Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Mehr Lebensmittelvergiftungen in Deutschland

Häufiger verseuchte Nahrungsmittel  

Mehr Lebensmittelvergiftungen in Deutschland

04.01.2018, 10:36 Uhr | AFP

Mehr Lebensmittelvergiftungen in Deutschland. Ein Mann hat Bauchschmerzen: Verbraucher melden immer häufiger verseuchte Lebensmittel. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/BrianAJackson)

Ein Mann hat Bauchschmerzen: Verbraucher melden immer häufiger verseuchte Lebensmittel. (Quelle: BrianAJackson/Thinkstock by Getty-Images)

Die Fälle von Lebensmittelvergiftungen in Deutschland steigen. 2016 starben sogar vier Menschen daran. Was die häufigste Ursache für eine Lebensmittelvergiftung ist und wie Sie sich davor schützen können.

In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Lebensmittelvergiftungen. 2016 waren mindestens 2500 Menschen betroffen und damit rund 440 mehr als im Vorjahr, vier Menschen starben, wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und das Robert-Koch-Institut (RKI) berichten. Die Verbraucher melden demnach auch immer häufiger verseuchte Lebensmittel.

Die häufigste Ursache für eine Vergiftung

Die Behörden verzeichneten den Angaben zufolge einen Anstieg der Mitteilungen um 62 Prozent. Häufigste Ursache für eine Vergiftung ist dem Bericht zufolge nicht abgekochte Rohmilch. Davor warnen BVL und RKI seit Längerem, weil immer mehr Bauern Rohmilch an eigenen Milchtankstellen anbieten. Zwar weisen sie dort darauf hin, dass die Milch erhitzt werden muss, viele Verbraucher übersehen dies aber.

Quellen:
- AFP
- Rheinische Post

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal