HomeLebenEssen & TrinkenBackenKuchen & Torten

Apfelkuchen vom Blech: Mit diesem Rezept schmeckt er wie bei Oma


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBiden leistet sich peinlichen PatzerSymbolbild für einen TextSteuerfreie Arbeitgeber-Pauschale kommtSymbolbild für einen TextUmstrittener HSV-Vorstand zurückgetretenSymbolbild für einen TextNBA-Star lehnt wegen Impfung 100 Mio. abSymbolbild für einen TextVerletzte nach nach Pyro-Chaos in JenaSymbolbild für einen Text"Endlich": Klub feuert StadionsprecherSymbolbild für einen TextDeutsche Mine in der Ukraine aufgetauchtSymbolbild für einen TextGeorge drohte Freund mit Vater WilliamSymbolbild für einen TextHailey Bieber bricht ihr SchweigenSymbolbild für einen TextDieselpreis sinkt unter kritische MarkeSymbolbild für einen TextEx-Minister will zur FDP wechselnSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry: Brisante E-MailSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Apfelkuchen vom Blech, der wie bei Oma schmeckt

t-online, ip

Aktualisiert am 29.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Blechkuchen: Der Herbst ist Apfelzeit und damit die beste Gelegenheit, um einen frischen Apfelkuchen zu backen.
Blechkuchen: Der Herbst ist Apfelzeit und damit die beste Gelegenheit, um einen frischen Apfelkuchen zu backen. (Quelle: Westend61/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dieser Apfelkuchen ist schnell zubereitet, aber trotzdem besonders. Wir zeigen, wie der leckere Blechkuchen mit Butterstreuseln und Mandeln gelingt.

Rezept: Omas Apfelkuchen vom Blech

Das Schöne an Omas Rezepten ist, dass diese in der Regel einfach zuzubereiten sind. So auch dieser Blechkuchen mit Äpfeln, für dessen Boden Streuselteig verwendet wird. Er kommt ganz ohne Backpulver aus und wird dennoch leicht und locker.

So stellen Sie die Streusel für den Apfelkuchen her

Für den Streuselteig benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 300 g Butter

Zubereitung:

  1. Stellen Sie zuerst die Streusel her. Dazu sieben Sie das Weizenmehl und vermischen es mit Zucker, Zimtpulver und Vanillezucker. Wer keinen Zimt mag, lässt diesen einfach weg.
  2. Schmelzen Sie nun die Butter und lassen Sie sie lauwarm abkühlen. Geben Sie diese ebenfalls dazu.
  3. Nun geht es ans Streuselherstellen: Zunächst vermengen Sie alles mit einem Knethaken. Dann zerbröseln Sie das Gemisch mit den Händen oder mit Hilfe einer Gabel.
  4. Danach das Blech mit Backpapier auslegen oder einfetten. Darauf verteilen Sie zwei Drittel des Streuselteiges und drücken diesen leicht an.

Tipp: Möchten Sie besonders feine Streusel zubereiten, sollten Sie wirklich Butter und keine Margarine verwenden. Noch delikater werden die Streusel, wenn Sie den Vanillezucker durch das Mark einer Vanillestange ersetzen.


Tipps rund um das Backen

Für Blechkuchen wird meist ein Rührteig verwendet. Dieser geht schnell und Sie können kaum etwas falsch machen. Das simple Grundrezept besteht aus wenigen Zutaten: Butter, Zucker, Eier, Mehl und Backpulver reichen aus, um einen leckeren Kuchen zu zaubern. Belegt wird der Teig anschließend häufig mit Obst, wie Heidelbeeren oder Rhabarber. Sollte sich noch ein wenig Zeit finden, so kann man den Kuchen mit Streuseln oder Baiser verfeinern.
Ein klassisches Beispiel für einen Hefeteig ist Zwetschgenkuchen. Bei diesem Teig ist neben den richtigen Zutaten vor allem Zeit und Muskelkraft gefragt. Werden die Grundregeln beachtet, so gelingt der Kuchen jedoch garantiert: Die Milch für den sogenannten Vorteig darf beispielsweise nicht wärmer als 45 Grad sein, da sonst die zugegebene Hefe zerstört wird. Außerdem sollte man Zugluft unbedingt vermeiden und eine Gehzeit von circa 60 Minuten einplanen.
+8

So stellen Sie den Blechkuchen fertig

Für die Füllung und das Topping brauchen Sie:

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Königin Margrethe II.: Die Monarchin hat sich für Veränderungen entschieden.
Königin Margrethe II. entzieht Royals ihre Titel
  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • eine halbe Handvoll Rosinen
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 100 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:

  1. Waschen und schälen Sie die Äpfel. Vierteln Sie diese und entfernen Sie das Kerngehäuse. Danach in feine Scheiben schneiden.
  2. Geben Sie den Apfelsaft in einen Topf und dünsten Sie darin die Äpfel drei bis fünf Minuten.
  3. Gießen Sie dann die überschüssige Flüssigkeit ab. Geben Sie eine halbe Handvoll Rosinen zu den Apfelstücken. Dann die Füllung abkühlen lassen.
  4. Währenddessen verteilen Sie die Marzipanrohmasse auf dem Blechkuchenboden.
  5. Darauf geben Sie die Füllung, sobald diese abgekühlt ist. Dann folgen die restlichen Streusel. Zum Schluss streuen Sie gehobelte Mandeln darüber.
  6. Zum Backen stellen Sie den Kuchen bei 190 Grad Ober- und Unterhitze für 40 Minuten in den Backofen.

Tipp: Als kleines Highlight im Apfelkuchen – aber nur für Erwachsene – können Sie die Rosinen durch Rum-Rosinen ersetzen. Diese erhalten Sie fertig eingelegt im Handel.

Apfelkuchen vom Blech: Er schmeckt besonders gut mit etwas Sahne.
Apfelkuchen vom Blech: Er schmeckt besonders gut mit etwas Sahne. (Quelle: Szakaly/Getty Images)

Wie die meisten Kuchen schmeckt auch Omas Apfelkuchen frisch am besten. Lässt man ihn im Ganzen auf dem Blech, deckt ihn mit einem Tuch ab und schneidet nur die benötigte Menge ab, trocknet er nicht so rasch aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website