Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Diese Dinge machen wir mit Champignons oft falsch

Haltbarkeit verlängern  

Das machen wir bei Champignons oft falsch

23.08.2019, 12:20 Uhr | t-online.de, sah, dpa

Diese Dinge machen wir mit Champignons oft falsch. Champignons: Frische Champignons sollten möglichst noch am Kauftag zubereitet werden. (Quelle: Getty Images/RistoArnaudov)

Champignons: Frische Champignons sollten möglichst noch am Kauftag zubereitet werden. (Quelle: RistoArnaudov/Getty Images)

Der Champignon ist der Deutschen liebster Speisepilz. Bei der Lagerung und Reinigung gibt es fünf typische Fehler, die Sie vermeiden sollten.

Ob im Gulasch oder Omelett – mit Champignons bekommen viele Gerichte ein tolles Aroma. Weiße und braune Champignons unterscheiden sich in Sachen Inhaltsstoffen so gut wie gar nicht. Die braunen Exemplare gelten aber als etwas aromatischer und weniger druckempfindlich. Was Sie im Umgang mit den Pilzen beachten sollten:

1. Plastikverpackungen entfernen oder einstechen

In der Gemüseabteilung im Supermarkt bekommt man Champignons nicht nur lose, sondern oft auch in kleinen Schalen mit einer Plastikverpackung. Wenn Sie die Pilze zu Hause nicht direkt verwenden, sollten Sie die Folie entweder entfernen oder zumindest einstechen. Dann kann das Kondenswasser, das die Schimmelbildung fördert, verdunsten und es wird nicht feucht in der Packung.

2. In trockenes Geschirrtuch wickeln

Nur selten wird eine ganze Packung Champignons auf einmal verbraucht. Die Pilzköpfchen bleiben bis zu drei Tage nach dem Kauf frisch und fest, wenn Sie die Champignons in ein trockenes Geschirrtuch wickeln und im Gemüsefach des Kühlschranks verstauen. Sie können Champignons aber auch einfrieren.

3. Nicht neben geruchsintensiven Lebensmitteln lagern

Die Pilze sollten im Kühlschrank möglichst nicht neben Käse, Lauchzwiebeln oder anderen stark riechenden Lebensmitteln gelagert werden. Denn Champignons nehmen schnell Gerüche an. Auch bei Obst ist etwas Abstand besser, denn die Gase lassen die Pilze schneller schrumpeln. Generell kann man Champignons nur kurz lagern, nach dem Kauf sollten sie so schnell wie möglich verzehrt werden.

4. Champignons nicht mit Wasser waschen

Champignons sollten nicht gewaschen werden. Sonst werden die Pilze schnell schwammig. Aus dem Supermarkt sind sie so gut wie küchenfertig. Nur ein bisschen Erde muss man von den Pilzen noch entfernen. Spezielle Pilzbürsten sorgen dafür, dass das Gemüse sauber wird, ohne kaputt zu gehen. Wer keine zur Hand hat, nimmt einfach Küchenkrepp.


5. Erst nach dem Braten würzen

Champignons lassen sich braten, dünsten oder schmoren und schmecken auch roh über einem Salat. Sie behalten ihre Farbe, wenn Sie sie mit Zitronensaft beträufeln. Erst nach dem Garen sollten Sie die Pilze würzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal