Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rewe zieht Mettwurstsorte bundesweit aus dem Verkehr

Bundesweiter Rückruf  

Rewe zieht Mettwurst aus dem Verkehr

22.07.2017, 12:29 Uhr | dpa, Larissa Koch

Rewe zieht Mettwurstsorte bundesweit aus dem Verkehr. Der Handelskonzern Rewe zieht Mettwurst zurück. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/HandmadePictures)

Der Handelskonzern Rewe zieht Mettwurst zurück. (Quelle: HandmadePictures/Thinkstock by Getty-Images)

Die Wurstfirma Gmyrek ruft wegen Salmonellen eine Charge ihrer Frühstücksmettwurst zurück. Betroffen sei die "Heidemetzger Frühstücksmettwurst nach Art einer Zwiebelmettwurst" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.07.2017, teilte die Firma mit.

Die Salmonellen seien bei Kontrollen festgestellt worden. Die betroffene Charge sei in Rewe-Filialen in weiten Teilen Deutschlands vertrieben und mittlerweile aus dem Handel genommen worden. 

Kunden können das entsprechende Produkt auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben und erhalten nach Angaben des Herstellers den vollen Kaufpreis zurück.

Mettwurst besteht aus rohem Schweine- und Rindfleisch und ist deshalb anfälliger für Keime als gegarte Wurstsorten.

Was sind Salmonellen?

Salmonellen sind Bakterien, die zu einer klassischen Lebensmittelvergiftung führen können. Bei einer Infektion befallen sie den Magen- Darm-Trakt.

Wie bekommt man eine Salmonellenvergiftung?

Die Bakterien werden meist über verunreinigte Nahrung aufgenommen. Für Salmonellen sehr anfällige Lebensmittel sind folgende:

  • rohe und nicht durchgekochte Eier und Ei-Produkte (etwa Mayonnaise und andere Soßen mit Eiern, roher Kuchenteig)
  • rohes Fleisch wie Hack oder Tartar
  • Rohwurst wie Mett, Teewurst oder Salami
  • bestimmte Speiseeissorten und Tiramisu

Welche Symptome treten auf?

Typische Beschwerden bei einer Salmonelleninfektion sind plötzlicher Durchfall, Bauch- und Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein, außerdem häufig leichtes Fieber. Mitunter kommt es auch zum Erbrechen. Die Symptome halten mehrere Tage an.

Wie schützen Sie sich vor einer Salmonelleninfektion?

Achten Sie darauf, dass Lebensmittel wie Hackfleisch und Rohwurst entweder gut durchgegart oder stest gut gekühlt sind. Sobald die Kühlkette unterbrochen wurde, haben Salmonellen leichtes Spiel und vermehren sich besser.

Sehr wichtig ist zudem, eine strenge Küchenhygiene einzuhalten: Schneiden Sie rohes Fleisch immer auf einem gesonderten Brett und verwenden dieses nicht für Rohkost oder Salate. Geschirr, das mit rohem Ei in Berührung kam sollte ebenfalls nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Kleine Kinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten besser auf rohes Fleisch und Eier oder Produkte, in denen sie ungekocht enthalten sind, verzichten. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal