Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Sprudel-Trick macht Hähnchen saftig

Küchentipps  

Sprudel-Trick macht Hähnchen saftig

09.08.2013, 15:14 Uhr | hut, dpa

Sprudel-Trick macht Hähnchen saftig. Ein saftiges Hähnchen braucht gar nicht viel Fett, sondern vor allem sprudeliges Wasser. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein saftiges Hähnchen braucht gar nicht viel Fett, sondern vor allem sprudeliges Wasser. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein leckerer, zarter Braten, der auf der Zunge zergeht: Eine solche Gaumenfreude mit magerem Geflügelfleisch zuzubereiten, ist gar nicht so einfach. Geflügel muss gut durchgegart werden. Dabei wird das helle Fleisch jedoch schnell zäh und trocken. Doch es gibt einen einfachen Trick, mit dem Geflügel wunderbar saftig wird.

Kohlensäure schützt Fleisch vor dem Austrocknen

Damit mageres Fleisch wie Hähnchenbrustfilet saftig bleibt, wird es vor dem Anbraten mit ein wenig Mineralwasser übergossen. Die Kohlensäure zieht in das Fleisch ein. Das verhindert, dass das Geflügel trocken wird.

Auch für Schweine- und Rinderbraten oder -steaks ist Wasser ein toller Küchenhelfer. Denn damit lässt sich viel Fett sparen. Dazu gibt man drei Esslöffel Wasser in eine beschichtete Pfanne und bringt es zum Kochen. Das gut gewürzte Fleisch wird bei starker Hitze von jeder Seite einige Minuten angebraten. Ist die Flüssigkeit verdampft, fügen Sie wieder etwas Wasser hinzu, damit das Fleisch nicht anbrennt. Der Vorgang wird solange wiederholt, bis sich eine zarte Kruste gebildet hat und das Fleisch wie gewünscht durchgebraten ist.

Sprudel macht Pfannkuchen fluffig

Nicht nur Fleisch wird mit etwas Mineralwasser besonders lecker. Ein Schuss kohlensäurehaltige Flüssigkeit verfeinert auch viele Mehl- und Eierspeisen. Wer seinen Pfannkuchen- oder Waffelteig leicht und luftig haben möchte, sollte einen Schluck Sprudel dazu geben. Dieser macht die Masse locker. Auch für Kuchen, Rühreier oder Spätzleteig ist dieser Trick gut geeignet.

Bei Quarkspeisen rund 100 Kalorien sparen

Mit Sprudel lassen sich viele Kalorien sparen. Denn nicht nur in der Pfanne kann ein wenig Wasser viel Fett ersetzen. Auch bei Quark wirkt der Sprudel-Trick: Kohlensäurehaltiges Wasser macht Magerquark cremiger. Um eine leckere Süßspeise zu zaubern, müssen Sie daher nicht auf fetten Sahnequark zurückgreifen. Nehmen Sie stattdessen einfach die fettarme Variante und mischen diese mit ein paar Esslöffeln Sprudelwasser. So lassen sich auf hundert Gramm Quark knapp hundert Kalorien sparen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal