Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Gewöhnlicher Blutweiderich: Heilkraut gegen Durchfall

Kräuterlexikon  

Gewöhnlicher Blutweiderich: schön und hilfreich

15.11.2016, 14:08 Uhr | om (CF)

Gewöhnlicher Blutweiderich: Heilkraut gegen Durchfall. Der Gewöhnliche Blutweiderich hilft besonders bei Durchfall. (Quelle: imago images/Christian Ohde)

Der Gewöhnliche Blutweiderich hilft besonders bei Durchfall. (Quelle: Christian Ohde/imago images)

Obwohl kaum bekannt, ist der Gewöhnliche Blutweiderich nicht nur schön, sondern hat vielfältige Heilwirkungen. Unter anderem wirkt er blutstillend und hilft gegen Durchfall. Mehr im Kräuterlexikon.

Pflanze

Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria) gehört zur Gattung der Blutweideriche aus der Familie der Weiderichgewächse. Er stammt aus Europa, ist aber auch in Asien und Nordamerika zu finden. Die ausdauernde Pflanze wird bis zu einem Meter hoch, ist recht anspruchslos, hat aber feuchte Standorte gern – sogar im Wasser kann diese Pflanze gedeihen.

Deshalb sind es oft Sümpfe oder Wassergräben, in denen der Weiderich mit den lanzettförmigen Blättern zu finden ist. Schon aus der Ferne fällt die rotviolette, ährenförmige Blüte ins Auge. Der Gewöhnliche Blutweiderich erinnert an eine Zierpflanze und ist unübersehbar.

Verwendete Pflanzenteile

Vom Gewöhnlichen Blutweiderich werden Kraut, Stengel und Wurzel verwendet.

Inhaltsstoffe

  • Anthocyanin
  • Beta-Sitosterol
  • Gerbstoff
  • Gerbsäure
  • ätherisches Öl
  • Vitexin

Wirkung

Gewöhnlicher Blutweiderich wirkt durchfallstillend und antibiotisch gegen Krankheitserreger im Darm. Da er seine Wirkung milde entfaltet, ist er auch für Kinder geeignet. Darüber hinaus ist die Heilpflanze vor allem für ihren blutstillenden Effekt bekannt.

Als Tee soll sie sogar imstande sein, leichte innere Blutungen zu stoppen. Gleiches gilt für starke Periodenblutungen. Gegen starkes Nasenbluten hilft die Pflanze in Pulverform. Bei Zahnfleischbluten können die Stängel der Pflanze gekaut werden.

Äußerlich lässt sich Gewöhnlicher Blutweiderich als Waschung oder Umschlag anwenden, was bei Ekzemen, Juckreiz und Wunden hilft. Auch Krankheitserreger bei Hautentzündungen lassen sich durch den Weiderich wirksam bekämpfen. Das Gurgeln von Tee aus Gewöhnlichem Blutweiderich ist bei Halsschmerzen zu empfehlen, bei Scheidenentzündungen hilft ein Sitzbad im Aufguss.

Nebenwirkungen

Beim Gewöhnlichen Blutweiderich sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Interessantes

Bereits im Altertum wurde Blutweiderich als Heilpflanze geschätzt. Laut damaliger Aufzeichnungen vor allem zur Behandlung von Ekzemen, Blutspeien und Ruhr.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal