Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Silvesteressen: Mit diesen Gerichten starten die t-online.de-Leser ins Neue

Fondue, Raclette und Co.  

Mit diesen Gerichten feiern die t-online.de-Leser Silvester

27.12.2019, 14:02 Uhr
Silvesteressen: Mit diesen Gerichten starten die t-online.de-Leser ins Neue. Freunde beim Silvesteressen (Quelle: imago images/Westend61)

Freunde beim Silvesteressen: Sekt und Fondue – so klassich begehen viele den Jahreswechsel. (Quelle: Westend61/imago images)

Wie könnte man besser ins neue Jahr starten als mit kulinarischen Köstlichkeiten. t-online.de-Leser verraten, was Silvester bei ihnen auf den Tisch kommt – und welches Gericht für einen Geldsegen sorgen soll.

Für viele Menschen kommt Silvester traditionell immer das Gleiche auf den Tisch: Die Klassiker sind Raclette und Fondue. Das zeigt auch die Umfrage unter unseren Lesern ganz klar. Raclette ist mit Abstand das am häufigsten genannte Essen zu Silvester. Ein wirkliches Rezept gibt es hierfür nicht. Leser Andreas K. bringt es auf den Punkt: "Alles darf, nichts muss." Das Fondue folgt gleich auf dem zweiten Platz der Beliebtheitsskala. Allerdings haben nur halb so viele Menschen das Gericht als ihren Silvesterklassiker genannt.

Manchmal kann es auch ganz befreiend sein, mal von den Traditionen abzuweichen und etwas für sich selbst ganz Neues zu entdecken. Vielleicht kommen Sie durch die Gerichte der anderen t-online.de-Leser auf eine Idee, mal anders als sonst ins neue Jahr zu starten. 

Hier sind einige Rezeptvorschläge zum Neujahrsfest:

Roter Heringssalat: Dazu herzhaftes Brot mit Kümmel 
Rezept von Leserin Jutta E. aus Hessen


Roter Heringssalat (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ Ann_Zhuravleva)Roter Heringssalat: Bei einigen Familien gehört der rote Heringssalat zum Silvesteressen einfach dazu. (Quelle: Ann_Zhuravleva/Thinkstock by Getty-Images)

Heringssalat ist eine Silvestertradition, die nicht nur geliebt wird. Die fischige Spezialität ist einigen dann doch zu speziell. Andere, wie Leserin Jutta E., lieben das Gericht hingegen. Sie hat uns direkt auch einige Variationsmöglichkeiten genannt, durch die sich der Rote Heringssalat an verschiedene Geschmäcker anpassen lässt.

Heringssalat:

Für eine Schüssel roten Heringssalat nehme ich:

1/2 Glas marinierte Rote Bete 
4 - 5 große Gewürzgurken
10 Silberzwiebeln
2 - 3 mittelgroße Pellkartoffeln
7 - 8 Bismarckheringe
bis 200 g gekochtes Rindfleisch (Suppe als Vorspeise mit Fadennudeln)
100 g magere Blutwurst
4 hartgekochte Eier (davon 1 zum Garnieren aufheben)

Die Zutaten können nach Geschmack der Gäste variiert werden. 

Selbstgemachte Salatmayonnaise

1 Ei
1 TL Estragon Salz, 

Pfeffer, Weinessig, Rapsöl

Alles würfeln und mischen, Salatmayonnaise und Estragon unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl abschmecken, mit Eierscheiben und/oder -achteln garnieren.

Getränk dazu: 

Herrengedeck: bestehend aus einem Bier und einem Sekt 

Pastorenschmaus
Rezept von Henrike S. aus Hessen

Sauerkraut (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ zeleno)Sauerkraut: Im Gericht von Henrike S. ist Sauerkraut eine Hauptzutat. (Quelle: zeleno/Thinkstock by Getty-Images)

Dem Sauerkraut werden viele gute Wirkungen zugesprochen. Eine alte Weisheit besagt, dass, wer zu Neujahr Sauerkraut isst, im ganzen kommenden Jahr mit Geld gesegnet ist. Auf diesen Mythos hat auch die Großmutter von Leserin Henrike S. geschwört und einen ganz eigenen Auflauf kreiert, der auf dem konservierten Kraut basiert.

"Ich habe kein wirkliches Rezept dafür. Es geht alles so Pi mal Daumen. In eine leicht geölte Auflaufform kommt übereinander geschichtet (Menge abhängig von der Anzahl der Personen) Thüringer Mett (wem das zu fett ist, kann auch Rinderhackfleisch nehmen), darüber reichlich Sauerkraut, Kartoffelbrei, geriebener Käse. Das Ganze bei 180 Grad für 45 - 50 Minuten in den Backofen, bis die Käsekruste obendrauf eine goldene Farbe angenommen hat. Sauerkraut muss man an Silvester essen, hat meine Großmutter immer gesagt, damit man im neuen Jahr genügend Geld hat."

Kartoffelsalat und Würstchen
Rezept von Peter F. aus Nordrhein-Westfalen

Kartoffelsalat mit Würstchen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ vertmedia)Kartoffelsalat mit Würstchen: Mit diesen Zutaten lässt sich im Handumdrehen ein Essen zaubern. (Quelle: vertmedia/Thinkstock by Getty-Images)


Peter F. mag sein Festessen ganz simpel. Mit Kartoffelsalat und Würstchen setzt er auf ein Gericht, das bei vielen auch an Heiligabend aufgetischt wird. Bei dieser leicht und schnell angerichteten Speise, muss niemand viel Zeit in der Küche verbringen. Und wie Peter F. sagt: "Das reicht und macht satt."

"Ganz einfach Kartoffeln kochen, danach abkühlen lassen, dann die Schale entfernen und in kleine Scheiben schneiden. Das ganze danach mit Mayo mischen oder Speck, je nach Geschmack, fertig. Dann abkühlen lassen und die Würstchen kochen. Guten Appetit."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal