Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby > Babykleidung >

"Öko-Test": So viele Schadstoffe stecken im Babyschlafsack

"Öko-Test" Ergebnisse  

So viele Schadstoffe stecken in Babyschlafsäcken

01.02.2019, 18:36 Uhr | agr, t-online.de

"Öko-Test": So viele Schadstoffe stecken im Babyschlafsack. Schlafendes Baby: Der Halsausschnitt eines Babyschlafsacks darf nicht zu groß sein – der Babykopf könnte sonst durchrutschen.  (Quelle: imago images/Photoalto)

Schlafendes Baby: Der Halsausschnitt eines Babyschlafsacks darf nicht zu groß sein – der Babykopf könnte sonst durchrutschen. (Quelle: Photoalto/imago images)

Sie sollen kleine Kinder warm halten: Babyschlafsäcke. "Öko-Test" deckt nun aber auf: Viele Produkte sind mit schädlichen Stoffen belastet. Ein Schlafsack ist sogar "mangelhaft".

Damit Babys nicht kalt wird, legen Eltern ihre kleinen Kinder in spezielle Babyschlafsäcke. Doch wie sicher sind die Produkte? Das hat "Öko-Test" untersucht. Das Ergebnis ist ernüchternd: Kein Babyschlafsack ist "sehr gut", einer sogar "mangelhaft. 

Kein Produkt "sehr gut"

Insgesamt wurden vier Schlafsäcke für kleine Kinder als "gut" befunden, unter anderem auch ein Produkt der Bekleidungskette H&M ("H&M Schlafsack, hellrosa gepunktet" für 19,99 Euro). Dieses und andere "gute" Produkte erhielten Abzüge unter anderem aufgrund von ungesicherten Reißverschlüssen beziehugnsweise auch erhöhten Werten des giftigen Halbmetalls Antimon. 

Dieses Produkt ist "mangelhaft"

Sieben der getesteten Produkte erhielten die Note "befriedigend". Darunter das günstigste Produkt der Billigkette Kik ("Ergee Babyschlafsack Sterne, rosa) für 7,99 Euro. Diese Produkte  wiesen neben höherer Schadstoffbelastung als die "guten" Produkte auch Probleme mit zu großen Halsausschnitten und Liegekomfort auf.

Als "mangelhaft" wurde der Schlafsack "Alvi Kinder-Kugelschlafsack Thermo Stars, beige" (23,99 Euro) eingestuft. Das Produkt enthielt stark erhöhte Werte des giftigen Antimons und anderer Schadstoffe. Außerdem fehlten Warnhinweise und Gebrauchsanweisungen.



So passt der Babyschlafsack

Wer einen Babyschlafsack kauft, sollte auf die richtige Größe achten. "Öko-Test" rät deshalb:

  • Wählen Sie den Halsausschnitt so, dass zwischen Hals und Ausschnitt ein Erwachsenenfinger passt.
  • Für die Länge des Schlafsackes gilt die Formel: Körpergröße abzüglich Kopflänge plus zehn Zentimeter. 

Reißverschlüsse sollten zudem verdeckt sein, damit sich das Baby nicht verletzen kann. 

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Februar-Ausgabe von "Öko-Test".

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse von "Öko-Test"

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby > Babykleidung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe