• Home
  • Gesundheit
  • Ernährung
  • Magnesium als Fatburner? Auswirkungen auf den Stoffwechsel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKroos-Kumpel vor Wechsel zu Man UnitedSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextJunge Frau niedergestochen – TäterfluchtSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextQueen-Enkelin jobbt im GartencenterSymbolbild für einen TextApple warnt vor SicherheitslückeSymbolbild für einen TextKriminologe wird Opfer von SchockanrufSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Magnesium als Fatburner? Darum wird es gebraucht

kb (CF)

Aktualisiert am 21.09.2016Lesedauer: 2 Min.
Häufig wird bei Verdacht auf Magnesiummangel auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen. Dabei steckt der Mineralstoff auch in zahlreichen Lebensmitteln.
Häufig wird bei Verdacht auf Magnesiummangel auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen. Dabei steckt der Mineralstoff auch in zahlreichen Lebensmitteln. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer wieder wird Magnesium als Fatburner angepriesen. Der Mineralstoff ist unter anderem am Aufbau der Knochen und Zähne beteiligt und beeinflusst die Muskel- und Nervenreizfähigkeit. Über 300 Stoffwechselreaktionen werden von dem Stoff reguliert. Dabei ist Magnesium auch indirekt an Fettverbrennung beteiligt. Ein Fatburner ist es deswegen aber nicht.

Magnesium als Fatburner nicht geeignet

Erhält der Körper zu wenig Magnesium, kann der Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung nicht optimal funktionieren. Die Fettsäure wird nur bei richtiger Funktion der Enzyme in die Mitochondrien, die "Kraftwerke" der Zelle, transportiert und dort abgebaut. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Körper ausreichend mit Magnesium versorgen, denn es aktiviert laut "zentrum-der-gesundheit.de" rund 300 der wichtigen Enzyme.

Eine Gewichts- und Fettreduktion ist aber unweigerlich auch mit sportlicher Betätigung verbunden. Dabei ist eine ausreichende Versorgung mit Magnesium zwar vorteilhaft, weil es die Muskeln schneller entspannt und Ausdauersport überhaupt erst möglich macht, das Mineral für sich allein taugt als Fatburner allerdings nicht: Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind die Fatburner-Theorien zu Magnesium ernährungsphysiologisch nicht zu begründen. Magnesium habe nämlich "keinen Einfluss auf die Fettverbrennung und ist für eine Gewichtsabnahme nicht geeignet."


Lebensmittel gegen Mineralstoffmangel

Kohl als Mineralienlieferant
Dunkle Schokolade
+7

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sensation in München: Klosterhalfen läuft zu EM-Gold
Konstanze Klosterhalfen: Sie ist neue Europameisterin.


Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel: Sinnvoll?

Fitnessportale und Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln preisen hingegen Magnesium als Fatburner an. Ein häufig genanntes Argument für die zusätzliche Einnahme von Magnesium ist hierbei, dass der Anteil des Minerals in Lebensmitteln zurückgegangen sei, weil die Böden weniger Magnesium enthalten würden. Hierbei handelt es sich um eine umstrittene These, zumal auch der tägliche Magnesiumbedarf von Experten unterschiedlich bemessen wird. Laut dem Gesundheitsportal "zentrum-der-gesundheit.de" schwanken die Angaben stark zwischen 350 und 900 Milligramm. Die DGE weist hingegen auf einen Gesundheitsbericht hin, nach dem "der Vitamin- und Mineralstoffgehalt pflanzlicher Lebensmittel in den letzten 50 Jahren nicht abgenommen hat".

Der Verzehr von magnesiumreichen Lebensmitteln ist also nichtsdestotrotz empfehlenswert. Zu den Vertretern mit einem hohen Anteil des Minerals zählen unter anderem Bananen, Spinat, Brokkoli, Erbsen, Bohnen, Haferflocken, Nüsse und Sonnenblumenkerne. Magnesium fördert eine gesunde Verdauung und stärkt die Nerven, um Stresssituationen besser zu bewältigen. Auch das Herz-Kreislauf-System wird durch die Einnahme gestärkt. In Magnesium als Fatburner sollten Sie hingegen keine Hoffnungen setzen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
Lebensmittel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website