Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung > Gesunde Ernährung >

Heißhunger auf Süßes - Was wirklich dagegen hilft

Gesunde Ernährung  

Heißhunger auf Süßes - Was wirklich dagegen hilft

20.01.2014, 11:43 Uhr | uc (CF)

Heißhunger auf Süßes - Was wirklich dagegen hilft. Um Fressattacken zu vermeiden, sollten Sie sich durch Aktivitäten ablenken und im Notfall lieber zu Obst oder Gemüse greifen. (Quelle: imago images/McPHOTO)

Um Fressattacken zu vermeiden, sollten Sie sich durch Aktivitäten ablenken und im Notfall lieber zu Obst oder Gemüse greifen. (Quelle: McPHOTO/imago images)

Stress, akute Unterzuckerung, Frust, aber auch Magenfunktionsstörungen sind mögliche Auslöser für Heißhunger. Der wird meist mit Süßigkeiten oder ungesunden Knabbereien gestillt – auf Dauer eine echte Belastung für die Figur und die Gesundheit. Wer regelmäßig unter derartigen Attacken leidet, sollte Strategien entwickeln, den Appetit zu bändigen.

Stress ist häufige Ursache für Heißhunger

Arbeit, Freizeit, Sport und private Beziehungen zu koordinieren und sich dabei noch gesund zu ernähren, fällt vielen Menschen schwer. Wer permanent unter Stress steht, nimmt sich in der Regel zu wenig Zeit für ausgewogene Mahlzeiten.

Anstatt lang anhaltend sattmachende Lebensmittel wie Kartoffeln, Gemüse oder Vollkornprodukte zu sich zu nehmen, werden schlechte Kohlenhydrate in Form von Weißmehlprodukten und Süßigkeiten gegessen – häufig ohne jegliches Maß. Heißhunger und Fressattacken belasten jedoch Ihr Herz-Kreislauf-System.

Deswegen ist es wichtig, dass Sie Ihren Alltag und Ihre Ernährung ausgewogen gestalten. Sportliche Aktivitäten können ein Gefühl von Ausgeglichenheit vermitteln – und so den Heißhunger reduzieren.

Alternativen zu Süßigkeiten und Co.

Wenn Sie trotz regelmäßiger Bewegung ständig Appetit auf Süßigkeiten haben, sollten Sie Ihren Körper "austricksen". Trinken Sie viel ungesüßten Tee und Wasser – das füllt den Magen.

Die Verbraucher Initiative rät in ihrem aktuellen Themenheft "Süßigkeiten" außerdem dazu, über den Tag verteilt fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Manch einer schwört auf Kaugummis ohne Zucker, die den Heißhunger bekämpfen sollen, da sie den Stressabbau unterstützen.

Eine gesunde Alternative zu Süßigkeiten sind auch Nüsse. Sie enthalten viele Vitamine und Nährstoffe – gleichzeitig jedoch jede Menge Kalorien. Zudem reagieren manche Menschen allergisch auf bestimmte oder sogar alle Nusssorten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal