Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub >

Ski-Modelle - Die Unterschiede der verschiedenen Typen

Ski-Modelle: Die Unterschiede der verschiedenen Typen

13.02.2012, 14:27 Uhr | ah (CF)

Wer dem Wintersport halbwegs professionell frönen möchte, braucht das passende Ski-Modell. Zwischen den einzelnen Typen gibt es viele Unterschiede, was den Einkauf auf eigene Faust deutlich erschweren kann.

Drei Hauptgruppen

Grundsätzlich werden die auf dem Markt erhältlichen Ski-Modelle zunächst in drei Grundtypen eingeteilt, die je nach Verwendungszweck Unterschiede aufweisen. Im nächsten Schritt lassen sich diese Grundtypen in verschiedene Untertypen, Formate und Marken unterteilen. Für den Gelegenheitsbesucher von Wintersportgebieten kommen eigentlich nur zwei Ski-Modelle infrage: Der klassische Alpinski für die Abfahrt sowie der Nordische Ski für den Langlauf. Der dritte Typ ist der Sprungski, der allerdings nur beim Skispringen zum Einsatz kommt.

Große Auswahl, viele Unterschiede

Von diesen zwei relevanten Hauptgruppen ausgehend eröffnet sich Ihnen im Fachgeschäft eine schier unendliche Auswahl an Untertypen. Da gibt es beispielsweise den Freestyle-Ski, den Skating-Ski oder den Touren-Ski. Jeder Untertyp weist besondere Merkmale für den jeweiligen Verwendungszweck auf. Auch variieren diese Skimodelle in Größe, Tragfestigkeit und auch dem Design. Schließlich gibt es auch Parameter, die in Abstimmung mit den Schneeverhältnissen auszuwählen sind: Für die Fahrt auf besonders weichem Schnee empfehlen sich breite Skier, die sogenannten „Fatboys“. Für einen flachen, festen Schnee ist dagegen der „Cruising-Ski“ die erste Wahl. Kurzum: Das Spektrum ist groß und hängt stark davon ab, wofür Sie den jeweiligen Typ nutzen möchten.

Hierzu müssen Sie zum einen Ihre eigenen sportlichen Ambitionen auf den Punkt bringen und zum anderen Erkundungen über die Schneeverhältnisse im jeweiligen Wintersportgebiet anstellen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf gestaltet sich die Suche nach dem passenden Ski-Modell im Fachhandel oder Internet deutlich einfacher.

trax.de: Rocker Ski - die Modelle, Größen und Tipps zum Kauf

Die richtige Länge finden

Haben Sie sich für ein passendes Ski-Modell entschieden, geht es an die Länge. Menschen zwischen 1,70-1,80 Meter wählen eine Skilänge von 140-150 Zentimeter. Große Menschen ab 1,90 Meter sind dagegen mit einem 150er bis 160er Ski besser bedient.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe