Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Tipps zur Wirkung und Verwendung von Sanddornöl

Gesunde Beeren  

Tipps zur Wirkung und Verwendung von Sanddornöl

27.05.2015, 11:24 Uhr | hm (CF)

Tipps zur Wirkung und Verwendung von Sanddornöl. Das kostbare Sanddornöl kommt mittlerweile auch in vielen Kosmetikprodukten zum Einsatz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das kostbare Sanddornöl kommt mittlerweile auch in vielen Kosmetikprodukten zum Einsatz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sanddorn ist eine sehr vielseitige Pflanze: Seine Beeren verleihen unterschiedlichen Gerichten ein köstliches Aroma. Doch kennen Sie auch Sanddornöl? Das Produkt ist noch recht unbekannt, hat es aber in sich – lesen Sie hier mehr zu Geschmack und Wirkung.

Sanddornöl veredelt viele Gerichte

Sanddornöl erhalten Sie in zwei verschiedenen Varianten: Das Kernöl wird aus den Kernen der Früchte gewonnen, es ist geschmacklich und auch farblich recht neutral. Sehr viel empfehlenswerter ist jedoch das Öl, das aus dem Fruchtfleisch der Beeren selbst gepresst wird. Es besitzt eine orange bis rote Farbe und ist dünnflüssig. Sein Geschmack ist fruchtig, etwas säuerlich und ausgesprochen aromatisch.

Innerlich und äußerlich: Die Wirkung des Öls

Das Öl aus Sanddornbeeren ist auf jeden Fall gesund: Es enthält neben reichlich Vitamin C und ungesättigten Fettsäuren auch Carotinoide, die im Körper wichtig für den Zellschutz sind. Dadurch wirkt Sanddornöl regenerierend auf die Haut. Laut dem Portal "gesundheit.de", enthalten Sanddorn-Beeren bis zu zehnmal so viel Vitamin C wie Zitronen. Damit wird Sanddornöl zum idealen Begleiter bei Erkältungen. Darüber hinaus enthält Sanddorn wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Mangan, Kalzium und Eisen.

Hinzu kommt, dass Sanddorn Vitamin B12 enthält, das hauptsächlich in Fleisch und nur in wenigen pflanzlichen Nahrungsmitteln vorkommt. Für Vegetarier und Veganer ist Sanddorn somit eine wichtige Quelle für das Vitamin.

Neben der inneren Anwendung als Lebensmittel können die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls auch äußerlich angewendet ihre Wirkung entfalten. Reiben Sie wenige Tropfen Sanddornöl in die Haut ein, um Entzündungen sowie kleinere Wunden zu behandeln – auch Sonnenbrand kann gelindert werden. Gegebenenfalls können sogar Akne oder Neurodermitis mit Sanddornöl behandelt werden. Halten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Wie Sie Sanddornöl noch einsetzen können

Neben seinen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, lässt sich Sanddornöl auch gut zum Verfeinern von Gerichten anwenden. Sanddornöl verleiht Salaten ein reiches Aroma, kann aber auch Quarkspeisen, Suppen, Gemüse oder Fisch geschmacklich das gewisse Etwas geben. Verwenden Sie es grundsätzlich kalt. Achten Sie schon beim Kauf auf die richtige Qualität: Das Öl sollte kaltgepresst, aus biologischem Anbau und ohne Zusätze sein.

Tipp: Mischen Sie einige Tropfen des Sanddornöls mit einem anderen, neutral schmeckenden Pflanzenöl – so haben Sie länger etwas von der Kostbarkeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal