t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Google Play Store: Falsche Navi-Apps zocken Android-Kunden ab


Falsche Navigations-Apps zocken Android-Kunden ab

Von t-online, avr

Aktualisiert am 26.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau nutzt eine Navigations-App (Symbolbild): Sicherheitsforscher warnen vor gefälschten Navigations-Programmen im Google Play Store.
Eine Frau nutzt eine Navigations-App (Symbolbild): Sicherheitsforscher warnen vor gefälschten Navigations-Programmen im Google Play Store. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Google Play Store finden sich mehr als 15 betrügerische Navigations-Apps. Die Apps sind kostenpflichtig, bieten die Funktionen von Google Maps und sammeln Nutzerdaten.

Android-Nutzer sollten auf der Suche nach Navigations-Apps aufpassen: Sicherheitsforscher Lukas Stefanko der Firma Eset warnt in einem Tweet vor mehr als 15 betrügerischen Apps im Goole Play Store.

Die Apps sind kostenpflichtig und versprechen Nutzern neue Funktionen. Laut Stefanko greifen sie aber auf die Funktionen vom kostenlosen Google Maps zu. Damit User das nicht merken, nutzen die Apps beim Zugriff auf Google Maps eine veränderte Benutzeroberfläche und teilweise andere Symbole. Manche angepriesenen Funktionen wie Kartographiemöglichkeiten, Kompass oder Tacho gibt es dagegen entweder gar nicht oder sie bieten Anwendern keinen Nutzen, schreibt Eset in einer Pressemitteilung.

Apps verkaufen Nutzerdaten

Laut Eset zeigen viele Apps auch Werbung, um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Bei einer App können Nutzer sogar gegen Zahlung die Werbung abschalten lassen. Zudem verlangen manche Apps Zugriff auf Kontakte und das Telefonbuch, was datenschutztechnisch bedenklich ist.

Die Apps wurden bereits über 50 Millionen Mal heruntergeladen. Nutzer haben sie zudem überwiegend gut bewertet. In seinem Tweet zeigt Sicherheitsforscher Stefanko, welche Apps betroffen sind:

(Quelle: @LukasStefanko/ https://twitter.com/LukasStefanko/status/1085883872540311553)

Immer wieder schädliche Apps im Play Store

Laut Stefanko wurden die Apps bereits Google gemeldet. Viele finden sich aber noch immer im Play Store. Es ist nicht das erste Mal, das Sicherheitsforscher schädliche Apps im Google Play Store entdecken. Stefanko berichtete im November 2018 über 13 schädliche Apps im Play Store. Im Dezember entfernte Google 22 Apps, die gegen die Google-Play-Richtlinien verstoßen hatten. Zudem warnten Experten im Dezember vor falschen Fitness-Apps fürs iPhone.

Um sich vor schädlichen Apps zu schützen, raten Sicherheitsforscher, App-Bewertungen zu lesen. Nutzer sollten aber aufpassen: Manche App-Entwickler zahlen für positive Bewertungen. User sollten sich darum vor allem die negativen Kommentare durchlesen.

Verwendete Quellen
  • (englisch)Pressemitteilung von Eset
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website