Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeSuchterkrankungenAlkohol

Alkoholvergiftung: Diese Symptome und Anzeichen sind typisch


Diese Symptome deuten auf eine Alkoholvergiftung hin

Von Lydia Klöckner

Aktualisiert am 02.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Eine betrunkene Frau sitzt vor der Toilette.
Übelkeit und Benommenheit sind typische Symptome einer Alkoholvergiftung – und somit Anzeichen für ein ernst zu nehmendes gesundheitliches Problem. (Quelle: perinjo/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Zwei Stars sind rausSymbolbild für einen TextEU-Land meldet Leck bei AKW-TestSymbolbild für ein VideoSo feiern Marokko-Fans die WM-SensationSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextFrau vor 29 Jahren getötet – neue HinweiseSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zu viel Alkohol schadet auf Dauer dem Körper – klar. Doch an welchen Symptomen ist eine akute Alkoholvergiftung zu erkennen? Die Anzeichen im Überblick.

Alkohol gilt als beliebtes Genussmittel, aus medizinischer Sicht handelt es sich jedoch in erster Linie um ein Gift: Wer es überdosiert, muss mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen rechnen. Nicht nur bei längerfristigem Konsum drohen Schäden an diversen Organen, unter anderem an Leber, Herz und Gehirn. Auch ein einmaliger Rausch kann dem Körper heftig zusetzen.

Eine Alkoholvergiftung, fachsprachlich Alkoholintoxikation genannt, ruft immer deutliche Symptome hervor. Grundsätzlich gilt: Je höher der Pegel, umso stärker sind die zu erwartenden Auswirkungen. Die Alkoholintoxikation verläuft also in Stadien: vom milden bis hin zum schweren, lebensbedrohlichen Rausch.

Symptome je nach Stadium der Alkoholvergiftung

Wer von einer Alkoholvergiftung spricht, meint damit oft das mittelschwere oder schwere Stadium des Rausches. Seine schädliche Wirkung entfaltet Alkohol aber bereits im ersten Stadium, in dem der Blutalkoholspiegel höchstens 1,5 Promille beträgt.

Die Symptome sind dann noch vergleichsweise mild und gemeinhin als "normale" Anzeichen für Betrunkenheit bekannt. Typisch sind:

  • leicht gestörte Koordination
  • verzögerte Reaktion
  • gesteigerter Antrieb
  • verstärkter Drang, zu reden
  • Glücksgefühle
  • gerötete und überwärmte Haut
  • leichte Sprachstörungen
  • Augenzittern und gerötete Augen
  • verringerte Schmerzwahrnehmung
  • Sehstörungen und eingeschränktes Gesichtsfeld (Tunnelblick)
  • Herzrasen
  • gestörter Gleichgewichtssinn, Gangunsicherheit und Schwierigkeiten, gerade und aufrecht zu stehen
  • Enthemmung und Kontaktfreudigkeit
  • abgeschwächte Selbstkontrolle
  • Selbstüberschätzung

Nimmt die betrunkene Person in diesem Zustand noch mehr Alkohol zu sich, wandelt sich dessen Effekt typischerweise: Statt anregend wirkt er zunehmend dämpfend und ruft nun überwiegend belastende und unangenehme Symptome hervor – kurz: Die Stimmung kippt.

Sie haben Alkohol getrunken und fragen sich, wie viel Promille Sie haben? Unser Promillerechner gibt Ihnen einen Einschätzung.

Wenn sich dieser Übergang ereignet, ist dies ein Anzeichen für eine mittelschweren Rausch, der in der Regel ab einem Promillebereich von 1 oder 1,5 beginnt. Die oder der Betroffene verspürt dann etwa folgende Beschwerden:

  • Benommenheit, Verwirrtheit und/oder Schläfrigkeit
  • aggressive Gereiztheit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gedächtnislücken (bis hin zum Blackout oder "Filmriss")
  • ausgeprägte Gangunsicherheit
  • deutlich merkliche Sprachstörungen ("Lallen")
  • verstärkte Sehstörungen und Probleme beim räumlichen Sehen
  • Schwierigkeiten, Geräusche zuzuordnen
  • sehr stark verminderte Reaktionsfähigkeit und Aufmerksamkeit
  • Bewusstseinsstörungen

Dieses Stadium der Alkoholvergiftung geht für den Körper mit enormen Belastungen einher. Trinkt die berauschte Person dennoch weiter, riskiert sie gefährliche, unter Umständen sogar lebensbedrohliche Folgen. Der schwere Rausch, welcher bei etwa 2 oder 2,5 Promille einsetzt, äußert sich durch folgende Symptome:

  • stark verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit
  • Schwindel und gestörte Orientierung
  • Angst
  • Herzrasen
  • Unterkühlung
  • Unterzuckerung
  • Muskelerschlaffung
  • Verlust von Reflexen
  • ausgeprägte Bewusstseinsstörungen bis hin zum Koma
  • Lähmungen
  • unkontrolliertes Ausscheiden von Urin und Stuhl
  • schlimmstenfalls Tod durch abgeflachte Atmung und Kreislaufversagen

Wichtig: Ab wann ein Rausch gefährlich wird, lässt sich nicht sicher anhand der äußerlich sichtbaren Symptome abschätzen – erst recht nicht von Menschen ohne medizinische Ausbildung. Auch die Anzahl und Stärke der konsumierten alkoholischen Getränke bietet keine verlässliche Einschätzung dazu, wie heikel der Zustand einer betrunkenen Person tatsächlich ist. Im Zweifel gilt daher: Lieber zu früh als zu spät den Rettungsdienst (112) rufen!

Die Anzeichen können individuell sehr unterschiedlich sein

Diese Einteilung der Alkoholvergiftung ist allerdings nur als ungefähre Orientierung zu verstehen. Menschen reagieren äußerst unterschiedlich empfindlich auf Alkohol, und Trunkenheit kann sich auf sehr verschiedene Weisen bemerkbar machen.

Welche der genannten Symptome bei einer Person auftreten, und welche Ausmaße sie bei einer bestimmten Trinkmenge annehmen, hängt von verschiedenen individuellen Voraussetzungen ab. Unter anderem davon, wie viel Alkohol die Person gewöhnt ist, wie ihr Körperbau ist sowie von ihrem sonstigen Gesundheitszustand. Darüber hinaus entscheiden die aktuelle Stimmung und die Persönlichkeit maßgeblich mit darüber, wie sich jemand im Zustand des Rausches fühlt und verhält.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Online-Informationen von Deximed: deximed.de (Abrufdatum: 22.11.2022)
  • Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.kenn-dein-limit.de (Abrufdatum: 22.11.2022)
  • "Alkohol (Intoxikation und Abhängigkeit)". Online-Informationen von AMBOSS: amboss.com (Stand: 14.11.2022)
  • "Alkoholintoxikation". Online-Informationen des Pschyrembel: pschyrembel.de (Stand: September 2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Alkoholvergiftung – wie lange die Symptome anhalten
Von Lydia Klöckner
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website