Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Papaya ist gesund: Kalorien und Nährwerte

Tropischer Fatburner  

So gesund ist Papaya: Kalorien und Nährwerte

25.02.2016, 08:45 Uhr | tl (CF)

Papaya ist gesund: Kalorien und Nährwerte. Papaya ist eine gesunde Tropenfrucht, die auch bei der Fettverbrennung helfen soll (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Papaya ist eine gesunde Tropenfrucht, die auch bei der Fettverbrennung helfen soll (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dass die Papaya gesund ist, liegt vor allem an ihrem hohen Nährwerte-Gehalt. Weil sie zudem nur wenige Kalorien besitzt und die Verdauung ankurbeln soll, gilt die Papaya auch als Fatburner. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die gesundheitsfördernde Wirkung der Tropenfrucht.

Papaya: Gesund durch viele Nährwerte

Dass Papaya gesund ist, zeigt ein Blick in die Liste der Inhaltsstoffe. Die Tropenfrucht besitzt eine Menge Nährwerte, insbesondere einen hohen Gehalt an Vitamin C. 100 Gramm der Frucht enthalten bereits 80 Milligramm des Vitamins – und damit 80 Prozent des menschlichen Tagesbedarfs. Vitamin C gehört zu den sogenannten Antioxidantien, chemischen Verbindungen, die zellschädigende freie Radikale ausmerzen können und so das Immunsystem stärken.

Aber Papaya enthält noch weitere Nährwerte wie etwa Beta-Carotin. Der sekundäre Pflanzenstoff wird auch Provitamin A genannt, weil er im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Wie Vitamin C hat auch Vitamin A eine antioxidative Wirkung und sorgt dafür, dass die Haut elastisch bleibt und die Knochen stabil. Dass Papaya gesund ist, liegt der "Apotheken Umschau" zufolge aber auch daran, dass die Beerenfrucht größere Mengen an Kalium, Calcium, Natrium und Eisen enthält.

Kalorienarme Frucht mit verdauungsfördernder Wirkung

Mit nur 32 Kalorien auf 100 Gramm ist die Papaya ein sehr kalorienarmes Lebensmittel. Außerdem wird der tropischen Frucht nachgesagt, sie habe eine verdauungsfördernde Wirkung und könne die Fettverbrennung ankurbeln. Verantwortlich für diese Wirkung soll das in Papayas enthaltene Papain sein, das auch als Papayotin bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um ein Enzym, das bei der Aufspaltung von Eiweißen aus der Nahrung behilflich und so verdauungsfördernd ist.

Weil Papaya gesund ist, darf sie ruhig häufiger auf dem Speiseplan stehen. Allerdings kann der Verzehr von zu großen Mengen, wie bei anderen Obstsorten auch, zu allergischen Reaktionen führen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal