Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & TrinkenBackenKuchen & Torten

Pflaumenkuchen vom Blech mit Streuseln | Rezept


So gelingt der perfekte Pflaumenkuchen

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 05.10.2022Lesedauer: 8 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Probieren Sie mal: So backen Sie einen leckeren Pflaumen-Streusel-Kuchen. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflation: überraschende ZahlenSymbolbild für einen TextSPD-Mann wechselt zur CSUSymbolbild für einen TextDrei DFB-Stars verpassen TrainingSymbolbild für einen TextCristiano Ronaldo bekommt WM-Tor nicht
Gruppe A: Senegal sucht die Entscheidung
Symbolbild für einen TextRadikale Änderungen bei Tesla-ModellSymbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextHund erschießt HerrchenSymbolbild für einen TextBiathlon: DSV-Athlet auf dem PodestSymbolbild für einen TextAutobahn nach tödlichem Unfall gesperrtSymbolbild für einen TextDPD-Fahrzeug überrollt Fahrer – totSymbolbild für einen Watson TeaserFüllkrug watscht Journalisten grob abSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ob mit Hefeteig oder Rührteig: Pflaumenkuchen können Sie in verschiedenen Varianten backen. Besonders einfach wird es mit unserer Anleitung im Video.

Das Wichtigste im Überblick


Nicht nur im Spätsommer macht er Kuchenliebhaber selig: der Pflaumenkuchen. "Prummetaat" nennen ihn die Rheinländer, in Süddeutschland heißt er "Zwetschgendatschi".

Früher war die Leckerei ein Arme-Leute-Kuchen. Die Bäume waren übervoll mit Zwetschgen, die alle verarbeitet werden mussten. Also wurde nach dem Brotbacken noch schnell Teig in eine Form gedatscht, sprich gedrückt. Darauf wurden Zwetschgen verteilt, die Form kam in den Ofen – und fertig war der Zwetschgendatschi. Heute gibt es den Obstkuchen in zig Varianten:

Rezept zum Video: Pflaumenkuchen mit Streuseln

Dieses Rezept für einen Pflaumenkuchen mit Streuseln stammt von der Koch-App "Kitchen Stories". Die Köche stellen ihre Videos exklusiv für t-online.de zur Verfügung – und machen Kochen und Backen damit kinderleicht.

Zutaten:

Für das Rezept für Pflaumenkuchen mit Streuseln aus dem Video benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1½ kg Pflaumen
  • 475 g Butter (aufgeteilt)
  • 600 g Zucker (aufgeteilt)
  • 850 g Mehl (aufgeteilt)
  • 5 Eier
  • 10 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • Puderzucker zum Servieren

Zubereitung:

  1. Geben Sie 225 Gramm Butter in eine Küchenmaschine – alternativ können Sie auch ein Handrührgerät mit Rührbesen nutzen – und schlagen Sie sie mit den Eiern schaumig. Fügen Sie dann das Backpulver, 350 Gramm Zucker und 350 Gramm Mehl hinzu und vermengen Sie alles zu einem glatten Teig.
  2. Verteilen Sie den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und streichen Sie die Oberfläche glatt.
  3. Halbieren und entsteinen Sie nun die Pflaumen und verteilen Sie sie mit der Schnittseite nach oben fächerförmig auf dem Teig.
  4. Geben Sie nun für die Streusel die restlichen 250 Gramm Butter und 250 Gramm Zucker, den Vanillezucker und 500 Gramm Mehl in eine große Schüssel und mischen alles mit den Knethaken ihres Handrührgeräts zu groben Streuseln.
  5. Bedecken Sie die Pflaumen nun mit einer dicken Schicht Streusel und backen Sie den Kuchen anschließend im vorgeheizten Ofen bei 180°C circa für eine Stunde. Bestreuen Sie ihn anschließend mit Puderzucker – fertig!

Rezept: Pflaumenkuchen mit Hefeteig und Streuseln

Pflaumenkuchen mit Streuseln: Wenn der Kuchen fertig und noch etwas warm ist, können Sie ihn nach Belieben mit Zucker bestreuen.
Pflaumenkuchen mit Streuseln: Wenn der Kuchen fertig und noch etwas warm ist, können Sie ihn nach Belieben mit Zucker bestreuen. (Quelle: thepiwko/getty-images-bilder)

Das Rezept für diesen Pflaumenkuchen mit Streuseln ist leicht umzusetzen. Alle Zutaten müssen handwarm sein. Wenn Sie mögen, können Sie den Boden mit Zimt bestreuen.

Tipp:

Zwetschgen sind eine Unterart der Pflaumen. Für viele Kuchensorten sollten Sie am besten Zwetschgen verwenden. Sie haben ein festeres Fruchtfleisch und lassen sich besser vom Stein lösen als Pflaumen. Außerdem enthalten sie weniger Wasser, sodass der Kuchenboden nach dem Backen nicht zu stark durchnässt.

Zutaten für den Hefeteig:

  • 450 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • 200 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 60 g Butter
  • Salz
  • 1 1/3 kg Zwetschgen
  • Zucker zum Bestreuen

Zutaten für die Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 220 g Butter
  • 190 g Zucker

Zubereitung des Hefeteigs:

  1. Sieben Sie etwa 2/3 des Mehls und geben es in eine Schüssel. Formen Sie eine Mulde.
  2. Verrühren Sie die Hefe in einer Tasse mit etwas Wasser und Zucker und gießen Sie das Ganze dann in die Mulde. Verarbeiten Sie alles mit etwas Mehl und ein wenig Milch zu einem Vorteig, bis er dickflüssig bis zäh ist.
  3. Stellen Sie die Schüssel, abgedeckt mit einem sauberen Handtuch, für 30 bis 35 Minuten an einen warmen Ort. Danach sollte der Vorteig doppelt so groß sein.
  4. Geben Sie in den Hefeteig nun nach und nach den Rest von Zucker und Mehl, eine Prise Salz, die zerlassene Butter und die Milch hinzu. Kneten Sie den Teig dann von Hand kräftig durch.
  5. Legen Sie den Teig auf einem Blech aus und lassen Sie ihn für 20 Minuten ruhen. Wer mag, kann den Teigboden mit etwas Zimt bestreuen.
  6. Waschen, entsteinen und halbieren Sie währenddessen die Zwetschgen.
  7. Verteilen Sie das Obst auf dem Boden, sodass keine Lücken mehr zu sehen sind.

Zubereitung der Streusel:

  1. Geben Sie für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel. Die Butter sollte weich, aber nicht flüssig sein.
  2. Vermengen Sie das Ganze mit den Händen und zerbröseln Sie es anschließend.
  3. Verteilen Sie die Streusel nun über die Pflaumen.

Backen Sie den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für circa 40 Minuten. Wenn der Kuchen fertig und noch etwas warm ist, können Sie ihn nach Belieben mit Zucker bestreuen.

Rezept: Klassischer Pflaumenkuchen vom Blech

Zwetschgendatschi: Den Kuchen am besten lauwarm mit steif geschlagener Sahne servieren.
Zwetschgendatschi: Den Kuchen am besten lauwarm mit steif geschlagener Sahne servieren. (Quelle: NGV mbH/tlc-fotostudio-bilder)

In Bayern und Teilen Baden-Württembergs ist dieser Zwetschgenkuchen besonders beliebt.

Zutaten für zwölf Portionen:

  • 20 g Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1 kg Zwetschgen
  • Mehl zum Ausrollen
  • Fett für das Blech
  • 2 EL geriebene Haselnüsse oder Mandeln

Zubereitung:

  1. Verrühren Sie die Hefe mit lauwarmer Milch und einer Prise Zucker und stellen Sie das Ganze beiseite.
  2. Geben Sie das Mehl mit der Hälfte des Zuckers, der weichen Butter, dem Ei, der Zitronenschale und dem Salz in eine Schüssel. Geben Sie die Hefemilch hinzu und verkneten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig.
  3. Kneten Sie den Teig so lange, bis er sich vom Rand löst. Stäuben Sie etwas Mehl darüber und lassen Sie den Hefeteig zugedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen.
  4. Bereiten Sie die Zwetschgen vor: waschen und einzeln mit einem Tuch trockenreiben. Halbieren, entsteinen und noch einmal jede Zwetschgenhälfte bis zur Hälfte einschneiden.
  5. Kneten Sie den gut gegangenen Teig einmal durch und rollen Sie ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche in der Größe eines Backblechs aus. Legen Sie ihn auf ein gefettetes Backblech des Backofens und bestreuen Sie ihn mit den Haselnüssen oder Mandeln.
  6. Setzen Sie die Zwetschgen dicht an dicht dachziegelartig auf den Teig und lassen Sie ihn noch einmal 20 Minuten gehen.
  7. Heizen Sie den Backofen auf 225 °C vor. Nachdem der Teig noch einmal gegangen ist, bestreuen Sie die Zwetschgen mit dem restlichen Zucker und lassen Sie ihn im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 20 bis 25 Minuten backen.
  8. Nehmen Sie den Kuchen heraus, zerteilen Sie ihn in Stücke und lassen Sie ihn auf einem Rost abkühlen.

Servieren Sie den Zwetschgendatschi am besten lauwarm mit steif geschlagener Sahne.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 150 kcal / 630 kJ
Eiweiß: 3 g
Kohlenhydrate: 20 g
Fett: 6 g

Rezept ohne Hefe: Pflaumenkuchen mit Rührteig

Zwetschgenkuchen: Zur Verzierung werden zum Schluss Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilt.
Zwetschgenkuchen: Zur Verzierung werden zum Schluss Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilt. (Quelle: NGV mbH/tlc-fotostudio-bilder)

Wenn es beim Backen schnell gehen muss, ist Rührteig unschlagbar. Die Pflaumen sinken in den Teig ein und machen ihn schön saftig. Ganz frisch schmeckt diese Variante am besten. Für ein Blech mit 20 Stücken benötigen Sie:

Zutaten für den Teig:

  • 190 g Butter
  • 5 Eier
  • 225 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Mehl

Zutaten für den Belag:

  • 1 1/4 kg (Bühler) Zwetschgen
  • 150 g Mandelblättchen
  • 3 EL Zucker
  • Außerdem: Butter für das Blech

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 175 °C vor und fetten Sie ein Backblech ein.
  2. Trennen Sie die Eier, schlagen Sie das Eiweiß steif und stellen Sie es bis zur weiteren Verwendung kalt.
  3. Schmelzen Sie die Butter in einem flachen Topf und lassen Sie sie etwas abkühlen. Rühren Sie das Eigelb mit Zucker und Salz cremig. Rühren Sie das Mehl unter und rühren Sie anschließend die flüssige Butter ein. Geben Sie den Eischnee darauf und heben Sie ihn unter.
  4. Streichen Sie den Teig auf das Backblech und bereiten Sie die Zwetschgen vor: waschen, trocken reiben, halbieren und entsteinen. Legen Sie die Zwetschgenhälften dann dachziegelartig auf den Teig.
  5. Backen Sie den Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 30 bis 40 Minuten. Nehmen Sie ihn dann heraus und lassen Sie ihn auskühlen.
  6. In der Zwischenzeit rösten Sie die Mandelblättchen mit dem Zucker in einer Pfanne und karamellisieren das Ganze. Verteilen Sie die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Teller und lassen Sie sie auskühlen. Zerbröseln Sie das Ganze zum Schluss und streuen Sie es über den Kuchen.

Wer mag, bröselt zusätzlich Streusel über das Obst. Dafür einfach 100 Gramm Butter mit 100 Gramm Mehl, 100 Gramm Zucker, einem Päckchen Vanillezucker und einer Prise Salz zu Streuseln verkneten.

Rezept ohne Hefe: Pflaumenkuchen mit Zimtstreuseln

Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln: Für den Belag benötigen Sie circa 700 Gramm Zwetschgen.
Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln: Für den Belag benötigen Sie circa 700 Gramm Zwetschgen. (Quelle: NGV mbH/tlc-fotostudio-bilder)

Je nach Belieben können Sie den Kuchen kalt oder lauwarm und mit einem ordentlichen Klecks Schlagsahne genießen.

Zutaten für den Teig:

  • 2 Eier
  • 75 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Mehl
  • Außerdem: Butter und Semmelbrösel für die Form

Zutaten für den Belag:

  • 700 g (Bühler) Zwetschgen

Zutaten für die Streusel:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 225 °C vor. Fetten Sie eine Springform ein und streuen Sie sie mit Semmelbröseln aus.
  2. Trennen Sie die Eier, schlagen Sie das Eiweiß steif und stellen Sie es bis zur weiteren Verwendung kalt.
  3. Schmelzen Sie die Butter in einem flachen Topf und lassen Sie sie etwas abkühlen. Rühren Sie das Eigelb mit Zucker und Salz cremig. Rühren Sie das Mehl unter und rühren Sie sie anschließend die flüssige Butter ein. Geben Sie den Eischnee darauf und heben Sie ihn unter.
  4. Bereiten Sie die Zwetschgen vor: waschen, trocken reiben, halbieren und entsteinen. Verteilen Sie den Teig in der Form und legen Sie die Zwetschgenhälften dachziegelartig darauf.
  5. Für die Streusel verkneten Sie alle Zutaten miteinander und bröseln die Streusel über die Zwetschgen. Backen Sie den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 35 bis 40 Minuten.

Sie können die Zimtstreusel aber auch weglassen und den Kuchen mit Nüssen, etwas Hagelzucker oder braunem Zucker bestreuen.

Rezept: Französischer Zwetschgenkuchen

Französischer Zwetschgenkuchen: Auf den Kuchenboden wird eine Nussmasse aufgetragen.
Französischer Zwetschgenkuchen: Auf den Kuchenboden wird eine Nussmasse aufgetragen. (Quelle: NGV mbH/tlc-fotostudio-bilder)
Meistgelesen
Vier Jahre vor der Diagnose: Luis Enrique und seine Tochter Xana im Jahr 2015.
Spaniens Nationaltrainer trauert um seine verstorbene Tochter
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Das Besondere beim Französischen Zwetschgenkuchen ist, dass auf die Zwetschgen ein Nussteig mit Zwetschgenwasser kommt.

Zutaten für zwölf Portionen:

  • 200 g Zucker
  • 4 Eier, getrennt
  • 250 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Zwetschgen
  • 1 Ei
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Zwetschgenwasser
  • Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Rühren Sie Zucker und Eigelb schaumig, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Lassen Sie die Butter weich werden und rühren Sie sie unter. Mischen Sie das Mehl mit Backpulver und rühren Sie es so lange unter, bis der Teig glatt und alles gut vermischt ist. Wickeln Sie dann den Teig in Folie und stellen Sie ihn 30 Minuten kalt.
  3. Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Zwetschgen vor: waschen und entsteinen. Dabei das Obst nicht auseinander schneiden, sondern die Zwetschgen wieder zusammendrücken.
  4. Mischen Sie das Ei mit den Haselnüssen, dem Zwetschgenwasser und dem steif geschlagenem Eiweiß. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vor.
  5. Geben Sie die Hälfte des Teiges auf den Boden einer gefetteten Springform (24 cm Durchmesser) und streichen Sie die Nussmasse darauf.
  6. Verteilen Sie die Zwetschgen darauf und streichen Sie den restlichen Teig darauf. Backen Sie den Kuchen im Ofen etwa 50 Minuten.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 380 kcal / 1590 kJ
Eiweiß: 5 g
Kohlenhydrate: 37 g
Fett: 23 g

Rezept: Quark-Öl-Teig

Der Quark-Öl-Teig kommt dem Hefeteig geschmacklich sehr nahe. Das große Plus: Er macht wenig Arbeit und gelingt immer.

Für ein Blech benötigen Sie:

  • 300 g Mehl
  • ein Päckchen Backpulver
  • 150 g Quark (Magerstufe)
  • jeweils sechs EL neutrales Öl und Milch
  • 75 g Zucker
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • ein Ei

Mischen Sie die Zutaten, kneten Sie den Teig und rollen Sie ihn danach aus. Verteilen Sie den Teig auf dem Backblech und belegen Sie ihn dachziegelartig mit halbierten Zwetschgen. Den Kuchen bei 180 Grad 25 bis 30 Minuten backen.

Rezept: Mürbeteig

Wer seinen Pflaumenkuchen lieber ohne Hefe genießen möchte, kann auch einen Boden aus Mürbeteig herstellen. Die Zubereitung eines Mürbeteigs ist einfach, allerdings darf der Teig zur Weiterverarbeitung nicht zu warm sein.

Eine Ruhezeit von 30 Minuten im Kühlschrank muss sein. Der Teig lässt sich aber auch gut einen Tag vorher zubereiten. Hier gibt es ein Grundrezept für Mürbeteig.

Matschigen Kuchenboden verhindern

Gegen das Durchweichen des Bodens gibt es ein paar wirksame Tricks: Zum einen sollten Sie schon beim Kauf der Früchte darauf achten, dass sie nicht zu weich, sondern reif, fest und glänzend sind.

Zum anderen können Sie den Boden vor dem Belegen mit Zutaten wie Semmelbrösel, gemahlenem Zwieback oder zerbröselten Amarettinikeksen bestreuen. Der Kuchen wird zudem am besten erst am Schluss gezuckert.

So bereiten Sie Pflaumen optimal zu

Waschen Sie das Steinobst kurz vor der Zubereitung – zuerst heiß und dann kalt. So löst sich die weiße Wachsschicht, die die Früchte vor dem Austrocknen schützt, am besten. Schneiden Sie die Zwetschgen dann vorsichtig mit einem scharfen Küchenmesser auf und entfernen Sie den Kern.

Tipp:

Späte Zwetschgen sind nicht nur aromatischer, sie verlieren beim Backen auch weniger Saft.

Pflaumenkuchen einfrieren

Zwetschgenkuchen hält sich gut zwei bis drei Tage – am besten bewahren Sie den Kuchen in einem kühlen Raum auf. Bei großer Wärme kann es leicht passieren, dass das Obst gärt oder schimmelt.

Der Kuchen lässt sich aber hervorragend einfrieren. Damit die Leckerei nach dem Auftauen nicht durchweicht, sollten Sie sie am besten gleich aus dem Gefrierfach in den Ofen schieben und noch mal kurz aufbacken. So bleibt der Kuchen fester.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Kooperation mit den Köchen von "Kitchen Stories"
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website