Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Rückruf: Glasscherben in Steigerwald Mineralbrunnen Flaschen

Mineralwasser und Süßgertränke  

Rückruf: Glasscherben in Wasserflaschen von Steigerwald Mineralbrunnen

09.03.2017, 10:26 Uhr
Rückruf: Glasscherben in Steigerwald Mineralbrunnen Flaschen. Flaschen des Herstellers Steigerwald (Quelle: Steigerwald Mineralbrunnen GmbH (Symbolbild))

Steigerwald Mineralbrunnen ruft alle seine Produkte zurück (Quelle: Steigerwald Mineralbrunnen GmbH (Symbolbild))

Der mittelfränkische Getränkehersteller Steigerwald Mineralbrunnen ruft erneut seine Produkte zurück. In dem Mineralwasser "Steigerwald Naturell“ seien Glasscherben und -splitter gefunden worden.

Welche Produkte sind betroffen?

Aus Verbraucherschutzgründen ruft der Getränkehersteller Steiferwald Mineralbrunnen folgende Mineralwasser mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 10.01.2019 und bis zum 23.02.2019 zurück:

  • Steigerwald
  • Schwarzenbergquelle
  • Owalis
  • Marktquelle
  • elements

Auch Süßgetränke des Herstellers sind betroffen. Sie haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 10.01.2018 und bis zum 23.02.2018 und sind von folgenden Marken:

  • Steigerwald
  • Owalis
  • Marktquelle

"In einer Flasche Steigerwald Mineralwasser medium 0,7 (grüne Flasche) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.01.2019 sind Glasscherben festgestellt worden“, erklärt der Hersteller auf seiner Homepage.

Das sollten Sie tun

Haben Sie ein oder mehrere Produkte, die von dem Rückruf betroffen sind, sollten Sie diese auf keinen Fall trinken. Bringen Sie stattdessen die betroffenen Flaschen zurück in den Supermarkt oder Getränkemarkt. Hier werden Ihnen die Kosten für die Ware auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Bereits vor zwei Wochen hatte der Hersteller schon einmal seine Produkte wegen Glasscherben zurückgerufen. Nun wurden erneut Glasscherben in den Getränken gefunden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal