Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Knoblauch-Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Gemüse  

Knoblauch-Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

27.05.2014, 15:09 Uhr | hm (CF)

Knoblauch ist eine Gewürz- und Heilpflanze, deren Konsum sich gesundheitsfördernd auf den menschlichen Organismus auswirkt. Doch bleiben Knoblauch-Nebenwirkungen nicht zwangsläufig aus. Hier erfahren Sie mehr zu den möglichen Gegenanzeigen.

Bei der Anwendung zu beachten

Wenden Sie Knoblauch – egal ob als Gewürz- oder Heilpflanze – in keinem Fall an, wenn Sie unter Blutgerinnungsstörungen oder einer Überempfindlichkeit gegen die Pflanze leiden. Knoblauch behindert die Aneinanderlagerung von Blutplättchen, weshalb es bei Blutgerinnungsstörungen zu einer vermehrten Blutungsneigung kommen kann, wie das Gesundheitsportal "onmeda.de" berichtet.

Verzichten Sie daher insbesondere vor Operationen beziehungsweise chirurgischen Eingriffen auf Knoblauch und Knoblauchpräparate. Beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Form der Arznei oder des Medikamentes unterschiedlich ausfallen können.

Mögliche Knoblauch-Nebenwirkungen

Nach der Anwendung von Knoblauch werden Sie um eine der Knoblauch-Nebenwirkungen so gut wie nicht herumkommen: die Veränderung des Geruchs von Atem und Haut. Das aromatische Zwiebelgewächs sorgt in der Regel für eine intensive Knoblauch-Note, die sowohl über die Atemluft als auch über die Poren der Haut als Ausdünstung verströmt wird.

Neben dieser ungefährlichen, wenn auch für einige Menschen als lästig empfundenen Nebenwirkung, kann die Anwendung von Knoblauch in seltenen Fällen zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen führen. Auch allergische Reaktionen der Haut, die sich mitunter in Form von Rötungen, Juckreiz und Brennen äußern, sind möglich, aber ebenfalls sehr selten. Beachten Sie, dass es nach der Einnahme großer Mengen zu einer Blutdrucksenkung kommen kann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal