Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Fitnessvideos >

Fitnessübungen im Video: Workout für starke und gesunde Schultern

Oft vergessen  

Diese Körperregion sollten Sie unbedingt trainieren

29.05.2020, 12:07 Uhr | Anne Kissner, t-online.de

Workout für die Schultern

Frauen brauchen eine starke Schulter zum Anlehnen.

Workout für die Schultern


Beine, Arme, Bauch: Es gibt mittlerweile zahlreiche Spezialtrainings für einzelne Bereiche. Die Fitness-Experten Anne und Daniel warnen aber davor, dass oft eine wichtige Stelle vergessen wird. 

Beim Training werden sie zu oft ausgelassen. Dabei gehört zu trainierten Armen auch eine definierte Schulterpartie. Zudem ist das Schultergelenk eines der verletzungsanfälligsten Gelenke des menschlichen Körpers. Ein Grund mehr, sich im Training auch um diese Körperstelle zu kümmern.

Der große Kopf des Oberarmknochens liegt in einer relativ kleinen Gelenkpfanne. Dadurch ist die Schulter zwar sehr gelenkig, allerdings auch sehr verletzungsanfällig.

Warum Schultertraining unerlässlich ist

Es ist daher wichtig, die Schultermuskulatur gut zu trainieren. Nicht nur, weil Sie trainierte Arme ästhetisch finden. Sondern vor allem auch um schmerzhaften Verletzungen vorzubeugen. Außerdem kann eine ausgeprägte Muskulatur in der Schulter auch die Haltung verbessern. Besonders für diejenigen, die im Beruf überwiegend sitzend arbeiten und für die Schmerzen im Nacken zum Alltag gehören, ist ein Schultertraining deshalb unerlässlich.

Schultertraining am besten ohne Gewichte

Um sowohl Ästhetik als Funktionalität des Gelenks zu verbessern, sollten Sie Körpergewichtsübungen durchführen. Dabei werden die natürlichen Bewegungsabläufe des Schultergelenkes nicht unnötig beansprucht und trotzdem die Muskulatur gestärkt. Mit Zusatzgewicht wie etwa im Fitnessstudio überschätzen sich viele schnell und riskieren dadurch Verletzungen.

Aufwärmen besonders wichtig

Wie auch bei anderen Muskelgruppen ist es für das Schultertraining unerlässlich, sich vor dem Workout gut aufzuwärmen. Bereiten Sie die Rotatorenmanschette – das sind vier Muskeln, deren Sehnen zusammenlaufen – gut darauf vor, um sich auch bei sprunghaften Übungen nicht zu verletzen. Führen Sie dabei vor allem langsame, rotierende Bewegungen aus, die das Gelenk vor Trainingsbeginn aufwärmen und vorbereiten.

Nach einem ausführlichen Aufwärmprogramm steht dem schweißtreibenden Schulter-HiiT-Training aus dem Video nichts mehr im Weg. 


Anne und Daniel posten auf Youtube regelmäßig Videos in ihrem Kanal "Bodykiss". Hier gibt es weitere HiiT-Workouts sowie Ernährungstipps.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal