Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Pestizide! Dieses Apfelmus ist "ungenügend" – 20 Produkte im Test

20 Produkte im Test  

Dieses Apfelmus ist "ungenügend"

29.07.2020, 11:30 Uhr | cch, t-online

"Öko-Test": Pestizide! Dieses Apfelmus ist "ungenügend" – 20 Produkte im Test. Apfelmus: Zwei Produkte sind bei einer Untersuchung von "Öko-Test" durchgefallen. (Quelle: Getty Images/bhofack2)

Apfelmus: Zwei Produkte sind bei einer Untersuchung von "Öko-Test" durchgefallen. (Quelle: bhofack2/Getty Images)

"Öko-Test" hat Apfelmus und Apfelmark auf bedenkliche Inhaltsstoffe getestet. Zwei Produkte fielen durch. Eines davon wurde aufgrund der schlechten Ergebnisse sogar aus dem Verkauf genommen.

Wer ein pestizidfreies Apfelmus oder -mark kaufen möchte, greift am besten zu einem Bioprodukt. In einer Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" (08/2020) waren alle untersuchten Bioprodukte frei von Pestizidrückständen. In den konventionellen Breien fand das Labor jeweils Spuren von mindestens einem Pestizid. Untersucht wurden insgesamt 20 Artikel, die Hälfte davon waren Bioprodukte.

Die Tester vergaben siebenmal die Note "sehr gut", neunmal "gut" und zweimal "befriedigend". Zwei Produkte fielen aber auch mit "Mangelhaft" beziehungsweise "Ungenügend" durch den Test. Das Labor entdeckte in diesen beiden Breien nicht nur Pestizide, sondern auch jeweils einen Wachstumsregulator.

Apfelmus: Zwei Produkte fallen durch den Test

Die Mengen, die im "Globus Apfelmus 100 % Golden Delicious" von dem Wachstumsregulator Mepiquat gefunden wurden, überschreiten den EU-Rückstandshöchstgehalt. Deshalb bewerteten die Tester es mit "Ungenügend". Der Hersteller hat bereits auf die Befunde reagiert und die untersuchte Charge aus dem Verkauf genommen. Verbraucher, die das betroffene Apfelmus mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.10.2022 gekauft haben, können es zurück ins Geschäft bringen und sich den Einkaufspreis erstatten lassen.

Das Mus enthält außerdem noch Spuren des Pestizids Acetamiprid. "Öko-Test" stuft dieses als bedenklich ein, da es bienengiftig ist. Es steckt zudem im "Tegut Apfelmus aus Golden Delicious" und im "Eden Apfelmark" von Heirler.

Im "Odenwald Apfelmus" von Andros Deutschland, welches das Testurteil "ungenügend" erhielt, fand das Labor erhöhte Mengen eines Pestizids sowie zwei weitere Pestizide in Spuren. Darunter Carbendazim, welches im Verdacht steht, die Fortpflanzung zu schädigen und krebserregend zu sein. Darüber hinaus wirbt der Hersteller auf der Verpackung des Produkts mit den Worten "Laut Gesetz ohne Konservierungsstoffe". Bei Apfelmus und Apfelmark handele es sich dabei laut "Öko-Test" aber um eine Selbstverständlichkeit.

Auf diese Stoffe prüfte "Öko-Test"

Für den Test spielten die Inhaltsstoffe, die Sensorik und mögliche weitere Mängel eine Rolle. Das Labor untersuchte alle Produkte auf den Stoff Ergosterol, der in Schimmelpilzen vorkommt. Zudem wurden die Apfelprodukte auf Pestizide sowie die Wachstumsregulatoren Chlormequat und Mepiquat untersucht. Im Sensorik-Test bewerteten die Prüfer Farbe, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Das ausführliche Testergebnis können Sie in der August-Ausgabe von "Öko-Test" nachlesen.

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse "Öko-Test"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: