Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Wandgestaltung: Folientechnik verleiht Struktur

Wanddeko  

Wandgestaltung: Folientechnik verleiht Struktur

30.12.2013, 10:30 Uhr | fj (CF)

Zarte Linien und facettenreiche Farbschattierungen entstehen bei der Wandgestaltung mit der Folientechnik. Wie die raffinierte Maltechnik funktioniert und was Sie bei der Arbeit beachten sollten, erfahren Sie hier.

Tipps zur Wandgestaltung mit Folientechnik

Die Folientechnik ist eine abgewandelte Form der Frottage. Bei dieser klassischen Wandgestaltungstechnik wird ein Stück Zeitungspapier oder Stoff mit Farbe getränkt und mithilfe einer Bürste oder per Hand an die Wand gelegt und wieder abgezogen. Durch die unregelmäßige Struktur des Materials entsteht ein großflächiges Muster an der Wand, das mit Linien und Brüchen durchzogen ist und sich durch unterschiedliche Farbschattierungen auszeichnet. Dabei entstehen interessante Effekte, die dem Raum einen rustikalen Charme verleihen und sichtbar handgemacht sind. Mit der Folientechnik können Sie ähnliche Ergebnisse erzielen, wobei statt Zeitungspapier oder Stoff Klarsichtfolie verwendet wird.

Folientechnik anwenden: So geht's

Für die Wandgestaltung mit der Folientechnik benötigen Sie Wandfarbe, Klarsichtfolie und einen groben Pinsel. Bereiten Sie die Malerarbeiten sorgfältig vor, indem Sie die zu bearbeitende Wand freiräumen und von Staub und Spinnenweben befreien, den Boden abdecken und die Übergänge zu den Fußleisten, angrenzenden Wänden und zur Decke mit Malerkrepp abkleben. Anschließend schneiden Sie ein Stück Folie möglichst groß zu. Achten Sie dabei darauf, dass Sie es dennoch bequem mit halb ausgestreckten Armen greifen können.

Nehmen Sie einen groben Pinsel zur Hand, tauchen Sie ihn großzügig in Farbe und streichen Sie damit ein Stück der Wand. Die bemalte Fläche sollte in etwa so groß sein, wie das Stück Klarsichtfolie, das Sie zuvor zurechtgeschnitten haben. Anschließend legen Sie die Folie auf die Farbe und streichen sie mit der Hand fest. Warten Sie einen Augenblick, bis die Farbe leicht anzutrocknen beginnt. Wenn Sie die Folie abziehen, bleibt ein strukturiertes Muster zurück, das für diese Art der Wandgestaltung typisch ist. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis die ganze Wand fertig ist. Um hässliche Farbübergänge zu vermeiden, empfiehlt es sich, zügig zu arbeiten. Das gelingt am besten zu zweit.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal