Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Umweltministerium verbietet Fleisch und Fisch für seine Gäste

Nur noch vegetarisch  

Umweltministerium verbietet Fleisch und Fisch für seine Gäste

20.02.2017, 14:49 Uhr | dpa

Umweltministerium verbietet Fleisch und Fisch für seine Gäste. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). (Quelle: dpa)

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). (Quelle: dpa)

Gäste des Bundesumweltministeriums müssen sich darauf einstellen, künftig nur noch vegetarisch verköstigt zu werden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Nicht Fisch, nicht Fleisch: Gäste des Bundesumweltministeriums werden auf Anweisung von Ministerin Barbara Hendricks (SPD) seit Anfang Februar nur noch vegetarisch bewirtet.

Caterer wurden benachrichtigt

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung erhielten die Abteilungsleiter per E-Mail eine entsprechende Aufforderung. "Dienstleister/Caterer, die Veranstaltungen des BMUB beliefern, (...) verwenden weder Fisch oder Fischprodukte noch Fleisch oder aus Fleisch hergestellte Produkte", zitierte das Blatt.

Zudem sollten nur Produkte aus ökologischem Landbau, "saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen" und bevorzugt "Produkte aus fairem Handel" verwendet werden. Als Grund für die Anweisung wird die "Vorbildfunktion" der Behörde beim Kampf gegen die "Auswirkungen des Konsums von Fleisch" genannt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal