Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Maracuja-Frucht: Herkunft, Saison, Botanik

Passionsfrucht  

Maracuja-Frucht: Herkunft, Saison, Botanik

02.06.2015, 11:12 Uhr | om (CF)

Maracuja-Frucht: Herkunft, Saison, Botanik. Aus den schönen Blüten der Passionsblume bildet sich eine Beere, die dann zur Maracuja reift. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Aus den schönen Blüten der Passionsblume bildet sich eine Beere, die dann zur Maracuja reift. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Maracuja-Frucht hat sich schon lange einen festen Platz in deutschen Supermärkten erobert. Doch woher stammt sie? Die Beantwortung dieser und weiterer interessanter Fragen lesen Sie hier.

Was sie über die Maracuja-Frucht wissen müssen

Maracujas gehören botanisch betrachtet zur Familie der Passionsblumengewächse. Sie sind die Früchte der Passionsblume, die in zwei Arten unterteilt werden. Man unterscheidet zwischen der Maracuja, auch gelbe Passionsfrucht genannt, die etwas größer ist und eine gelbe Schale besitzt, und der Passionsfrucht, die etwa so groß ist wie ein Hühnerei.

Passionsblumen sind Kletterpflanzen, die bis zu 80 Meter lang werden können. Ihre Blüten zeichnen sich durch einen angenehmen Duft aus. Ursprünglich stammt die Maracuja-Frucht aus dem brasilianischen Amazonasgebiet und weiteren tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas.

Die Bezeichnung Passionsfrucht stammt von den im 17. Jahrhundert in Südamerika eingewanderten Jesuiten, die im Aussehen der Blüten ein Symbol für das Leiden Christi sahen. Der Name Maracuja dagegen findet seinen Ursprung in der indigenen südamerikanischen Tupi-Sprache und bedeutet soviel wie "Speisegefäß". Passend, da das köstliche Fruchtfleisch nach dem Öffnen der Schale einfach herausgelöffelt werden kann.

Im Sommer ist die Maracuja-Saison

Im Frühsommer und Sommer wird die Maracuja geerntet. Hauptsächlich werden die gelben Passionsfrüchte in Südamerika angebaut, mittlerweile gibt es Plantagen beispielsweise auch auf Hawaii, in Indien oder Südafrika.

Den Reifegrad der Maracuja-Frucht können Sie ganz leicht anhand von Indizien erkennen. Ist die Schale glatt und noch grün, so ist die Tropenfrucht noch nicht reif. Beim Kauf sollte Sie idealerweise leicht schrumpelig sein, allerdings auch keine Druckstellen aufweisen. Erst dann kommt das süßliche und fruchtige Aroma der exotischen Pflanze optimal zur Geltung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: