Sie sind hier: Home > Leben >

Acht Dinge, die von Frauen erfunden wurden

Von Funkfernsteuerung bis Eismaschine  

Acht Dinge, die von Frauen erfunden wurden

07.03.2019, 15:42 Uhr | t-online.de, AM

Acht Dinge, die von Frauen erfunden wurden. Hedy Lamarr: Sie war nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch die Erfinderin der drahtlosen Technologie, auf der Bluetooth basiert.. (Quelle: imago images/Hollywood Photo Archive)

Hedy Lamarr: Sie war nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch die Erfinderin der drahtlosen Technologie, auf der Bluetooth basiert.. (Quelle: Hollywood Photo Archive/imago images)

Nicht alle wichtigen Erfindungen stammen von Männern. Viele der Gegenstände, die uns jeden Tag begleiten wurden durch Frauen erfunden oder entdeckt. Hier sind neun Beispiele.

Einige Dinge, die unsere Tätigkeiten vereinfachen, oder im Alltag unabdingbar sind wurden von Frauen erfunden. Auch in Sachen Technologie haben Frauen mehr Maßstäbe gesetzt, als gemeinhin bekannt ist. Ohne diese Entdeckungen und Erfindungen würde unser Leben heutzutage wahrscheinlich deutlich anders aussehen. Neun unverzichtbare Dinge haben wir zusammengestellt.

1. Die Anfänge von Bluetooth dank Hedy Lamarr

Frau mit Headset: Hedy Lamarr erfand eine Fernfunksteuerung für Torpedos, die 1942 patentiert wurde – die Technologie ist die Basis für das heutige Bluetooth. (Quelle: Getty Images/Anetlanda)Frau mit Headset: Hedy Lamarr erfand eine Fernfunksteuerung für Torpedos, die 1942 patentiert wurde – die Technologie ist die Basis für das heutige Bluetooth. (Quelle: Anetlanda/Getty Images)

Hedy Lamarr erfand eine Fernfunksteuerung für Torpedos, die 1942 patentiert wurde. Das sogenannte "frequency hopping" kommt heute noch bei Bluetooth-Verbindungen zum Einsatz. Die Frequenzen wechselten selbstständig und waren weitgehend störungssicher. Als ausgewanderte Tochter österreichischer Juden stellte Lamarr ihre Erfindung in den Dienst der Alliierten.

2. Leckeres Eis in Massen dank Nancy Johnson

Eismaschine: Nancy Johnson erfand die erste handbetriebene Eismaschine.  (Quelle: Getty Images/Turau)Eismaschine: Nancy Johnson erfand die erste handbetriebene Eismaschine. (Quelle: Turau/Getty Images)

Der amerikanischen Hausfrau Nancy Johnson haben wir es zu verdanken, dass wir den ganzen Sommer über Unmengen von leckerem Speiseeis verzehren können. Sie erfand 1843 die erste handbetriebene Eismaschine. Diese bestand aus einer Art Butterfass, das von außen durch eine Schicht aus Eis und Salz heruntergekühlt wurde. Ein mechanischer Quirl verrührte während des Kühlvorgangs die Eismasse.

3. Tschüss "Spülfinger" dank Josephine Cochrane

Spülmaschine: Josephine Cochrane legte den Grundstein für das Gerät, was auch heute noch vielen Menschen den Alltag erleichtert. (Quelle: Getty Images/scyther5)Spülmaschine: Josephine Cochrane legte den Grundstein für das Gerät, was auch heute noch vielen Menschen den Alltag erleichtert. (Quelle: scyther5/Getty Images)

Ob das WG- oder das Familienleben harmonisch verläuft, hängt nicht selten von diesem Gerät ab: der Spülmaschine. Die erste tatsächlich brauchbare Version eines Geschirrspülers entwickelte und patentierte die Amerikanerin Josephine Cochrane 1886. Die wohlhabende Frau feierte zahlreiche Partys und ärgerte sich darüber, dass ihre Angestellten bei der Reinigung viel Geschirr zerbrachen. Das trieb sie zu der Erfindung des praktischen Geräts. Übrigens ging die von ihr gegründete Firma namens "Cochran's Crescent Washing Machine Company" in der Firma "Kitchenaid" auf.

4. "Klare Sicht voraus" dank Mary Anderson

Scheibenwischer: Mary Anderson sorgte mit ihrer Patentierung 1903 dafür, dass Autofahrer auch heute noch den Durchblick haben. (Quelle: Getty Images/Gabriele Maltinti)Scheibenwischer: Mary Anderson sorgte mit ihrer Patentierung 1903 dafür, dass Autofahrer auch heute noch den Durchblick haben. (Quelle: Gabriele Maltinti/Getty Images)

Es ist nicht ganz klar, wann Mary Anderson die bahnbrechende Idee zum Scheibenwischer kam. Möglich ist, dass sie sah, wie Leute aus ihren Autos stiegen, um die Scheiben von Schnee und Nässe zu befreien. Anderson reichte das Patent für den ersten Scheibenwischer im Jahre 1903 ein. Bereits zehn Jahre später gehörte er zur Standardausrüstung von Autos.

5. Kaffeegenuss ohne lästigen Bodensatz dank Melitta Bentz

Filterkaffee: Melitta Bentz erfand praktische Utensil für klassische Kaffeegenießer 1908. (Quelle: Getty Images/Bhakpong)Filterkaffee: Melitta Bentz erfand praktische Utensil für klassische Kaffeegenießer 1908. (Quelle: Bhakpong/Getty Images)

Er ist in Zeiten von Kapselmaschinen und Kaffeevollautomaten womöglich etwas in Vergessenheit geraten. Für Kaffeegenießer ist er aber immer noch jeden Morgen einen wichtiges Utensil: der Kaffeefilter samt Filteraufsatz. Die Dresdnerin Melitta Bentz mochte den Kaffeesatz nicht besonders, daher nahm sie das Löschpapier aus den Schulheften ihrer Söhne. Sie legte diese in eine Konservendose, deren Boden sie mit einem Nagel durchlöchert hatte und goss den Kaffee durch den Filter in ihre Tasse. Angespornt von der positiven Rückmeldung ihres Bekanntenkreises, meldete sie 1908 das Patent an.

6. Kein Qualm und kein Bibbern mehr dank Alice H. Parker

Heizungsrohre: Alice H. Parker ließ 1919 die Zentralheizung patentieren. (Quelle: imago images/imagebroker)Heizungsrohre: Alice H. Parker ließ 1919 die Zentralheizung patentieren. (Quelle: imagebroker/imago images)

Schutz gegen Kälte im Winter. Die junge Alice H. Parker ließ ihre Idee zur Zentralheizung, die die aufwendig zu betreibende Holzkohle-Heizung ablöste, im Dezember 1919 patentieren. Weiterhin ist über sie nur bekannt, dass sie eine der wenigen afroamerikanischen Frauen war, die Anfang des 20. Jahrhunderts studieren durften.

7. Kunstfaser, härter als Stahl dank Stephanie Kwolek

Kevlarweste: Stephanie Kwoleks Entdeckung hat schon viele Leben gerettet. (Quelle: Getty Images/kapyos)Kevlarweste: Stephanie Kwoleks Entdeckung hat schon viele Leben gerettet. (Quelle: kapyos/Getty Images)

1971 entdeckte die amerikanische Chemikerin polnischer Abstammung im Dienste von DuPont die Kunstfaser Kevlar. Damit rettete sie bereits unzähligen Menschen das Leben. Denn Kevlar ist die zähste synthetische Faser der Welt, fünfmal stärker als Stahl und wird unter anderem für schusssichere Westen verwendet.

8. Trockene Windeln immer und überall dank Marion Donovan

Wegwerfwindel: Marion Donovans "Boaters" fanden 1949 in New York viel Anklang. (Quelle: Getty Images/Rohappy)Wegwerfwindel: Marion Donovans "Boaters" fanden 1949 in New York viel Anklang. (Quelle: Rohappy/Getty Images)

Die amerikanische Architektin und Mutter zweier Kinder fertigte die erste Version der Wegwerfwindel aus Duschvorhängen, die über den Stoffwindeln getragen wurden. Ihr "Boater" fand bereits 1949 reißenden Absatz in New York. Ab 1951 arbeitete sie an der nächsten Generation von Windeln aus Papier. Ihre Erfindung wurde zunächst von größeren Papierherstellern nur belächelt. Erst Victor Mill gelang zehn Jahre später der Durchbruch mit der Erfindung der "Pampers" als Chemieingenieur bei Procter & Gamble.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal