Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & Trinken

Maracuja-Frucht: Herkunft, Saison, Botanik


Maracuja-Frucht: Herkunft, Saison, Botanik

om (CF)

02.06.2015Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Aus den schönen Blüten der Passionsblume bildet sich eine Beere, die dann zur Maracuja reift.
Aus den schönen Blüten der Passionsblume bildet sich eine Beere, die dann zur Maracuja reift. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFleetwood Mac: Christine McVie ist totSymbolbild für einen TextFDP-Politiker liebt Ex-PornostarSymbolbild für einen TextARD ändert kurzfristig das ProgrammSymbolbild für einen TextNRW: Polizist schießt auf AngreiferSymbolbild für einen TextWM: England-Star reist vorzeitig abSymbolbild für einen TextNächster Abgang im RBB-SkandalSymbolbild für einen TextMarkus Lanz: Das sind heute seine GästeSymbolbild für einen Text"Babylon Berlin"-Star ist totSymbolbild für einen TextOligarch beklagt Millionen-VerlusteSymbolbild für ein VideoSUV baut Unfall: Explosionen folgenSymbolbild für einen TextKöln: "Ferrari"-Wohnung wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserMessi-Vertrag mit Saudi-Arabien enthülltSymbolbild für einen TextAnzeige: t-online erklärt: Clever vorsorgen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Die Maracuja-Frucht hat sich schon lange einen festen Platz in deutschen Supermärkten erobert. Doch woher stammt sie? Die Beantwortung dieser und weiterer interessanter Fragen lesen Sie hier.

Was sie über die Maracuja-Frucht wissen müssen

Maracujas gehören botanisch betrachtet zur Familie der Passionsblumengewächse. Sie sind die Früchte der Passionsblume, die in zwei Arten unterteilt werden. Man unterscheidet zwischen der Maracuja, auch gelbe Passionsfrucht genannt, die etwas größer ist und eine gelbe Schale besitzt, und der Passionsfrucht, die etwa so groß ist wie ein Hühnerei.

Passionsblumen sind Kletterpflanzen, die bis zu 80 Meter lang werden können. Ihre Blüten zeichnen sich durch einen angenehmen Duft aus. Ursprünglich stammt die Maracuja-Frucht aus dem brasilianischen Amazonasgebiet und weiteren tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas.


Exotische Früchte richtig öffnen und essen: Kaki, Papaya & Co.

Aromatische Palmfrucht: Die harte Schale der Kokosnuss ist schwer zu knacken. Dabei ist es mit der richtigen Technik ganz einfach: Zuerst durchbohren Sie die Augen der Kokosnuss mit einem Korkenzieher oder Schraubenzieher und lassen durch die entstandenen Löcher das Kokoswasser ablaufen. Dann schlagen Sie vorsichtig mit der spitzen Seite eines Hammers um die Mitte der Kokosnuss herum, bis sich ein Riss bildet. So lässt sich die Kokosnuss relativ leicht aufbrechen.
Aufgeschnittene Papaya: Die reife Frucht hat eine gelbliche Schale, die sich leicht eindrücken lässt. Das Fruchtfleisch der Papaya besitzt eine Menge gesunder Nährstoffe. Aber auch ihre Kerne sind essbar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Papaya zu essen. So geht es am einfachsten: Schneiden Sie die Frucht längs in zwei Hälften, entfernen die Kerne und löffeln das Fruchtfleisch aus.
+6

Die Bezeichnung Passionsfrucht stammt von den im 17. Jahrhundert in Südamerika eingewanderten Jesuiten, die im Aussehen der Blüten ein Symbol für das Leiden Christi sahen. Der Name Maracuja dagegen findet seinen Ursprung in der indigenen südamerikanischen Tupi-Sprache und bedeutet soviel wie "Speisegefäß". Passend, da das köstliche Fruchtfleisch nach dem Öffnen der Schale einfach herausgelöffelt werden kann.

Im Sommer ist die Maracuja-Saison

Im Frühsommer und Sommer wird die Maracuja geerntet. Hauptsächlich werden die gelben Passionsfrüchte in Südamerika angebaut, mittlerweile gibt es Plantagen beispielsweise auch auf Hawaii, in Indien oder Südafrika.

Den Reifegrad der Maracuja-Frucht können Sie ganz leicht anhand von Indizien erkennen. Ist die Schale glatt und noch grün, so ist die Tropenfrucht noch nicht reif. Beim Kauf sollte Sie idealerweise leicht schrumpelig sein, allerdings auch keine Druckstellen aufweisen. Erst dann kommt das süßliche und fruchtige Aroma der exotischen Pflanze optimal zur Geltung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klassisches Tiramisu: Diese Zutat gehört nicht hinein
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Supermarkt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website