Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Lasagne - Tipps und Rezept zum Selbermachen

Ofenklassiker mit Variationsmöglichkeiten  

Lasagne - Tipps und Rezept zum Selbermachen

15.04.2015, 10:12 Uhr | dd (hp)

Lasagne - Tipps und Rezept zum Selbermachen. Die klassische Bolognese-Lasagne lässt sich auch gut mit anderen Zutaten variieren. (Quelle: imago/CHROMORANGE)

Die klassische Bolognese-Lasagne lässt sich auch gut mit anderen Zutaten variieren. (Quelle: CHROMORANGE/imago)

"Lasagne al forno" ist einer der Klassiker der italienischen Pastaküche. Wir zeigen Ihnen, wie das Ofengericht perfekt gelingt, auch mit selbst gemachten Nudelplatten. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie das Grundrezept variieren können, beispielsweise als Vegetarier.

Kaufen oder selber machen?

Vor der Frage, welche Nudelplatten es sein sollen, stehen alle Hobbyköche. Für vorgekochte Nudelplatten, die Sie fertig abgepackt erhalten, spricht: Es geht schneller und gelingt garantiert. Sie können die Platten nämlich direkt aus der Packung ohne weitere Vorbereitung schichten. Das ist ideal für Anfänger. Für sechs Portionen benötigen Sie etwa 300 Gramm Platten.

Lasagneplatten selbst herstellen

Platten aus eigener Herstellung schmecken jedoch vollmundiger. Wenn Sie sich an selbst gemachten Lasagneplatten probieren wollen, gehen Sie nach diesem Rezept vor: Verkneten Sie für sechs Portionen 300 Gramm Mehl mit drei Eiern, einer Prise Salz und ein wenig Wasser nach Bedarf. Der Teig sollte glatt und geschmeidig sein, jedoch nicht bröselig. Formen Sie eine Kugel aus dem Teig, decken sie diese mit einem feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig eine Stunde ruhen. In dieser Zeit quillt das Mehl auf. Rollen Sie den Teig portionsweise auf einer bemehlten Tischplatte aus und schneiden Sie mit einem Teigrädchen Lasagneplatten zurecht. Passen Sie die Größe der Form an oder schneiden Sie ein Rechteck in der Größe 14 x 7 Zentimeter.

Bringen Sie Salzwasser zum Kochen. Geben Sie die vorbereiteten Blätter portionsweise in das Wasser und lassen Sie sie vier bis fünf Minuten bissfest kochen. Dann legen Sie die Nudelplatten auf ein Küchentuch. So kleben diese nicht aneinander.

Lasagne al forno - perfekt mit Fleischsoße

Der italienische Klassiker besteht aus einer Schichtung von Nudelplatten und einer Soße aus Fleisch. Den Auflauf krönt eine helle Béchamelsoße.

Bereiten Sie für die Fleischsoße zwei Zwiebeln, drei Möhren sowie (nach Wunsch) eine Stange Staudensellerie vor. Hacken Sie das Gemüse sowie 100 Gramm durchwachsenen Speck oder rohen Schinken in kleine Würfelchen. Erhitzen Sie Öl in einer Pfanne und braten Sie 400 Gramm gemischtes Hackfleisch krümelig. Fügen Sie das vorbereitete Gemüse sowie den Speck hinzu und braten Sie alles durch. Gießen Sie 100 Milliliter (1/2 Glas) trockenen Rotwein sowie 200 Milliliter fertige Brühe an und lassen Sie die Soße im offenen Topf eindampfen, bis sie sämig ist. Rühren Sie einen Esslöffel Tomatenmark unter und würzen Sie mit Salz, Pfeffer sowie getrocknetem Oregano. Die Soße sollte noch einige Zeit einkochen, damit alle Zutaten gut durchziehen.

Für die Béchamelsoße schmelzen Sie 50 Gramm Butter in einem Kochtopf. Geben Sie 50 Gramm Mehl dazu und braten Sie es unter ständigem Rühren in der Butter hellgelb  - nicht braun. Gießen Sie mit 1/2 Liter Milch auf und bringen Sie das Ganze zum Kochen. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer und gemahlener Muskatnuss. Anschließend streichen Sie eine flache Auflaufform mit Butter oder Olivenöl aus und gießen aus der Fleischsoße einen Grundspiegel in die Form. Schichten Sie nun abwechselnd Nudelplatten und Fleischsoße. Die letzte Lage sind Platten. Bedecken Sie diese mit der Béchamelsoße und streichen Sie sie glatt.

Würzig und zart wird es, wenn Sie noch etwas geriebenen Parmesan darüberstreuen und Butterflöckchen aufsetzen. Backen Sie die Lasagne im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 30 bis 40 Minuten, bis sich eine goldbraune Kruste auf der Oberfläche gebildet hat.

Tipps und Tricks

Cremiger wird Ihre Lasagne, wenn Sie lagenweise Mozzarella in Würfelchen zufügen. Schneller gelingt das Topping, wenn Sie anstelle der Mehlschwitze einen Becher saure Sahne mit etwas Milch verrühren und würzen. Die Fleischsoße lässt sich mit anderem Gemüse beliebig variieren. Probieren Sie es mit einem Bündel Suppengemüse oder auch Kartoffeln in Würfel.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019