• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Immobilien & Wohnen
  • EigentĂĽmer
  • Grundschuld löschen: Wann ist es sinnvoll – und wann nicht?


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂĽr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

So sparen Sie mit der Grundschuld bei Immobilien

  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Aktualisiert am 20.08.2021Lesedauer: 3 Min.
Älteres Paar diskutiert über Finanzentscheidungen (Symbolbild): Ob Sie Ihre Grundschuld löschen lassen, sollten Sie sich gut überlegen.
Älteres Paar diskutiert über Finanzentscheidungen (Symbolbild): Ob Sie Ihre Grundschuld löschen lassen, sollten Sie sich gut überlegen. (Quelle: Ridofranz/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild für einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Ist das Haus oder die Eigentumswohnung abbezahlt, können Sie die Grundschuld löschen lassen. Doch das ist nicht immer sinnvoll. Denn sie hat durchaus Vorteile.

Das Wichtigste im Ăśberblick


  • Wie kann ich die Grundschuld löschen?
  • Kann ich eine Grundschuld ohne Notar löschen?
  • Was kostet es, die Grundschuld zu löschen?
  • Wann ist Löschen sinnvoll – und wann nicht?

Endlich Herr im eigenen Haus: Wer einen Immobilienkredit vollständig getilgt hat, kann sich auch von der Grundschuld trennen. Diese dient der Bank als Sicherheit und gibt ihr das Recht, die Immobilie notfalls zwangszuversteigern.

Doch auch wenn es emotional befreiend scheint: Die Grundschuld zu löschen, ist meist nicht nötig – und oft auch nicht sinnvoll. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Entscheidung richtig abwägen, was es kostet, die Grundschuld zu löschen und wie das überhaupt funktioniert.

Wie kann ich die Grundschuld löschen?

Eine Grundschuld können Sie beim Grundbuchamt löschen lassen, wenn Sie Ihre Immobilie abbezahlt haben. Dafür benötigen Sie eine sogenannte notarielle Löschungsbewilligung des eingetragenen Gläubigers, also der Bank. Sind mehrere Eigentümer im Grundbuch eingetragen, brauchen Sie außerdem beglaubigte Löschungszustimmungen von allen Eigentümern.

Diese Unterlagen reichen Sie dann entweder selbst beim Amt ein oder Ihr Notar erledigt das für Sie. Die Behörde prüft nun Ihren Antrag und löscht schließlich die Grundschuld.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
TĂĽrkei unterstĂĽtzt Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens
Recep Tayyip Erdogan mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg (2.v.l.) und dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö: Durchbruch erzielt.


Tipp: Selbst wenn Sie die Grundschuld gar nicht löschen wollen, sollten Sie bei Ihrer Bank eine Löschungsbewilligung einholen, sobald Sie den Kredit getilgt haben. Darin erklärt sich der Finanzierer grundsätzlich mit der Grundschuldlöschung einverstanden. Ihnen selbst bleiben dadurch alle Optionen offen. Sie sollten die Löschungsbewilligung sorgfältig aufbewahren.

Kann ich eine Grundschuld ohne Notar löschen?

Nein. Um eine Grundschuld löschen zu lassen, benötigen Sie zwingend einen Notar. Denn der muss die Löschungsbewilligung der Bank beglaubigen.

Die Zustimmungen weiterer Eigentümer können Sie möglicherweise auch bei einer anderen vom Grundbuchamt akzeptierten Stelle beglaubigen lassen. Je nach Region gibt es unterschiedliche Regeln.

Was kostet es, die Grundschuld zu löschen?

Das hängt von der Höhe der Grundschuld ab. Es fallen jeweils rund 0,2 Prozent der Grundschuld als Gebühr für Notar und Grundbuchamt an.

Soll der Notar nicht nur beglaubigen, sondern den Antrag auch erstellen und dazu noch die Korrespondenz mit dem Grundbuchamt übernehmen, steigen die Kosten. Insgesamt können schnell mehrere Hundert Euro anfallen.

Wann ist Löschen sinnvoll – und wann nicht?

Hat die Grundschuld ihre Sicherungsfunktion erfüllt, kann sie gelöscht werden – muss aber nicht. Denn grundsätzlich ist es nicht schädlich, sie einfach zu behalten. Manchmal bringt es sogar Vorteile, die Grundschuld stehen zu lassen.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie neues Geld von der Bank benötigen, etwa für eine größere Renovierung. Dann dient die Grundschuld als Sicherheit für das neue Darlehen. Lesen Sie hier, auf welche Arten Sie einen Kredit sichern können.

Gleiches gilt, wenn Sie eine neue Immobilie kaufen wollen. Um sich abzusichern, belebt die Bank die eingetragene alte Grundschuld sozusagen wieder. Es ist also kein neuer Eintrag im Grundbuch nötig – und es fallen auch keine Gebühren für Amt und Notar an. Unter dem Strich haben Sie dann doppelt gespart: Denn auch das Löschen der Grundschuld hätte Sie ja Geld gekostet.

Ein weiteres Szenario, in dem Sie die Grundschuld behalten können, ist die Anschlussfinanzierung eines laufenden Darlehens. Hier kann es sinnvoller sein, die vorhandene Grundschuld zu übertragen, statt sie zu löschen und dann zugunsten der neuen Bank eine neue Grundschuld eintragen zu lassen. Was mehr lohnt, hängt aber von den jeweiligen Konditionen ab.

Sie können mit Ihrer Grundschuld zudem Darlehen Ihrer Kinder absichern. Das gilt beispielsweise, wenn diese selbst eine Immobilie kaufen möchten. Dabei können Sie die Grundschuld ganz oder teilweise abtreten. Bei einer Teilabtretung halten Sie sich die Möglichkeit offen, den Rest der Grundschuld noch für ein mögliches eigenes Darlehen zu nutzen.

Das gilt beim Verkauf einer Immobilie

Verkaufen Sie Ihre abbezahlte Immobilie hingegen, kann es sinnvoll sein, die Grundschuld löschen zu lassen. Denn für manche Interessenten ist der lastenfreie Kauf attraktiver. Alternativ können Sie die Grundschuld aber auch weiterreichen. Das Grundbuchamt vermerkt dann lediglich, dass Sie diese an den Kreditgeber des Käufers abgetreten haben.

Dabei sparen sowohl Sie als auch der Käufer: Sie, weil Sie die Löschung nicht beantragen müssen, der Käufer, weil er keinen neuen Eintrag im Grundbuch bezahlen muss. Er zahlt dann nur die Abtretungsgebühren. Sind beide Parteien beim selben Geldinstitut, müssen Sie die Grundschuld gar nicht abtreten.

Vorsicht ist geboten, wenn die Bestellungsurkunde der Grundschuld bestimmte Klauseln enthält. So kann dort etwa stehen, dass Sie sich der Zwangsvollstreckung über Ihr ganzes Vermögen unterwerfen.

Das kann problematisch werden, wenn es mehrere Eigentümer gibt, aber nur einer Schulden macht. Denn dann haften alle für den einen und könnten am Ende das Haus verlieren. Gibt es eine solche Klausel, sollten Sie die Grundschuld lieber löschen lassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Eigentum
Bausparvertrag kĂĽndigenEigenkapital beim HauskaufErbpachtgrundstĂĽckGemeinsamer KreditGrundbuch einsehenGrundbucheintrag KostenTeilverkaufTiny HouseUnbedenklichkeitsbescheinigung


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website