Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Blasenentzündung >

Blasenentzündung: Falsche Intimpflege ist häufige Ursache

Unangenehme Infektion  

Blasenentzündung durch falsche Intimhygiene

19.12.2016, 10:48 Uhr | Nina Bürger

Blasenentzündung: Falsche Intimpflege ist häufige Ursache. Die falsche Intimhygiene kann eine Blasenentzündung begünstigen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die falsche Intimhygiene kann eine Blasenentzündung begünstigen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Es beginnt mit einem Brennen beim Wasserlassen und häufigem Harndrang, später folgen heftige Schmerzen und Blut im Urin: Eine Blasenentzündung ist unangenehm. Schuld daran können verschiedene Faktoren sein. Beim Sex gelangen häufig Bakterien aus dem After in die kurze Harnröhre der Frau, auch in einem nassen Badeanzug können sich Keime sammeln. Doch um vorzubeugen, kommt es besonders auf die richtige Intimhygiene an.

Die Vaginalflora hat ihren eigenen pH-Wert. Er ist sauer und liegt zwischen 4 und 4,5. Die falsche Pflege, zum Beispiel mit herkömmlichem Duschgel, kann diesen Bereich durcheinander bringen. Ist er aus dem Gleichgewicht geraten, haben es auch Bakterien leichter, eine Blasenentzündung auszulösen. Wem lauwarmes Wasser untenrum nicht reicht, wäscht sich am besten mit speziellen Intimwaschlotionen aus der Drogerie oder der Apotheke. Sie sind auf den pH-Wert der Vagina abgestimmt.

Darmbakterien oft schuld an Blasenentzündung

Ein großer Fehler unterläuft auch vielen Frauen beim Gang auf die Toilette. Wichtig ist es, immer von vorne nach hinten zu wischen, besonders nach dem Stuhlgang. Sonst gelangen Darmbakterien in die Harnröhre. Von dort wandern sie in die Blase, vermehren sich dort und lösen eine Blasenentzündung aus. Auch feuchtes Toilettenpapier ist keine gute Wahl. Die enthaltenen Duft- und Konservierungsstoffe können ebenfalls den pH-Wert der Intimregion beeinflussen und so eine Blasenentzündung begünstigen.

Vorsicht bei Slipeinlagen

Das selbe gilt für Slipeinlagen. Immer mehr Produkte enthalten Duftstoffe, die der Scheidenflora schaden können. Besonders ungünstig sind aber Slipeinlagen, die nicht luftdurchlässig sind. Durch gestaute Körperwärme und Feuchtigkeit bildet sich ein ideales Klima für Bakterien. Greifen Sie deshalb besser zu atmungsaktiven Einlagen. Das gilt auch für Unterhosen. Wählen sie am besten Slips aus Baumwolle. Sie sind luftdurchlässig und transportieren Feuchtigkeit ab.

Toilettengang nach dem Sex

Um einer Blasenentzündung vorzubeugen, ist es außerdem sinnvoll, viel zu trinken und ausreichend Vitamin C zu sich zu nehmen. Besonders vor dem Sex ist es gut, ein Glas Wasser zu trinken. Dann können Sie gleich nach dem Geschlechtsverkehr auf Toilette gehen. Sind während des Aktes Bakterien in die Blase gelangt, werden diese dann direkt wieder ausgespült und eine Infektion wird vermieden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal