Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Diese Telefonnummern können Sie blocken

Neue Spam-Liste  

Diese Telefonnummern können Sie blocken

27.08.2021, 12:20 Uhr | t-online, avr

Diese Telefonnummern können Sie blocken. Ein unbekannter Anrufer: Vorsicht vor Werbeanrufen.  (Quelle: ronstik via www.imago-images.de)

Ein unbekannter Anrufer: Vorsicht vor Werbeanrufen. (Quelle: ronstik via www.imago-images.de)

Spam und Betrugsnachrichten gibt es in vielen Formen: per Post, per E-Mail und auch telefonisch. Wir zeigen aktuelle Spamnummern, vor denen sich Nutzer hüten sollten.

Immer wieder berichten Nutzer von unerwünschten Anrufen am Telefon. Meist will der Anrufer Nutzer irgendwelche Verträge andrehen oder erzählt etwas von einem angeblichen Gewinnspiel. Nicht immer handelt es sich hierbei um Betrug, allerdings können regelmäßige Anrufe auch nerven.

Wer einen Anruf von einer unbekannten Nummer erhält, kann auf Seiten wie tellows.de oder anrufer-bewertung.de prüfen, wer dahinterstecken könnte. tellows oder auch Portale wie Clever Dialer listen zudem regemäßig Nummern auf, vor denen Nutzern gewarnt haben. Hier stellen wir Ihnen eine aktuelle Liste mit unerwünschten Telefonnummern vor, die die Plattform tellows erstellt hat. 

Vorsicht vor diesen Nummern

tellows warnt in einer aktuellen Liste für August vor diesen Nummern. Laut der Seite wurden sie von Nutzern besonders häufig gemeldet:

  • 015214547081 (Aggressive Werbung)
  • 030166385100 (Aggressive Werbung)
  • 016099148750 (Aggressive Werbung)
  • 094209839810 (Aggressive Werbung)
  • 030214802539 (Vermarkter Hotline)
  • 015214099968 (Vermarkter Hotline)
  • 03078783118 (Meinungsforschung)
  • 0891247111346 (Meinungsforschung)
  • 0891247114371 (Meinungsforschung)
  • +441515709507 (Aggressive Werbung)

Die meisten Spam-Anrufe stammen laut tellows von Energieberatungsunternehmen, die ihre Opfer mit Gas- und Stromtarifen bedrängen. In vielen Fällen wird von irgendwelchen Systemumstellungen berichtet und nach persönlichen Daten gefragt. Hier gilt: Geben Sie niemals personenbezogene Daten wie Name, Adresse oder Bankdaten gedankenlos weiter – vor allem nicht an Unbekannte am Telefon.

Denn mit solchen Daten können Kriminelle Identitätsdiebstahl begehen. Welchen Schaden Opfer dadurch erleiden, lesen Sie hier am Beispiel der Münchnerin Claudia Pfister. Auch sollten Sie bei unbekannten Anrufern vermeiden, das Wort "Ja" zu sagen. Mehr dazu lesen Sie hier

Wie Sie Nummern sperren

Spam-Nummern können Sie ignorieren, sofort auflegen oder sie blockieren. Auf dem Smartphone finden Sie die Optionen dafür meist in den Einstellungen Ihrer Telefon-App. In diesem Artikel erklären wir, wie Sie Nummern auf Android- und iOS-Geräten aussperren.

Wenn Sie die Spam-Anrufe per Festnetztelefon erhalten, müssen Sie die entsprechenden Einstellungen Ihres Geräts nutzen. Oft können Sie Telefonnummern auch auf Ihrem Router sperren. Wie das beispielsweise bei einer Fritzbox geht, erklären wir in diesem Artikel.

Nummer der Netzagentur melden

Wenn Sie auch ihre Mitmenschen vor unzulässigen Anrufen bewahren wollen, können Sie die Nummern der Bundesnetzagentur melden. Denn Werbeanrufe sind nämlich nur zulässig, wenn Nutzer das den Unternehmen erlaubt haben. Dabei ist es unzulässig, das Einverständnis gleich zu Beginn eines Gesprächs einzuholen.

Wie Sie Nummern der Bundesnetzagentur melden können und was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie hier. Die Behörde kann eine Strafe aussprechen oder auch Nummern sperren lassen.

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: