Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Wenn der Spargel bitter ist: Was tun?

Schlechter Geschmack  

Wenn der Spargel bitter ist: Was tun?

24.04.2015, 12:03 Uhr | hm (CF), anni

Wenn der Spargel bitter ist: Was tun?. In jedem Fall sollte bitter schmeckender Spargel gekocht werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In jedem Fall sollte bitter schmeckender Spargel gekocht werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Spargel ist ein Hochgenuss – Freunde des zarten Frühlingsgemüses freuen sich bereits Monate vor Saisonbeginn darauf. Doch ab und zu wird die Freude beim Verzehr getrübt: Warum schmeckt Spargel manchmal bitter? Woran das liegt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie im Folgenden.

Ursachen: Warum Spargel bitter schmeckt

Leider kann es ab und zu passieren, dass Spargel bitter schmeckt. Dies kann verschiedene Gründe haben: Möglicherweise war während des Anbaus das Wetter problematisch. Wachsender Spargel reagiert beispielsweise empfindlich auf Temperaturschwankungen und zu niedrige Bodentemperaturen.

Ein weiterer Grund kann die unsachgemäße Ernte sein: Wird das Gemüse zu nah am Wurzelstock gestochen, kann es ebenfalls bitter werden. Dies ist häufig der Fall, wenn das gleiche Feld bereits mehrere Jahre hintereinander für den Anbau von Spargel genutzt wurde. Denn jedes Jahr wächst der Wurzelstock weiter zur Erdoberfläche. Normalerweise müssen dann die Spargeldämme erhöht werden, um den Vorgang zu verhindern. Ist dies nicht mehr möglich, schmeckt der geerntete Spargel bitter.

Maßnahmen: Bitteren Spargel neutralisieren

Doch Sie müssen bitteren Spargel nicht gleich entsorgen, sondern können die Stangen mit ein paar einfachen Tricks retten. Bitteren Spargel sollten Sie zunächst immer kochen, da er roh völlig ungenießbar ist. Geben Sie zum Beispiel ein wenig Zucker in das Kochwasser – eine Prise genügt meist schon. Leichte Bitterstoffe können so ein wenig neutralisiert werden. Schmeckt das Gemüse stark bitter, hilft Zucker leider nicht.

Ein weiterer Tipp: Spargel wird grundsätzlich von den Enden her bitter. Schneiden Sie diese also bei der Zubereitung oder vor dem Servieren großzügig ab, so können Sie zumindest noch einen Teil des Spargels sowie die zarten Spitzen genießen.

Noch ein Rat: Wenn Sie zum wiederholten Male bitteren Spargel vom selben Händler erwischt haben, reklamieren Sie das Gemüse – ordnungsgemäß angebauter Spargel sollte nicht bitter schmecken.

Gerücht: Ist bitterer Spargel giftig?

Viele glauben, dass bitterer und roher Spargel Giftstoffe enthält. Das stimmt natürlich nicht! Allerdings reagieren wenige Menschen allergisch auf das Gemüse, da es ätherische Öle enthält. Verantwortlich für allergische Reaktionen ist laut dem Informationsportal "Spargel.net" der Wuchsstoff 1,2,3-Trithian-5-carboxylsäure.

Die Allergie wird auch als "Spargelkrätze" bezeichnet und zeigt sich durch Reizungen an der Haut, den Augen und Atemwegen. Allerdings sind nur vereinzelt Menschen betroffen, die meist berufsbedingt mit großen Mengen rohem Spargel in Kontakt kommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal