Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Grenzöffnung in Corona-Zeit: Wer kann jetzt wieder nach Kroatien reisen?

Beliebtes Reiseziel  

So sind Reisen nach Kroatien für deutsche Touristen möglich

Von Manfred Schäfer

03.06.2020, 14:43 Uhr
Grenzöffnung in Corona-Zeit: Wer kann jetzt wieder nach Kroatien reisen?. Altstadt und Weltkulturerbe Dubrovnik: Das beliebte Reiseziel können Touristen ab Ende Mai 2020 wieder besuchen. (Quelle: imageBroker/Günter Flegar)

Altstadt und Weltkulturerbe Dubrovnik: Das beliebte Reiseziel können Touristen ab Ende Mai 2020 wieder besuchen. (Quelle: imageBroker/Günter Flegar)

Kroatien hatte in der Corona-Krise auf eine rasche Grenzöffnung gedrängt. Jetzt lässt das beliebte Reiseland der Deutschen internationale Gäste wieder einreisen. Aber nicht jeder kann rein. Unter welchen Bedingungen können Sie Ferien in Kroatien machen?

Wegen der guten epidemiologischen Situation in Kroatien öffnen sich die kroatischen Grenzen für Touristen wieder. Wer kann jetzt einreisen und wer muss noch warten?

Wer kann jetzt wieder nach Kroatien einreisen?

Die wichtigste Nachricht für Touristen: Eine Urlaubsreise nach Kroatien ist für alle Touristen mit Buchungsnachweis (Hotel, Privatunterkünfte etc.) wieder möglich. Am 28. Mai hat Kroatien beschlossen, Staatsbürger aus folgenden EU-Ländern ab sofort wieder zu gleichen Bedingungen wie vor der Corona-Krise einreisen zu lassen:

Tschechien, Ungarn, Österreich, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowenien, Slowakei und Deutschland.

Zuvor konnten bereits alle Immobilien- und Bootsbesitzer in Kroatien einreisen, wenn sie ihren Besitz nachweisen konnten. 

Bedingung sei die Einhaltung besonderer Empfehlungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit. Dazu zählen unter anderem die auch bei uns geltenden Abstandsregeln.

Wie kann ich nach Kroatien reisen?

Bei der Einreise werden als Corona-Vorsorgemaßnahme folgende Daten erfasst: Bestimmungsort, Mobiltelefonnummer und E-Mail-Adresse. So sollen Gäste schneller erreichbar sein, wenn es in ihrer Umgebung neue Corona-Fälle geben sollte. 

Dazu wurde eine eigene Webseite installiert, auf der Touristen wichtige Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen nach Kroatien finden (derzeit nur auf englisch und kroatisch, im Laufe des Sommers auch auf deutsch, Stand: 28. Mai). Dort können Sie sich online anmelden und die Einreise beschleunigen.

Was hat in Kroatien jetzt wieder geöffnet?

Nicht nur die Gastronomie hat wieder geöffnet. Auch die Strände, Schwimmbäder, National- und Naturparks sind wieder offen. Auch touristische Attraktionen wie die Stadtmauer von Dubrovnik kann wieder besucht werden. Darüber hinaus haben die öffentlichen Verkehrsmittel und Fähren ihren Regelbetrieb wieder aufgenommen. Neu ist, dass man all diese Orte und Plätze nur besuchen kann, wenn sich die Besucher an die vorgegebenen Corona-Verhaltensregeln halten.

Ab wann gehen wieder Flüge von Deutschland nach Kroatien?

Einen Touristenschub erwartet das Land Anfang Juli. Dann startet der internationale Flugverkehr wieder mit regelmäßigen Verbindungen. Die Fluggesellschaft Croatia Airlines hat bereits am 28. Mai die Verbindung zwischen Zagreb und Frankfurt wieder aufgenommen. Weitere Airlines wie Lufthansa und Eurowings oder Reiseveranstalter fliegen ab Juni wieder nach Kroatien.

Viele Einreisen mit dem Auto erwartet

Laut der Kroatischen Zentrale für Tourismus kehren die Urlauber in der ersten Woche, in der Einreisen wieder möglich sind, langsam zurück. Im Zeitraum vom 11. bis 17. Mai seien 9.000 Ankünfte und 85.000 Übernachtungsgäste gezählt worden. Die meisten davon sind in Privatunterkünften und Hotels registriert. Neben Touristen aus Slowenien stellten die einheimischen Gäste die größte Gruppe.


Kroatien rechnet im Laufe des Sommers vor allem mit Touristen aus den angrenzenden Ländern, die mit dem Auto einreisen können. Neben Ungarn, Österreich und Tschechien sind dies vor allem deutsche Gäste, die den größten Markt ausländischer Touristen in Kroatien stellen.

Verwendete Quellen:
  • Kroatische Zentrale für Tourismus
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal