Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Süßigkeit und Zucker - Ernährungstipps

In Maßen genießen  

Süßigkeit und Zucker - Ernährungstipps

13.10.2014, 17:00 Uhr | rw (hp)

Süßigkeit und Zucker - Ernährungstipps. Nicht nur in Süßigkeiten ist Zucker enthalten, auch vielen Getränken oder Lebensmitteln wird Zucker zugesetzt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nicht nur in Süßigkeiten ist Zucker enthalten, auch vielen Getränken oder Lebensmitteln wird Zucker zugesetzt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Leben ohne zu naschen, können sich die meisten nicht vorstellen. Süßigkeiten sind lecker und sorgen dafür, dass der Körper Glückshormone ausschüttet. Als Gute-Laune-Spender eignen sich die süßen Versuchungen, die Unmengen an Zucker enthalten, dennoch nur bedingt. Mediziner warnen vor den Gefahren eines übermäßigen Zuckerkonsums.

Lecker, aber ungesund

So gut ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte oder ein kühles Glas Cola schmecken, so problematisch können beide Lebensmittel für die Gesundheit sein. Übeltäter ist der darin enthaltene Zucker, der den Körper mit reichlich Energie versorgt. Circa vier Kilokalorien stecken in einem Gramm Saccharose. Das ist zwar nicht mehr, als ein Gramm Protein enthält, das Problem ist aber, dass Industriezucker schnell vom Körper aufgenommen werden kann und somit nicht lange sättigt.

Süßigkeiten sind deshalb häufig Beilage statt Hauptmahlzeit und werden so zu Dickmachern. Übergewicht wiederum begünstigt verschiedenste Krankheiten, vom Gelenkverschleiß bis zu Diabetes. Hinzu kommt, dass eine zuckerreiche Ernährung als Hauptursache für Karies ausgemacht wurde. Wer gerne nascht, tut also gut daran, sich Alternativen zur Zuckerbombe zu suchen.

Süßigkeiten ohne Saccharose

Ein erster Schritt, um den Zuckerkonsum zu reduzieren, ist der Umstieg auf zuckerfreie Lebensmittel. Limonade, die mit alternativen Süßungsmitteln gesüßt wurde, enthält weniger Kalorien. Gleiches gilt für Riegel, bei deren Herstellung auf Industriezucker verzichtet wurde.

Möchten Sie konsequent sein, mischen Sie sich Ihre Getränke selbst. Ein Spritzer hundertprozentiger Zitronensaft, Wasser und etwas Süßstoff sind erfrischend, obwohl der Kaloriengehalt gegen Null tendiert. Noch dazu enthält selbstgemixte Limonade Vitamin C und schont den Geldbeutel.

Zucker reduzieren

Gänzlich auf Zucker zu verzichten, ist für Liebhaber von Süßigkeiten schwer, da man für zuckerfreie Produkte tiefer in die Tasche greifen muss. Lebensmittel, die zum Beispiel mit Xylit gesüßt sind, gibt es zudem nicht überall. Kalorien sparen können Sie aber zumindest bei Lebensmitteln, die Sie selbst zubereiten.

Bei Backrezepten ist es möglich, die angegebene Zuckermenge zu halbieren, ohne dass der Geschmack leidet. Alternativ können Sie einen Teil oder den gesamten Zucker durch Fruchtzucker oder Süßungsmittel wie Stevia ersetzen.

Statt 100 Gramm Zucker kommen für die gleiche Süße drei Löffel Stevia in den Teig. Das bringt gleich zwei Vorteile: Der Kaloriengehalt nimmt genauso ab wie das Kariesrisiko.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal