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018