Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Carnaubawachs: Was kann der Zusatzstoff?

Veganer Zusatz  

Dieser Stoff steckt in Kaugummi und Schuhpflege

23.01.2020, 11:50 Uhr | agr, t-online.de

Vegane Ernährung: Diese Produkte sind wahre Eiweiß-Alternativen

Eine natürliche Eiweißquellen bietet nicht nur Fleisch. Hier sehen Sie, welche Lebensmittel wirkliche Alternativen darstellen. (Quelle: Bitprojects)

Vegane Ernährung: Diese Produkte sind wahre Eiweiß-Alternativen. (Quelle: Bitprojects)


In Süßigkeiten, auf Früchten und in Lederpflege: In all diesen Dingen befindet sich ein besonderes Wachs. Doch wie gesund ist der vegane Stoff wirklich – und wie erkennen Sie ihn auf Produktverpackungen? 

Es pflegt Ihre Lederschuhe, schützt Ihre Autokarosserie – und steckt in Kaugummis: Das klingt auf den ersten Blick wie eine merkwürdige Mischung. Doch Carnaubawachs wird tatsächlich vielfältig eingesetzt. Doch wie gesund ist der Stoff wirklich? 

Was ist Carnaubawachs?

Hinter der europäischen Zulassungsnummer E 903 versteckt sich Carnaubawachs. Der Inhaltsstoff wird auch als Karnaubawachs oder Brasilwachs gelistet. Er ist sowohl in vielen Lebensmitteln als auch in Autopolituren und Kosmetikartikeln enthalten. Er ist härter als etwa Bienenwachs und ersetzt dieses in manchen veganen Produkten.

Woher kommt Carnaubawachs?

Das bräunlich-gelbe Wachs wird aus Blättern der Carnaubapalme gewonnen. In der Natur beschichtet das Wachs die Pflanzenblätter. Mechanisch oder durch Abkochen der Pflanzen löst sich das Wachs und wird dann gereinigt.

Carnaubawachs ist rein pflanzlich und deshalb auch vegan.

Wofür wird Carnaubawachs eingesetzt?

Der Zusatzstoff ist nur beschränkt für Lebensmittel zugelassen. Laut EU-Kommission darf Carnaubawachs als Glasurmittel unter anderem für folgende Lebensmittel eingesetzt werden:

  • Süßwaren und Snacks
  • Nüsse
  • Kaffeebohnen
  • Nahrungsergänzungsmittel

Carnaubawachs wird auch eingesetzt, um bestimmte Fruchtsorten zu behandeln. So glänzen etwa Äpfel mehr durch den Einsatz von Carnaubwachs. Außerdem sollen die behandelten Sorten durch das Wachs länger haltbar gemacht werden. Behandelte Früchte müssen mit dem Hinweis "gewachst" versehen werden.

In verarbeiteten Lebensmitteln wie Gummibärchen oder dragierten Süßwaren wird Carnaubawachs als Trennmittel eingesetzt.

Sie können Carnaubawachs auch kaufen und damit selbst Pflegeprodukte herstellen – zum Beispiel Autopolitur oder Pflegemittel für Lederprodukte. 

Ist Carnaubawachs ungesund?

Der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der EU legte in einer Stellungnahme zu Carnaubawachs fest, dass pro Kilogramm eine Menge von 200 Milligramm des Stoffes zugelassen sind. In einigen Studien wurden etwa Hunden und Ratten höhere Mengen des Stoffes verabreicht. Es wurden dabei keine Nebenwirkungen festgestellt.

Verwendete Quellen:
  • European Commission
  • Wissenschaftlicher Lebensmittelausschuss
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal