t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & Trinken

Spekulatiuspralinen: Schnell gemacht & einfach lecker | Rezept


Spekulatiuspralinen: Schnell gemacht und lecker

t-online, Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"

Aktualisiert am 02.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Spekulatiuspralinen: Sie schmecken schon in der Vorweihnachtszeit.Vergrößern des BildesSpekulatiuspralinen: Sie schmecken schon in der Vorweihnachtszeit. (Quelle: "Die Küche brennt"/t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Pralinen mal anders: Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt" haben für t-online ein Rezept erstellt, das auch denen schmeckt, die Spekulatius nicht mögen.

Ein erster Hauch von Weihnachten und der perfekte Einstieg in die Weihnachtsbäckerei: Diese Spekulatiuspralinen schmecken uns schon im November oder Anfang Dezember. Quasi der perfekte Start in die Weihnachtszeit: schnell gemacht und einfach lecker.

Zutaten: Spekulatiuspralinen

Für 30 Pralinen benötigen Sie:

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 50 ml Sahne
  • 150 g Gewürzspekulatius-Kekse
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hochschlagen.

Zubereitung

  1. Geben Sie die Spekulatius-Kekse in eine Mühle oder Küchenmaschine und zermahlen Sie diese in Brösel. Alternativ können Sie die Kekse auch in einen Frischhaltebeutel geben und sie mit einem Nudelholz zerkleinern.
  2. Hacken Sie die Kuvertüre in kleine Stücke und schmelzen Sie sie entweder über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle.
  3. Vermischen Sie 100 Gramm der Spekulatiusbrösel mit den Mandeln und dem Zimt. Stellen Sie die restlichen 50 Gramm Spekulatiusbrösel einfach zur Seite.
  4. Rühren Sie nun zuerst die Sahne in die geschmolzene Schokolade ein und dann die Spekulatius-Zimt-Mandel-Mischung. Vermischen Sie alles und stellen Sie es zum Abkühlen in den Kühlschrank.
  5. Nach etwa zwei Stunden können Sie die Masse wieder herausholen. Stechen Sie nun immer etwa fünf Gramm schwere, kleine Stücke ab. Rollen Sie sie zu schönen Kugeln und wälzen Sie diese dann in den restlichen Spekulatiusbröseln.

Geheimtipp

Wer kein Freund von Spekulatius ist, kann die Pralinen natürlich auch mit anderen trockenen Kekssorten zubereiten.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website