Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Viele Zusatzstoffe - Welche Lebensmittel Sie meiden sollten

Viele Zusatzstoffe: Welche Lebensmittel Sie meiden sollten

13.02.2012, 10:23 Uhr | th (CF)

In allen Lebensmitteln sind viele Zusatzstoffe enthalten, die die Lebensmittel haltbarer machen, den Geschmack verstärken oder die Konsistenz verbessern. Abhängig davon, welche Lebensmittel zur täglichen Ernährung zu sich genommen werden unterscheidet sich die Menge und die Art der Zusatzstoffe - von einigen Milligramm bis zu mehreren Gramm am Tag.

Lebensmittel mit vielen Zusatzstoffen

Lebensmittel, die kaum bis gar nicht industriell verarbeitet werden, enthalten naturgemäß die wenigsten Zusatzstoffe. Frische Zutaten, die roh zubereitet werden und vom Endkonsument selbst verarbeitet werden, sind also die gesündeste Wahl für jeden, der viele Zusatzstoffe meiden möchte. Allerdings sind bereits in Grundnahrungsmitteln wie Brot, Käse, Wurst oder Getreide viele Zusatzstoffe enthalten, was es sehr schwierig macht, diese Stoffe vollständig zu meiden. Fertiggerichte wie Dosensuppen, Backmischungen oder tellerfertige Menüs enthalten in der Regel ein Vielfaches an Zusatzstoffen. Bei diesen Lebensmitteln beträgt die Menge der täglich zu sich genommenen Zusatzstoffe schon mal 20 Gramm oder mehr.

Mehr bei feelgreen.de: Zusätze in Lebensmitteln: Das sollten Sie wissen

Warum so viele Zusatzstoffe

Haltbarkeit, geringer Fettanteil und guter Geschmack sind die Hauptaufgaben vieler Zusatzstoffe in Lebensmitteln. Emulgatoren und Verdickungsmittel binden Wasser zugunsten der Konsistenz und Essbarkeit der Lebensmittel. Je mehr Flüssigkeit ein Produkt enthält, desto schneller kann es aber passieren, dass das Lebensmittel verschimmelt oder austrocknet. Aus diesem Grund werden Konservierungsstoffe hinzugefügt, die das Austrocknen oder Verschimmeln verhindern. In der Regel gilt also, je haltbarer ein Lebensmittel ist, desto mehr Zusatzstoffe sind enthalten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal