Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Kanaren wieder Risikogebiet – schärfere Corona-Maßnahmen auf Teneriffa

Kanaren wieder Risikogebiet  

Schärfere Corona-Maßnahmen auf Teneriffa

18.12.2020, 14:51 Uhr | dpa-AFX

Kanaren wieder Risikogebiet – schärfere Corona-Maßnahmen auf Teneriffa. Flughafen Teneriffa: Die Regionalregierung der Kanarischen Inseln hat die Corona-Maßnahmen auf Teneriffa wegen dort steigender Infektionszahlen verschärft. (Quelle: dpa/Andrés Gutiérrez)

Flughafen Teneriffa: Die Regionalregierung der Kanarischen Inseln hat die Corona-Maßnahmen auf Teneriffa wegen dort steigender Infektionszahlen verschärft. (Quelle: Andrés Gutiérrez/dpa)

Die Kanarischen Inseln gelten erneut als Risikogebiete. Auf der Urlaubsinsel Teneriffa wurden zudem neue Einschränkungen angeordnet.

Deutschland stuft die Kanarischen Inseln und damit ganz Spanien als Corona-Risikogebiet ein. Dies gilt ab dem 20. Dezember, wie das Außenministerium in Berlin mitteilt. Die Ausnahme für die beliebten Urlaubsinseln von der Reisewarnung für Spanien werde gestrichen.

Zuvor hatte die Regionalregierung der Kanarischen Inseln die Corona-Maßnahmen auf Teneriffa wegen dort steigender Infektionszahlen verschärft und zugleich betont, Urlauber seien weiterhin willkommen. Touristen aus anderen Teilen Spaniens und aus dem Ausland seien von den verhängten Zugangsbeschränkungen zu der Insel ausgenommen, wenn sie einen negativen PCR-Test vorweisen könnten, der nicht älter als 72 Stunden sein dürfe, teilte das Fremdenverkehrsamt Teneriffas auf Anfrage mit. Andere Corona-Tests würden nicht akzeptiert.

Die Regionalregierung der spanischen Inselgruppe ordnete für Teneriffa zudem eine Reihe von Maßnahmen zur Eindämmung der dort stärker als auf den anderen Inseln steigenden Infektionszahlen an. Sie gelten seit dem 18. Dezember für zunächst 15 Tage.

Diese Einschränkungen gelten

So wird die bestehende nächtliche Ausgangsbeschränkung auf 22 bis 6 Uhr ausgeweitet. Gaststätten dürfen keine Gäste mehr in Innenräumen bewirten und auf Terrassen nur 50 Prozent der normalerweise zugelassen Plätze besetzen. Geschäfte müssen die Zahl der Kunden auf 33 Prozent begrenzen, die Heimatgemeinde darf nicht verlassen werden und Besuche in Altenheimen sind ausgesetzt.

So ist die Corona-Lage

Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner war auf Teneriffa zuletzt auf 127 gestiegen. Dadurch erhöhte sich dieser Wert für alle Kanarischen Inseln zusammen, die ansonsten außer La Gomera unter 50 liegen, auf durchschnittlich 70.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal