Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Italienurlaub trotz Corona: So ist die Lage am Gardasee, in Venedig oder Rom

Reisen innerhalb Europas  

Coronavirus: So ist die Lage für Italienurlauber

11.07.2020, 12:34 Uhr
Italienurlaub trotz Corona: So ist die Lage am Gardasee, in Venedig oder Rom. Blick auf Vieste: Die Stadt in Apulien wird von Touristen gerne besucht. (Quelle: imago images/BE&W)

Blick auf Vieste: Die Stadt in Apulien wird von Touristen gerne besucht. (Quelle: BE&W/imago images)

Italien hat seine Grenzen wieder für Touristen geöffnet, auch die Reisewarnung ist aufgehoben. Doch wie kann ein Urlaub am Gardasee, in Venedig oder Rom momentan aussehen?

Italien zählt zu den Ländern, die weltweit am schwersten vom Coronavirus betroffen waren und sind. Trotzdem hat der Staat seine Grenzen bereits Anfang Juni wieder für Touristen geöffnet. Welche Bedingungen für Reisende gelten, lesen Sie hier.

Seit wann können Sie wieder nach Italien reisen?

Seit dem 3. Juni sind Einreisen aus dem Ausland sowie Reisen innerhalb Italiens wieder erlaubt. Auch Deutschland hat die Reisewarnung für Italien Mitte Juni aufgehoben.

Nach Italien reisen darf, wer aus der EU, Großbritannien und Nordirland, Andorra oder dem Fürstentum Monaco kommt. An Flughäfen und Häfen, aber auch bei der Einreise mit dem Auto oder der Bahn führt Italien Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen durch.

In einigen Regionen gibt es zudem Online-Registrierungen, die Sie bis zu 48 Stunden vor der Anreise vornehmen müssen. Das gilt beispielsweise für Sardinien, Kalabrien und Apulien. 

Wie können Sie einreisen?

Flughäfen, Häfen und Bahnhöfe in Italien sind wieder geöffnet. Mittlerweile bieten auch einige Airlines wieder Flüge nach Italien an. So können Sie mit der Lufthansa beispielsweise von Frankfurt am Main nach Mailand, Venedig oder Rom fliegen. Auch Eurowings bietet beispielsweise Flüge von Düsseldorf nach Neapel an. Ryanair fliegt seit Juli wieder nach Italien, etwa von Berlin nach Neapel. In den Flugzeugen herrschen weiterhin Beschränkungen wie eine Maskenpflicht und begrenzte Kapazitäten, um Abstände einhalten zu können. 

Auch das Busunternehmen Flixbus fährt wieder nach Italien, etwa von München nach Mailand oder Verona sowie von Hamburg nach Rom. In den Bussen herrscht ebenfalls eine Maskenpflicht. Viele Reiseanbieter und Airlines bieten Ihnen zudem eine verbesserte Planungssicherheit, indem sie ihre Stornierungsbedingungen angepasst haben.

Können Sie wieder Hotels und Unterkünfte buchen?

Grundsätzlich ist es den Unterkünften in Italien wieder erlaubt, unter Einhaltung der gesetzlichen Hygieneauflagen für Urlauber zu öffnen. Sie sollten allerdings immer den direkten Kontakt zu Hotels und anderen Unterkünften suchen, um sich beispielsweise über Auflagen zu informieren. Dabei sollten Sie auch klären, ob und wie beispielsweise Hotelbar, -restaurant oder Pool- und Wellnessbereiche zugänglich sind. Zusätzlich kann es sein, dass Hotels nur eine limitierte Anzahl von Gästen aufnehmen dürfen, um Abstandsregeln einhalten zu können.

Welche Beschränkungen erwarten Sie in Italien?

Wie in Deutschland gibt es auch in Italien weiterhin Kontakt- und Hygieneregeln. Museen, Freizeitparks, Geschäfte, Bars und Restaurants sind unter strengen Auflagen wieder geöffnet. Seit Mitte Juni dürfen auch kulturelle oder soziale Veranstaltungen teilweise wieder stattfinden. Schulen, Kitas und Unis bleiben zunächst weiterhin geschlossen.

Vielerorts gibt es eine Maskenpflicht sowie die Pflicht, Einweghandschuhe zu tragen. In der Lombardei besteht eine Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Raum. Verstöße können mit Bußgeldern geahndet werden. Zudem gibt es häufig vor Behörden, Museen oder Geschäften Temperaturmessungen. Bei zu hoher Temperatur kann der Zutritt verwehrt und die Gesundheitsbehörde informiert werden.

Seit Anfang Juni gibt es zudem auch in Italien eine Corona-App, die "Immuni" heißt und in allen gängigen App-Stores heruntergeladen werden kann. 

Venedig: Venetien wirbt mit der Bezeichnung "covid-frei" um Touristen.  (Quelle: imago images/Cavan Images)Venedig: Venetien wirbt mit der Bezeichnung "covid-frei" um Touristen. (Quelle: Cavan Images/imago images)

Können Sie beispielsweise im Gardasee oder im Mittelmeer baden?

Am Gardasee darf gebadet werden. Der Abstand der Sonnenliegen wird festgelegt und es gilt, Menschenansammlungen am Strand zu vermeiden. Auch beim Baden selbst sollen Sie einen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten. Die unterschiedlichen Seeorte und Strände haben eventuell noch Sonderregelungen gefunden, daher sollten Sie sich immer zusätzlich vor Ort informieren.


Auch die übrigen Strände sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen wieder zugänglich, auch Schwimmbäder dürfen wieder öffnen. 

Wie ist die aktuelle Zahl der Infektionen?

Italien hatte bisher (Stand: 10. Juli) insgesamt 242.363 registrierte Coronavirus-Infektionen mit rund 35.000 Toten. Aktuell sind laut Johns Hopkins University noch rund 13.500 Menschen infiziert, mehr als 190.000 sind wieder genesen. Die meisten aktiven Fälle gibt es immer noch in der Lombardei, schwächer betroffen ist beispielsweise Sardinien mit nur noch zehn aktiven Corona-Fällen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Agenzia Nazionale Turismo Italia
  • Johns Hopkins University
  • Lufthansa, Ryanair, Eurowings, Flixbus
  • gardasee.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal