Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Zoodles: So stellen Sie Spaghetti aus Zucchini her

Leichte Küche  

Zoodles: So stellen Sie Spaghetti aus Zucchini her

11.02.2021, 17:27 Uhr | anni, cch, t-online

Zoodles: So stellen Sie Spaghetti aus Zucchini her. Zoodles: Am schnellsten lassen sich die Nudeln aus Zucchini mithilfe eines Spiralschneiders herstellen. (Quelle: Getty Images/Tempura)

Zoodles: Am schnellsten lassen sich die Nudeln aus Zucchini mithilfe eines Spiralschneiders herstellen. (Quelle: Tempura/Getty Images)

Sie halten Zoodles für eine neue App oder Suchmaschine im Internet? Dann sind Sie noch nicht auf dem Geschmack dieses Foodtrends gekommen. Denn Zoodles sind Spaghetti aus Zucchini. Diese Variante hat jede Menge Vorteile gegenüber normaler Pasta.

Zoodles sind nicht nur lecker, sondern auch leicht und gesund. Sie können deshalb auch beim Abnehmen helfen. Um die Nudeln aus Zucchini oder anderen Gemüsesorten herzustellen, benötigen Sie allerdings ein wenig Geschick.

Zoodles: Die leichtesten Nudeln der Welt

Das Modewort Zoodles setzt sich zusammen aus Zucchini und noodles, dem englischen Wort für Nudeln. Im Gegensatz zu herkömmlicher Pasta enthalten die Spaghetti aus Zucchini kaum Kohlenhydrate: 2,1 pro hundert Gramm. Deshalb passen sie gut in eine Low-Carb-Diät. Zum Vergleich: Weizen-Spaghetti enthalten pro hundert Gramm 362 Kalorien, Zucchininudeln nur 19. Außerdem sind die Gemüsespaghetti vegan, glutenfrei und äußerst gesund.

Zucchini enthalten Vitamin C für das Immunsystem, Betacarotin für Augen und Haut sowie Vitamin K für die Blutgerinnung. Dazu liefert das Gemüse den Muskeln Kalzium und Magnesium, enthält Eisen für den Sauerstofftransport sowie Kalium für den Stoffwechsel. Bedenken Sie jedoch, dass Nährwert und Diättauglichkeit auch davon abhängen, womit Sie Zucchini-Spaghetti kombinieren.

Gemüsenudeln: Welches Gemüse eignet sich?

Es schmecken nicht nur Gemüsenudeln aus Zucchini. Sie lassen sich aus fast jedem Gemüse mit festem Fruchtfleisch herstellen – also etwa aus Möhren, Pastinaken, Steckrüben, Kohlrabi, Rettich, Kürbis, Süßkartoffeln, Rote Bete oder Knollensellerie. In der kalten Küche lässt sich ein Salat durch Nudeln aus Salatgurke oder Kohlrabi aufpeppen. Und einen Nachtisch können Sie mithilfe von Spiralen aus Äpfeln oder Birnen zaubern.

Nicht geeignet für die Nudelzubereitung sind Paprika, da sie einen so großen Hohlraum haben. Auberginen hingegen sind zwar generell geeignet, aber sie zerbrechen sehr schnell. Gemüsenudel-Anfänger sollten also besser zu einem anderen Gemüse greifen.

Gemüsenudeln: Aus Karotten, Rote Bete, Zucchini und Gurken lässt sich Pasta gut herstellen. (Quelle: Getty Images/alpaksoy)Gemüsenudeln: Aus Karotten, Rote Bete, Zucchini und Gurken lässt sich Pasta gut herstellen. (Quelle: alpaksoy/Getty Images)

Das benötigen Sie, um Zucchini-Spaghetti herzustellen

Wenn Sie aus Zucchini Zoodles machen möchten, verwenden Sie am besten einen speziellen Schneider oder einen V-Hobel mit Stifteinsatz. Sogenannte Spiralschneider erhalten Sie im Schnitt für 20 Euro in Haushaltsgeschäften oder im Onlinehandel, wie zum Beispiel hier bei Amazon.

Der Umgang mit dem Spiralschneider erfordert etwas Geschick. Zu schmal dürfen die Gemüseteile nicht sein, da sie dann sehr schnell auseinander reißen. Zu große Stücke hingegen kann der Spiralschneider nicht zerkleinern.

Zur Not können Sie auch eine Raspel oder einen Kartoffelschäler benutzen. Allerdings kostet Sie das Schälen dann mehr Mühe und die Nudeln werden etwas dicker.

Im Folgenden finden Sie drei schmackhafte Zoodles-Rezepte.

Low-Carb-Rezept für Zoodles mit Bolognese

Bolognese-Sauce gehört zu Spaghetti einfach dazu – so auch zu Gemüse-Spaghetti. Für das Rezept mit wenig Kohlenhydraten benötigen Sie für zwei Personen diese Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 50 ml Sahne
  • 2 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Parmesan
  • Brühe
  • Salz & Pfeffer
  • wahlweise Kräuter

(Quelle: lowcarbkoestlichkeiten.de)

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Zucchini und schälen Sie daraus mit einem Spiralschneider Spaghetti.
  2. Schneiden Sie dann die Zwiebel, Paprika und den Knoblauch klein und braten Sie alles mit dem Hackfleisch an.
  3. Löschen Sie das Gemisch mit passierten Tomaten, etwas Brühe und Sahne ab und würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer.
  4. Lassen Sie die Bolognese bei niedriger Temperatur köcheln. In der Zwischenzeit blanchieren Sie die Zucchini-Spaghetti für ein bis zwei Minuten in kochendem Salzwasser.
  5. Richten Sie die Nudeln dann mit der Sauce an.

Würzige Zucchini-Spaghetti mit Garnelen

Wer auf pikante Gerichte steht, für den könnte dieses Rezept etwas sein. Für zwei Personen benötigen Sie:

  • 2 Zucchini
  • 300 g Garnelen
  • 2 rote Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Chilischote
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Oregano & Thymian
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Garnelen und lassen Sie sie gut abtropfen.
  2. Schneiden Sie die Paprikaschoten und die Zwiebel klein.
  3. Geben Sie beides mit den Garnelen und etwas Olivenöl in die Pfanne. Braten Sie alles bei starker Hitze an und geben den feingehackten Knoblauch sowie die entkernte und gehackte Chili dazu.
  4. Lassen Sie alles bei mittlerer Hitze weiter braten. Passen Sie auf, dass der Knoblauch nicht verbrennt. Löschen Sie mit Sahne, einer Tasse Wasser und Zitronensaft ab.
  5. Parallel fertigen Sie aus den gewaschenen Zucchini mit einem Spiralschneider Zoodles. Blanchieren Sie die Nudeln wieder kurz in kochendem Wasser und gießen Sie sie ab.
  6. Geben Sie sie für einen kurzen Moment in die Pfanne dazu. Als letzten Schritt schmecken Sie alles mit den Gewürzen ab.

Vegan: Zoodles mit Sesamtofu

Empfehlung für Veganer: Probieren Sie dieses asiatisch anmutende Zoodles-Gericht mit Sesamtofu und Röstzwiebeln. Stellen Sie für zwei Personen folgende Zutaten bereit:

  • 2 Zucchini
  • 300 g Räuchertofu
  • 10 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sesamsamen
  • 2-3 EL Sojasoße
  • 1 Limette
  • 1-2 EL Röstzwiebeln
  • Salz & Pfeffer
  • Öl zum Braten

(Quelle: veganisstbunt.de)

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Zucchini und bearbeiten Sie sie mit einem Spiralschneider.
  2. Würfeln Sie den Tofu und rösten Sie ihn bei starker Hitze für drei Minuten in einer Pfanne.
  3. Dazwischen hacken Sie Ingwer und Knoblauch fein. Geben Sie beides mit dem Sesam in die Pfanne und braten alles bei mittlerer Hitze weiter.
  4. Nach ein paar Minuten löschen Sie mit Sojasoße ab. Schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab.
  5. In einer zweiten Pfanne dünsten Sie die rohen Zucchini-Spaghetti für zwei bis drei Minuten bei mittlerer Hitze mit etwas Öl. Geben Sie etwas Salz und den Saft der Limette dazu.
  6. Servieren Sie die Zucchininudeln mit den restlichen Zutaten.


Verwendete Quellen:
  • lowcarbkoestlichkeiten.de
  • veganisstbunt.de
  • Eigene Recherchen
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal