Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

USA öffnen für geimpfte Ausländer: Was sollten Reisende jetzt beachten?

Einreise ab heute möglich  

USA öffnen für geimpfte Ausländer

08.11.2021, 09:42 Uhr | Benno Schwinghammer, dpa

USA öffnen für geimpfte Ausländer: Was sollten Reisende jetzt beachten?. New York: Die US-Metropole ist für Geimpfte ab dem 8. November wieder auf der Reiseliste. (Quelle: dpa/tmn/Andrea Warnecke)

New York: Die US-Metropole ist für Geimpfte ab dem 8. November wieder auf der Reiseliste. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

Mehr als eineinhalb Jahre waren die USA für Urlauber unerreichbar. Nun können sich Touristen wieder auf New York, Florida und die großartigen Nationalparks freuen. Doch sie müssen einiges beachten.

Ausländer dürfen nach einer vollständigen Impfung gegen das Coronavirus mit international anerkannten Vakzinen ab sofort wieder in die USA einreisen. Die entsprechende Regelung trat nach einer Proklamation von US-Präsident Joe Biden um 0.01 Uhr (Ortszeit/6.01 Uhr MEZ) am 8. November in Kraft. Das sind die neuen Regeln für Urlauber, aber auch Geschäftsreisende.

Welche konkreten Vorgaben gibt es?

Ab dem 8. November dürfen vollständig Geimpfte wieder in die Vereinigten Staaten einreisen. Neben dem Schutz durch die Impfstoffe ist zudem ein negativer Covid-Test (PCR oder Antigen) nötig, der nicht älter als drei Tage sein darf. Alternativ kann ein Bescheid über eine überstandene Corona-Krankheit in den vergangenen 90 Tagen vorgezeigt werden. Kinder unter zwei Jahren müssen keinen Test vorlegen.

Gibt es Ausnahmen?

Ja, aber nur wenige: Nicht betroffen sind alle Minderjährigen (U18), Diplomaten und Regierungsbeamte, Menschen mit bestimmten medizinischen Beeinträchtigungen oder Personen, denen eine humanitäre oder eine Notfallausnahme ausgestellt wurde. Diese wenigen Nicht-Geimpften müssen vor dem Flug einen negativen Covid-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. In vielen Fällen müssen sie sich zu einer Woche Isolation verpflichten.

Welche Impfstoffe werden akzeptiert?

Nach der Neuregelung werden Impfstoffe akzeptiert, die eine Zulassung oder Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation WHO erhalten haben. Dies gilt derzeit für die Präparate von:

  • Biontech/Pfizer
  • Moderna
  • Astrazeneca
  • BIBP/Sinopharm
  • Sinovac
  • Johnson & Johnson

Eine Kombination von zwei dieser Vakzine ist ebenfalls möglich. Wichtig ist dabei aber, dass die letzte Injektion mindestens 14 Tage her ist. Reisende müssen ihren Impfstatus der jeweiligen Airline nachweisen, bevor sie ein Flugzeug in die USA besteigen, wie das Weiße Haus mitteilte. Zudem müssen die Reisenden zusätzlich zu ihrem Impfnachweis einen maximal drei Tage alten negativen Corona-Test vorlegen.

Welche Impfnachweise sind notwendig?

Sowohl digitale als auch analoge Nachweise werden angenommen, solange sie von offiziellen Stellen wie nationalen Gesundheitsbehörden oder anhängigen Instituten ausgestellt wurden.

Venice Beach: Hier können doppelt geimpfte Reisende aus Deutschland bald auch wieder ihre Füße in den Sand stecken. (Quelle: dpa/tmn/Andrea Warnecke)Venice Beach: Hier können doppelt geimpfte Reisende aus Deutschland bald auch wieder ihre Füße in den Sand stecken. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

Das gilt für Smartphone-Apps mit QR-Codes, digitale Downloads ausgestellter Zertifikate sowie für Papiernachweise wie Impfpässe. Die Dokumente müssen aber mindestens den vollen Namen und das Geburtsdatum einer Person zeigen sowie die ausstellende Institution, den benutzten Impfstoff und die Daten der Injektionen.

Was gilt für Genesene?

Die US-Gesundheitsbehörde CDC schreibt dazu: "Wenn Sie sich kürzlich von Covid-19 erholt haben, können Sie stattdessen mit einem Nachweis über die Genesung von Covid-19 reisen." Das bedeutet: Man braucht einen positiven Corona-Test, der nicht älter als 90 Tage sein darf, und ein entsprechendes Attest, dass man reisefähig ist.

Gibt es eine Maskenpflicht im Flugzeug?

Ja. Ebenso auf den Flughäfen.

Was gilt für ungeimpfte Kinder?

Das Weiße Haus hat zu Kindern, die mit Erwachsenen reisen, Folgendes mitgeteilt: Sie können sich wie die voll geimpften Eltern auch ohne Impfung bis zu drei – statt einem – Tage vor Abflug testen lassen. Offen blieb, ob für Minderjährige bei Familienreisen die eigentlich obligatorische Quarantäne von sieben Tagen ebenfalls wegfällt – ein wesentlicher Punkt für die Reiseplanung von Familien. Eine entsprechende Frage der Deutschen Presse-Agentur bei der CDC blieb zunächst unbeantwortet.

Muss ich mit längeren Einreise-Wartezeiten rechnen?

Generell kann es immer zu längeren Wartezeiten auf Flughäfen wie unter anderem dem John-F.-Kennedy-Airport in New York kommen. Da die benötigten Dokumente mit Corona-Bezug aber bereits vor dem Abflug geprüft werden, sollten Reisende vor allem mehr Zeit am Startflughafen einplanen.

Hat sich bei der Einreise mit Esta etwas verändert?

Für die Einreise in die USA wird weiterhin ein gültiges Esta-Dokument oder Visum benötigt, zusätzlich zu allen Corona-Dokumenten. So erstellen Sie Schritt für Schritt einen Esta-Antrag.

Ist wegen der Corona-Lage in den USA noch etwas zu beachten?

Das Auswärtige Amt merkt an, dass die Bundesrepublik die USA nach wie vor als Hochrisikogebiet einstuft. Allerdings variiert die Zahl der Infektionen pro Region stark. Reisende sollten sich vor dem Flug über spezifische Regelungen und Corona-Beschränkungen in einzelnen Bundesstaaten oder Bezirken informieren.

Was gilt bei der Rückreise aus den USA?

Generell müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland eine Impfung, Genesung oder einen negativen Corona-Test nachweisen können – unabhängig vom Reiseland. Alle Reiserückkehrer müssen zudem eine elektronische Einreiseanmeldung ausfüllen. Hier gibt es keine Ausnahme für Kinder unter zwölf Jahren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: