• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Heiligabend: Kartoffelsalat mit Würstchen, Fondue und Braten | Einfache Rezepte


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Diese Gerichte sind perfekt fürs Weihnachtsmenü

Von t-online, sah

Aktualisiert am 20.12.2021Lesedauer: 7 Min.
Weihnachtsmenü: Den Klassiker am Weihnachtsabend, Kartoffelsalat mit Würstchen, können Sie schon zwei Tage vorher zubereiten.
Weihnachtsmenü: Den Klassiker am Weihnachtsabend, Kartoffelsalat mit Würstchen, können Sie schon zwei Tage vorher zubereiten. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextHamburger SV lehnt Millionen-Angebot abSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Polizei teilt PhantombildSymbolbild für einen TextDeutsches Sensations-Gold im MarathonSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextFäkalien im Meer an Mallorcas KüstenSymbolbild für einen TextSchwimmer im Rhein ertrunkenSymbolbild für einen TextTraktoren von John Deere gehacktSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextBerlin: Frau in Psychiatrie getötetSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp: Eiskalte Kritik an Lewy-WechselSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

An Heiligabend haben viele weder Lust noch Zeit, stundenlang in der Küche zu stehen und zu kochen. Schmecken soll es aber trotzdem. Gut, dass es auch ohne großen Aufwand geht – wenn die Vorbereitung stimmt.

Das Wichtigste im Überblick


  • Vorspeisen für das Weihnachtsmenü
  • Kartoffelsalat mit Würstchen
  • Weihnachtskarpfen oder Forelle
  • Suppe
  • Fondue
  • Gänsebraten
  • Nachtisch für das Weihnachtsmenü

Wer für Weihnachten die Menüplanung macht, braucht starke Nerven und ein Talent zum Organisieren. Die Überlegungen laufen etwa wie folgt ab: Ein Allerweltsessen soll es nicht sein. Alles, was stundenlang im Topf kochen muss, fällt ebenfalls weg. Es muss dem Anlass angemessen sein und trotzdem schnell gehen. Unmöglich? Nein. Denn oft lassen sich selbst aufwendige Weihnachtsklassiker vorbereiten – und sind dann an Heiligabend ruckzuck fertig.

Vorspeisen für das Weihnachtsmenü

Suppe: Als Vorspeise zum meist üppigen Weihnachtsmenü eignen sich leichte Gerichte.
Suppe: Als Vorspeise zum meist üppigen Weihnachtsmenü eignen sich leichte Gerichte. (Quelle: vanillla/getty-images-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt
Maria Furtwängler und Hubert Burda: Das Paar hat sich nach mehr als 30 Jahren Ehe getrennt.


Salate oder Suppen als Vorspeise sind gute Optionen für den Start des Weihnachtsessens. Probieren Sie doch mal etwas Neues aus: eine Möhren-Ingwer-Suppe mit Garnelen oder einen Linsensalat mit Äpfeln.

Rezept: Möhren-Ingwer-Suppe mit Garnelen

Für diese Suppe benötigen Sie nur 20 Minuten Zubereitungszeit.

Möhren-Ingwer-Suppe: Am Ende wird sie mit Garnelen verziert.
Möhren-Ingwer-Suppe: Am Ende wird sie mit Garnelen verziert. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Zutaten für vier Portionen:

  • 500 g Möhren
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 2 EL Butter
  • 100 ml Orangensaft
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • 4 Stk. küchenfertige Riesengarnelen
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1/2 TL Currypulver
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 EL frisch gehackter Koriander

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie die Möhren vor: waschen, putzen und schälen. Schälen Sie die Zwiebel und würfeln Sie beide Gemüsesorten grob. Schälen Sie den Ingwer und hacken Sie ihn fein.
  2. Zerlassen Sie die Butter in einem Topf und dünsten Sie Möhren, Zwiebel und Ingwer darin bei mittlerer Temperatur unter Rühren fünf bis zehn Minuten an. Löschen Sie das Ganze mit Orangensaft und Hühnerbrühe ab, lassen Sie es aufkochen und lassen Sie es bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten köcheln.
  3. Schneiden Sie die Garnelen längs ein und entfernen Sie den Darm. Waschen Sie die Garnelen und tupfen Sie sie trocken. Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne und braten Sie die Garnelen von allen Seiten einige Minuten scharf an. Würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und beträufeln Sie sie mit Limettensaft. Nehmen Sie die Pfanne dann vom Herd.
  4. Pürieren Sie die Suppe und schmecken Sie sie mit Salz, Pfeffer, Chili- und Currypulver pikant ab. Rühren Sie dann Crème fraîche unter.

Richten Sie die Suppe zum Schluss an, bestreuen Sie sie mit frisch gehacktem Koriander und setzen Sie jeweils eine Garnele hinein.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 220 kcal
Eiweiß: 5 g
Kohlenhydrate: 9 g
Fett: 18 g

Rezept: Linsensalat mit Äpfeln

Für diesen Salat benötigen Sie nur 20 Minuten Zubereitungszeit.

Linsensalat: Apfelwürfel machen ihn schön saftig.
Linsensalat: Apfelwürfel machen ihn schön saftig. (Quelle: Fackelträger Verlag GmbH, TLC Fotostudio)

Zutaten für eine Portion:

  • 250 g Tellerlinsen
  • 1 Bund Suppengrün
  • 16 Kirschtomaten
  • 2 Äpfel
  • 1 Bund Thymian
  • 5 EL Essig
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kochen Sie die Tellerlinsen in Wasser auf und garen Sie sie im geschlossenen Topf bei kleiner Hitze nach Packungsanweisung. Bereiten Sie das Suppengemüse vor: putzen, waschen und fein würfeln. Geben Sie es 20 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Linsen.
  2. Gießen Sie die Linsen dann in ein Sieb ab, spülen Sie sie kalt ab und lassen Sie sie danach gut abtropfen.
  3. Vierteln Sie die Kirschtomaten. Bereiten Sie die Äpfel vor: schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und Apfelviertel in kleine Würfel schneiden. Bereiten Sie den Thymian vor: waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  4. Verrühren Sie den Essig, die Brühe, das Öl und den Thymian zu einem Dressing und schmecken Sie es mit Salz und Pfeffer ab. Mischen Sie Linsen, Tomaten und Apfelwürfel mit dem Dressing.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 265 kcal
Eiweiß: 15 g
Kohlenhydrate: 40 g
Fett: 3 g

Kartoffelsalat mit Würstchen

Klassisches Weihnachtsessen: Bei vielen kommt traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen auf den Tisch.
Klassisches Weihnachtsessen: Bei vielen kommt traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen auf den Tisch. (Quelle: vertmedia/getty-images-bilder)

Das Gericht gilt als der Klassiker schlechthin. Damit der Salat gut durchgezogen ist, sollten Sie ihn zwei Tage im Voraus zubereiten. Dann schmeckt er am besten. Um dem Salat mehr Biss zu geben, können Sie kurz vor dem Servieren noch frische Paprikawürfel unterrühren.

Der Salat kann zudem mit Gurkenscheiben oder etwas ausgelassenem Speck angereichert werden. Eine weitere Alternative: Unmittelbar bevor der Salat serviert wird, hebt man viele frische Kräuter unter. Damit die Würstchen möglichst knackig auf dem Teller liegen, sollten sie auf dem Herd in nicht zu heißem Wasser etwa fünf bis sieben Minuten gegart werden. Kocht das Wasser, dann platzen die Würstchen auf.

Weihnachtskarpfen oder Forelle

Festtafel: Auch Fisch essen viele an Weihnachten.
Festtafel: Auch Fisch essen viele an Weihnachten. (Quelle: gpointstudio/getty-images-bilder)

Der Weihnachtskarpfen wird oft als "Karpfen blau" mit Salzkartoffeln und Meerrettichsauce serviert. Alternativ können Sie den Fisch in Stücke schneiden, panieren und braten. Der frische Fisch muss vor dem Zubereiten sorgfältig geschuppt und geputzt werden.

Wenn es schneller gehen soll, können Sie auch eine Forelle in Backpapier zubereiten. Denn dieses Gericht lässt sich gut vorbereiten: Schneiden Sie verschiedene frische Gemüsesorten schon am Vormittag klein, braten Sie sie an und würzen Sie sie. Geben Sie eine mit Zitronensaft und Worcestersauce beträufelte Forelle auf Backpapier, geben Sie das Gemüse in den Forellenbauch und über den Fisch, beträufeln Sie alles mit Wein und verschließen Sie das Backpapier. Am Abend schieben Sie dann ein Blech mit den Forellen-Paketen bei 140 Grad für 20 Minuten in den Ofen – und fertig ist das Essen.

Rezept: Bachforelle mit Trauben und Mandeln

Ein schönes Weihnachtsessen ist auch diese Bachforelle. Planen Sie hierfür etwa 40 Minuten Zubereitungszeit ein.

Bachforelle: Zum Schluss wird sie mit Trauben und Mandeln bestreut.
Bachforelle: Zum Schluss wird sie mit Trauben und Mandeln bestreut. (Quelle: KOMET Verlag GmbH)

Zutaten für vier Portionen:

  • 4 Bachforellen, frisch und Küchenfertig
  • Salz
  • Zironensaft
  • 175 g grüne Weintrauben
  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 EL Mehl
  • 100 g Butter
  • 125 ml Fischfond
  • 125 ml Riesling
  • 150 ml Sahne
  • Speisestärke
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie die Forellen vor: waschen, abtrocknen und mit Salz und Zitronensaft würzen. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C vor.
  2. Waschen Sie die Trauben und lassen Sie sie abtropfen. Rösten Sie die Mandelblättchen und stellen Sie sie beiseite.
  3. Bestäuben Sie die Fische mit Mehl und braten Sie sie in 40 g heißer Butter an. Geben Sie sie mit dem Bratfett auf ein Backblech und garen Sie sie im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 15 Minuten lang.
  4. Kochen Sie den Fischfond und den Riesling auf die Hälfte ein. Gießen Sie Sahne zu und lassen Sie das Ganze fünf Minuten kochen. Binden Sie die Soße mit etwas Speisestärke. Schlagen Sie 40 g eiskalte Butter unter und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer.
  5. Erhitzen Sie die Trauben in der restlichen Butter und würzen Sie mit etwas Pfeffer.

Richten Sie die Forellen mit der Soße an und verteilen Sie Trauben und Mandeln darüber.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 615 kcal
iweiß: 36 g
Kohlenhydrate: 14 g
Fett: 45 g

Suppe

Gulaschsuppe: Mit weihnachtlichen Gewürzen können Sie dieses deftige Gericht je nach Belieben abändern.
Gulaschsuppe: Mit weihnachtlichen Gewürzen können Sie dieses deftige Gericht je nach Belieben abändern. (Quelle: kabVisio/getty-images-bilder)

Viele mögen an Heiligabend eine deftige Suppe – als Ausgleich fürs vorherige Plätzchen- und Stollenessen. Schon einige Tage vor Weihnachten lässt sich zum Beispiel prima eine Gulaschsuppe kochen – sie muss dann am Abend nur noch aufgewärmt werden. Dazu passt frisches Brot. Verfeinert werden kann die Suppe dann je nach Geschmack mit weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt, Sternanis und Kardamom.

Wer es lieber frisch mag, kann an Heiligabend kurz vor dem Essen auch fix eine Fischsuppe zubereiten. Dafür werden Lauch und Champignons kleingeschnitten, in Butter angedünstet und mit Weißwein abgelöscht. Anschließend kommen Sahne und Fischfond hinzu. In diese Brühe kommen nun Streifen von Fischfilet, die bei schwacher Hitze vier Minuten ziehen.

Rezept: Gulaschsuppe

Für diese Suppe benötigen Sie etwa 60 Minuten Zubereitungszeit.

Gulaschsuppe: Sie lässt sich gut vorbereiten.
Gulaschsuppe: Sie lässt sich gut vorbereiten. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Zutaten für vier Portionen:

  • 800 g Gulasch
  • 2 Stange Porree
  • 200 g Sellerie
  • 3 Karotten
  • 2 rote Paprika
  • 6 Zwiebeln
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 3 gewürfelte Gewürzgurken
  • 100 g Silberzwiebeln aus dem Glas
  • 1 l Ochsenschwanzsuppe aus der Dose
  • Salz, Pfeffer
  • scharfes Paprikapulver
  • 850 g Waldpilze aus der Dose
  • 600 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe

Zubereitung:

  1. Braten Sie das Fleisch in Portionen an und geben Sie es in einen Topf. Bereiten Sie das Gemüse vor: putzen, waschen, je nach Sorte schälen, entkernen und klein schneiden.
  2. Braten Sie es im Bratenfett an und geben Sie es zum Fleisch. Fügen Sie Tomaten, Gewürzgurken und Silberzwiebeln ebenfalls hinzu. Gießen Sie die Ochsenschwanzsuppe an und schmecken Sie sie mit Salz, Pfeffer und Paprika ab. Lassen Sie die Suppe zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden köcheln.
  3. Wenn das Fleisch gar ist, rühren Sie die abgetropften Pilze unter. Kochen Sie das Ganze mit Brühe auf und schmecken Sie die Suppe eventuell noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 690 kcal
Eiweiß: 71 g
Kohlenhydrate: 25 g
Fett: 33 g

Fondue

Fondue: Gesellig wird das Weihnachtsessen, wenn Sie sich für das Essen am Spieß entscheiden.
Fondue: Gesellig wird das Weihnachtsessen, wenn Sie sich für das Essen am Spieß entscheiden. (Quelle: donstock/getty-images-bilder)
Loading...
Loading...
Loading...
Beliebteste Videos
1
Jetzt live: Habeck äußert sich zur Gasumlage
Symbolbild für ein Video

Alle VideosPfeil nach rechts

Statt purem Fett kann im Fonduetopf auch mal Gemüse- oder Hühnerbrühe sein. Der Vorteil: Mit der Brühe wird das Essen bekömmlicher und kalorienärmer. Sie kann je nach Geschmack mit Curry, Safran oder Chili-Knoblauch abgeschmeckt werden.

In die Fondue-Brühe können Fischstücke, Muscheln, Garnelen oder Fleischwürfel getunkt werden. Zum Essen stehen vorbereitete Dips parat, etwa ein Weihnachtschutney. Dafür werden 450 Gramm Äpfel mit 150 Milliliter Essig, zwei Esslöffeln Lebkuchengewürz, Zimt und Orangenschale sowie 500 Gramm getrocknetem Obst zum Kochen gebracht. Die Masse köchelt 45 Minuten vor sich hin. Damit das Chutney gut durchgezogen ist, können Sie es schon einige Wochen vorher ansetzen.

Gänsebraten

Der Gänsebraten ist nicht unbedingt ein Gericht, bei dem man an schnelle Zubereitung denkt. Doch auch hier ist Vorbereitung alles. Damit die Gans schön saftig ist, sollten Sie lieber auf ein frisches Exemplar setzen. Tiefgefrorene Produkte haben den Nachteil, dass sie nach dem Zubereiten trocken sind.

Traditionell wird die Gans mit Äpfeln und Speck gewürzt. Am besten kauft man eine frische Gans, tiefgefrorene werden schnell trocken.
Traditionell wird die Gans mit Äpfeln und Speck gewürzt. Am besten kauft man eine frische Gans, tiefgefrorene werden schnell trocken. (Quelle: Tobias Hase/dpa-tmn-bilder)

Traditionell wird die Gans mit Äpfeln, Speck und Gewürzen gefüllt. Alternativ können Sie sie auf asiatische Art zubereiten. Dafür wird sie innen und außen mit dem Fünf-Gewürz-Pulver eingerieben. Gefüllt werden kann sie mit Äpfeln, Sellerie und Karotten, die angebraten und mit Chili und Ingwer abgeschmeckt werden. Die Gans kann schon am Vortag im Ofen schmoren. Wenn sie gar ist, wird sie zerteilt und mit Folie abgedeckt. Vor dem Essen schieben Sie das Fleisch einfach auf einem Blech in den 180 Grad warmen Ofen.

Nachtisch für das Weihnachtsmenü

Fruchtig-süß mit leckerem Kern: Der Bratapfel kommt ohne schrumplige Haut aus und wird mit einer Zimt-Zucker-Mischung sowie gehackten Nüssen garniert.
Fruchtig-süß mit leckerem Kern: Der Bratapfel kommt ohne schrumplige Haut aus und wird mit einer Zimt-Zucker-Mischung sowie gehackten Nüssen garniert. (Quelle: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de/dpa-tmn)

Als Dessert können Sie an Weihnachten zum Beispiel einen knusprigen Bratapfel mit Marzipankern servieren. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten für vier Personen:

  • 4 Äpfel
  • 50 g Marzipan
  • 1 EL Puderzucker
  • 50 g flüssige Butter
  • 2 EL Semmelmehl
  • 2 EL Zucker
  • Zimt
  • 2 EL gehackte Walnusskerne
  • 4 halbe Walnusskerne

Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Äpfel und entfernen Sie das Gehäuse mit einem Ausstecher.
  2. Verkneten Sie das Marzipan mit dem Puderzucker, formen Sie es zu vier Rollen und befüllen Sie die Äpfel damit.
  3. Vermischen Sie nun Zucker, Zimt und Semmelmehl gut, bestreichen Sie den Apfel mit der flüssigen Butter und wälzen Sie ihn in dem Gemisch, bis die ganze Oberfläche gut damit bedeckt ist.
  4. Vermengen Sie die restliche Butter mit dem übrigen Zucker-Zimt-Semmelmehl-Gemisch und den gehackten Nüssen und geben Sie sie als kleine Deckel auf die Äpfel.
  5. Setzen Sie die vier Äpfel in eine Auflaufform und braten Sie sie 30 Minuten bei 200 Grad Ober-und Unterhitze im Ofen.

Setzen Sie zur Verzierung jeweils einen halben Walnusskern auf den Apfel und servieren Sie das Ganze mit einer Kugel Vanilleeis.

Guten Appetit!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Weihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website