Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Wie Sie bei Lebensmitteln Zusatzstoffe erkennen

Einkaufen  

Wie Sie bei Lebensmitteln Zusatzstoffe erkennen

13.02.2012, 10:23 Uhr | th (CF)

Zusatzstoffe erkennen ist für viele Menschen wichtig, da diese beispielsweise Allergien auslösen können. Es handelt sich dabei um künstlich hinzugegebene chemische und physikalische Verbindungen in Lebensmitteln, welche eine bestimmte Funktion erfüllen sollen, wie Haltbarmachung eines Produktes oder verbesserter Geschmack.

Wie man Zusatzstoffe erkennen kann

Bei eingepackten Lebensmitteln werden auf der Zutatenliste die Zusatzstoffe angegeben, egal in welcher Menge sie enthalten sind. Dies erfolgt entweder durch eine E-Nummer oder den Namen. Außerdem muss die Funktion des Stoffes erkennbar sein, d.h. welche Eigenschaften in dem speziellen Produkt durch die Zugabe ausgelöst werden.

Packgase oder chemisch modifizierte Stärken sind nicht zur Angabe verpflichtet. Unverpackte Lebensmittel hingegen weisen keine Etiketten mit Angaben auf und müssen nach EU-Recht auch nicht konkret ausgewiesen werden. Es existieren feste Formulierungen, welche die Zusatzstoffe vereinfacht ausdrücken, z.B. statt Schwefelverbindungen E 220–224, E 226-228 genügt es das Produkt als "geschwefelt" zu bezeichnen.

Wie erfolgt die Angabe durch den Verkäufer

Im Supermarkt werden die zusätzlichen Substanzen meist direkt auf der Verpackung des Produktes vermerkt oder am Preisschild gekennzeichnet. In Gaststätten und ähnlichem stehen in der Speisekarte Fußnoten an den entsprechenden Gerichten. An Gemeinschaftsverpflegungsorten besteht die Möglichkeiten die Menschen durch Aushänge aufmerksam zu machen. Im Versandhandel gibt es die offizielle Regelung, dass Angebotslisten mit jeweiligen Angaben zu versehen sind.

Eine weitere Möglichkeit, die sich besonders für Fleischereien und Bäckereien anbietet, ist die Verwendung eines "Zutaten-Buches", in welchem der Produzent für jedes angebotene Produkt die verwendeten Zutaten mit Zusatzstoffen angibt. Die korrekte Angabe der chemischen Mittel dient dazu, Missbrauch zu vermeiden und die Gesundheit der Verbraucher zu schützen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal