Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Ski-Urlaub 2021: So streng sind die Regeln in Österreich

Reisen kaum möglich  

Ski-Urlaub 2021: So streng sind die Regeln in Österreich

15.02.2021, 13:16 Uhr
Ski-Urlaub 2021: So streng sind die Regeln in Österreich. Corona-Hotspot-Ischgl: Wegen steigender Infektionszahlen hat Österreich strenge Maßnahmen eingeführt.  (Quelle: imago images/Roland Mühlanger)

Corona-Hotspot-Ischgl: Wegen steigender Infektionszahlen hat Österreich strenge Maßnahmen eingeführt. (Quelle: Roland Mühlanger/imago images)

Mittlerweile ist auch Österreich stark von der Corona-Pandemie betroffen. Besonders kritisch ist die Lage in Tirol. Deshalb gelten hier strenge Einreisebeschränkungen. 

Eine Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, Reisewarnungen und eine Einstufung als Hochrisikogebiet: Österreich ist mittlerweile eines der Gebiete in Europa, in dem auch die Corona-Mutationen besonders verbreitet sind. Deshalb hat sowohl Österreich seine Maßnahmen verschärft, als auch Deutschland eine Ein- und Ausreise erschwert. 

Was gilt aktuell für Österreich?

Weil die Infektionszahlen stark gestiegen sind, warnt das Auswärtige Amt mittlerweile vor nicht notwendigen touristischen Reisen nach Österreich. Ausnahmen gelten nur für die Gemeinde Jungholz in Tirol und das Kleinwalsertal in Vorarlberg. 

Für das österreichische Bundesland Tirol wurden zudem wegen der Ausbreitung von Corona-Mutanten harte Beschränkungen für die Einreise nach Deutschland eingeführt. Die Bundesregierung verständigte sich darauf, diese Gebiete als "Virusvarianten-Gebiete" einzustufen, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Mitte Februar sagte. Die Beschränkungen sind seit 14. Februar in Kraft. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte, der hohe Anteil von Mutationen in grenznahen Regionen mache diese "Extra-Reaktion" nötig.

Erstmals sind damit direkte Nachbarregionen von Deutschland von dieser Maßnahme betroffen. Für "Virusvarianten-Gebiete" gilt ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen. Außerdem müssen Einreisewillige sich vorab auf das Coronavirus testen lassen, wie Spahn ausführte. Es gilt auch eine Quarantänepflicht nach der Ankunft in Deutschland.

Wie können Sie einreisen?

Grundsätzlich ist eine Einreise zwar möglich, es wird jedoch dringend davon abgeraten. Von deutscher Seite gelten sowohl eine Reisewarnung als auch die Einstufung als Risikogebiet. 

Das Auswärtige Amt teilt mit, dass bis zum 31. März die neue österreichische Einreiseverordnung gilt, die grundsätzlich eine verpflichtende zehntägige Quarantäne vorsieht. Seit dem 10. Februar müssen Deutsche zudem einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zudem müssen sich Reisende vor der Einreise nach Österreich elektronisch registrieren und die Bestätigung bei Einreise vorzeigen. Weil auch Grenzkontrollen stattfinden, müssen Sie mit Wartezeiten rechnen. 

Skifahrer am Kitzsteinhorn: In diesem Jahr schränkt die Corona-Krise auch den Winterurlaub erheblich ein.  (Quelle: imago images/Eibner Europa)Skifahrer am Kitzsteinhorn: In diesem Jahr schränkt die Corona-Krise auch den Winterurlaub erheblich ein. (Quelle: Eibner Europa/imago images)

Auch der Flugverkehr ist weiterhin eingeschränkt, während Bahnreisende weniger Probleme haben. Ausnahmen sind die Verbindungen von und nach Tirol. Für Reisen aus Virusvarianten-Gebieten gilt ein Beförderungsverbot für Nicht-Deutsche, der Zugverkehr zwischen Deutschland und Tirol wurde eingestellt. 

Welche Beschränkungen erwarten Sie in Österreich?

Seit dem 8. Februar gilt in Österreich eine Ausgangssperre von 20 bis 6 Uhr und an allen öffentlichen Orten – in Innen- und Außenbereichen – muss ist ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Es gilt zudem wie auch in Deutschland ein Beherbergungsverbot, Hotels oder andere Unterkünfte können demnach nicht gebucht werden.

Restaurants, Freizeit- und Kulturbetriebe sind geschlossen und Veranstaltungen verboten. Geschäfte, Museen, Tiergärten und Schulen sind zwar geöffnet, allerdings werden alle Maßnahmen scharf kontrolliert. Zudem gilt unter anderem in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Körpernahe Dienstleistungen wie Friseurbesuche sind zwar möglich, aber nur mit einem negativen Corona-Test erlaubt. Seilbahnen und Skigebiete sind zwar geöffnet, allerdings nur für Ortsansässige oder im Rahmen von Tagesausflügen im Inland. 

Wie hoch ist die aktuelle Zahl der Infektionen?

Mittlerweile sind die Inzidenzen in allen Bundesländern Österreichs auf mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage gestiegen. 

Laut Johns Hopkins University gibt es in Österreich aktuell (Stand: 15. Februar 2021) rund 14.000 aktive Corona-Infektionen. Insgesamt hatte das Land während der gesamten Pandemie bisher mehr als 434.000 Corona-Fälle und 8.221 Menschen, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. 

Verwendete Quellen:
  • Offizielles Tourismus Portal Österreich
  • Gesundheitsministerium Österreich
  • Johns Hopkins University
  • Auswärtiges Amt
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal